Direkt zum Inhalt

Spezial

Die Bibel und das Grundgesetz

Eine Tafel im Schloss Altshausen, Bayern, nennt die Zehn Gebote. Sie ist unter einer Christusfigur angebracht.

Die Zehn Gebote - Lebensregeln der christlichen Religion

Regeln des Staates

Jedes Spiel macht nur Spaß, wenn sich alle an die Regeln halten. Sonst funktioniert es nämlich nicht. Genauso ist es auch mit dem Zusammenleben der Menschen, und zwar in der Familie, in der Schule, am Arbeitsplatz und im ganzen Staat. Die Regeln eines Staates sind die Gesetze. Sie werden von Menschen gemacht.

Lebensregeln der Religionen

Schon vor den staatlichen Gesetzen gab es die Lebensregeln der Religionen. Sie wurden mit dem Glauben überliefert und sagen den Menschen, was gut oder böse und was richtig und was falsch ist und wie die Menschen leben sollen. Manche Regeln sind streng und schreiben viel vor. In anderen Religionen kommen die Menschen mit weniger Regeln aus.

Grundgesetz und Zehn Gebote

Da die Anhänger der Religionen alle auch Bewohner eines Staates sind, machen sie also die Gesetze des Staates. Oft übernehmen sie dabei absichtlich oder unbewusst vieles von den vertrauten Geboten ihrer Religion. So ist es auch in Deutschland. Hier leben vor allem Christen. Daher sind viele Grundrechte und Gesetze den Anweisungen ähnlich, die in den Zehn Geboten stehen.

Zur Übersicht