Direkt zum Inhalt

Spezial

Ernährung weltweit
2. Hunger und Mangelernährung in der Welt

Die Welthungerkarte zeigt, wo die Menschen in der Welt besonders an Hunger leiden. Deutlich wird, dass vor allem in vielen afrikanischen Ländern der Hunger verbreitet ist.

Die Welthungerkarte zeigt, wo die Menschen in der Welt besonders an Hunger leiden.

Hunger und Unterernährung
Auf der Welt leben mehr als 7,8 Milliarden Menschen. Viele Menschen können sich nicht ausreichend ernähren. Mehr als 690 Millionen Menschen hungern weltweit. „Hungern“ heißt, dass man nicht genug Essen zur Verfügung hat, um satt zu werden.

Ein Bauer in Chizhou, China, watet durch überschwemmte Felder.

Warum gibt es Hunger?
Wenn alle Nahrung gerecht unter den Menschen verteilt wäre, müsste niemand hungern. Die hochentwickelte Lebensmittelindustrie, die verfügbaren Samen für den Anbau von Pflanzen und die Düngemittel könnten Nahrung für alle Menschen sicherstellen. Doch so einfach ist es nicht. Die meisten Menschen, die hungern, haben zu wenig Geld für ausreichend Essen, für sauberes Wasser oder eine Gesundheitsvorsorge.
In vielen Ländern der Welt richtet die Trockenheit großen Schaden in der Landwirtschaft an. Wenn lange kein Regen fällt, können auf den ausgetrockneten Feldern nur wenige Pflanzen wachsen. Die Ernte fällt dann gering aus oder kann gar nicht erfolgen. Hier stehen vereinzelt Sonnenblumen auf einem gänzlich vertrocknetem Feld.

In vielen Ländern der Welt richtet die Trockenheit großen Schaden in der Landwirtschaft an. Wenn lange kein Regen fällt, können auf den ausgetrockneten Feldern nur wenige Pflanzen wachsen. Die Ernte fällt dann gering aus oder kann gar nicht erfolgen.

Wie kann man den Hunger bekämpfen?

Das Recht auf Nahrung ist ein Menschenrecht, das in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte steht. Deswegen müssen sich die Staaten dafür einsetzen, dass alle Menschen ausreichend zu essen haben.
Es gibt viele Organisationen, die gegen Hunger kämpfen. Sie unterstützen Gemeinden und Familien dabei, bessere Methoden für Landwirtschaft und Viehzucht anzuwenden. Sie sorgen sich um eine bessere medizinische Versorgung der Menschen, die an Hunger leiden. Es gibt Schulungsprogramme und Geld, damit Menschen kleine Unternehmen gründen und ein eigenes Einkommen erwirtschaften können. Viel wird auch getan, damit Trinkwasser zur Verfügung steht und Abwasser entsorgt wird. Politiker/-innen werden immer wieder aufgefordert, noch mehr zu tun, um die Lebenssituation in den armen Ländern zu verbessern.

Durch internationale Unterstützung konnte die Versorgung mit Trinkwasser in SinendÄ, Benin, Afrika, sichergestellt werden. Jetzt können Mädchen statt Wasser zu schleppen zur Schule gehen. Auch die Krankheiten durch verseuchtes Wasser haben abgenommen. Hier wird ein Brunnen gezeigt, aus dem sich mehrere Frauen mit Wasser versorgen.

Durch internationale Unterstützung konnte die Versorgung mit Trinkwasser in SinendÄ, Benin, Afrika, sichergestellt werden. Jetzt können Mädchen statt Wasser zu schleppen zur Schule gehen. Auch die Krankheiten durch verseuchtes Wasser haben abgenommen.

Was kann jede/r Einzelne tun?

Inwieweit wir durch unsere Ernährung direkt dazu beitragen können, dass der Hunger in der Welt gelindert wird, ist schwer zu sagen. Viele Menschen fordern, dass wir auch bei der Ernährung verantwortungsvoller mit der Natur umgehen sollen, weil das auch den Menschen in den armen Ländern zugute kommt. Und längerfristig komme das dann auch direkt den Menschen zugute.
Grundsätzlich gilt, dass die Verbraucher/innen durch ihr Kaufverhalten den fairen Handel mit den Ländern unterstützen können. Bei fair gehandelter Ware bekommen Kleinbauern in den Entwicklungsländern mehr Geld für ihre Produkte. Von dem Geld können sie ihre Familie ernähren.

Diese Schüler, die in einer sehr armen Gegend von Nairobi, Kenia, leben, erhalten von einer Wohltätigkeits-Organisation kostenloses Frühstück und Mittagessen in ihrer Schule.

Diese Schüler, die in einer sehr armen Gegend von Nairobi, Kenia, leben, erhalten von einer Wohltätigkeits-Organisation kostenloses Frühstück und Mittagessen in ihrer Schule.


Zur Übersicht

Noch mehr Infos auf HanisauLand

Kalender

Welternährungstag

Zum 43. Mal wird am 16. Oktober der Welternährungstag der Vereinten Nationen begangen.

Lexikon

Fairer Handel/ Fair Trade

Beim Fairen Handel will man, dass auch die Hersteller in den armen Ländern gerecht am Gewinn beteiligt werden.