Direkt zum Inhalt

Kalender

Kalender

Dienstag, 9. November 2021
Die Berliner Mauer ist gefallen, 1989

von und
Menschen auf der Berliner Mauer nahe dem Brandenburger Tor 1989

Berliner feiern auf der Berliner Mauer nahe dem Brandenburger Tor 1989 den Fall der Mauer.

Heute vor 32 Jahren, am 9. November 1989, schien es zunächst in Deutschland ein relativ normaler Tag zu werden. Doch dann geschah am Abend etwas, was wohl die meisten Menschen für unvorstellbar gehalten hatten: die Mauer, die 28 Jahre lang West- und Ost-Berlin teilte, fiel. Und damit auch die Grenze, die quer durch das Land die Bundesrepublik Deutschland und die DDR geteilt hatte.

Berlin, am 5. Dezember 1989: Menschen schlagen Steine aus der Berliner Mauer. Die sogenannten "Mauerspechte" verschaffen sich so ein Andenken an die Mauer.

Mauerspechte

Demonstrieren für die Freiheit
Was war passiert?
In der DDR hatte es im Herbst politische Unruhen gegeben. In großen Demonstrationen hatten die Menschen im Osten Deutschlands Freiheit gefordert. Tausende von DDR-Bürgern hatten ihr Land über Ungarn fluchtartig verlassen.
Friedliche Demonstrationen gab es im Herbst 1989 überall in der DDR. Hier eine "Montagsdemonstration" in Leipzig im Oktober 1989

"Montagsdemonstration" in Leipzig während der "Friedlichen Revolution" in der DDR 1989.

Die Mauer ist offen

Am Abend des 9. November verkündete Günter Schabowski, der Ost-Berliner Bezirkssekretär der Partei SED, in einer Pressekonferenz, dass ab sofort jeder Bürger der DDR die Möglichkeit habe, aus der DDR auszureisen. Diese Nachricht, die eigentlich erst am 10. November verkündet werden sollte, ging sofort um die Welt: "Die Mauer ist geöffnet". Der Anfang vom Ende der DDR war da.

Erster Schritt zur Einheit

Sogleich machten sich die ersten Ost-Berliner auf zur Grenze, um nach West-Berlin zu kommen. Weil der Ansturm der Menschen an den Grenzübergängen immer größer wurde, beschloss die DDR-Führung, entgegen ihrer ursprünglichen Planung, die Grenzübergänge bereits in der Nacht zu öffnen. Kurz nach Mitternacht wurden auch alle anderen Grenzübergänge zur Bundesrepublik Deutschland frei. Der Weg zur Deutschen Einheit war eingeschlagen.

Eine Kolonne von DDR-Autos bewegt sich am 11.11.1989 am Grenzübergang Rudolphstein in Richtung Bundesrepublik Deutschland. Nach Öffnung der DDR-Grenzen zur Bundesrepublik Deutschland und nach Westberlin am 9.11.1989 reisten Millionen DDR-Bürger zu Besuchen in den Westen.

Deutsch-deutsche Grenzöffnung 1989

Noch mehr Infos auf HanisauLand

Spezial

Die Berliner Mauer

Wie kam es zum Bau der Mauer und was führte zu ihrem Ende? Wir erklären einige Hintergründe.

Spezial

Die Deutsche Einheit

Seit dem 3. Oktober 1990 ist Deutschland wieder ein vereinigtes Land. Das war lange nicht so...

Lexikon

DDR

Die DDR war ein deutscher Staat, der von 1949 bis 1990 bestand.

Lexikon

Bundesrepublik Deutschland

Bundesrepublik Deutschland ist der offizielle Name unseres Landes. Etwa 83 Millionen Menschen leben hier.

Lexikon

Deutsche Teilung

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde Deutschland in zwei Staaten geteilt. Erst 1989 kam es zur Wiedervereinigung.

Buch

In einem Land vor meiner Zeit

Alina auf Zeitreise in die DDR des Jahres 1984

Buch

Mauerblümchen

Am 9. November 1989, dem Tag des Mauerfalls, ist die junge Amerikanerin Molly in Berlin ...

Film

Fritzi - Eine Wendewundergeschichte

Um Politik hat sich die zwölfjährige Fritzi, die 1989 in Leipzig lebt, ...