Direkt zum Inhalt

Spezial

Die Bundesländer
Sachsen-Anhalt

Magdeburg
Sachsen-Anhalt
Deutschland

Landeshauptstadt:
Magdeburg
Einwohner/innen:
2,2 Millionen
Fläche:
20451 km²
Höchster Berg:
Brocken, 1141 Meter
Größtes Gewässer:
Geiseltalsee
Landesregierung:
CDU, SPD, FDP
Ministerpräsident/in:
Reiner Haseloff (CDU)
Abgeordnete im Landtag:
97
Stimmen im Bundesrat:
4
Mindestwahlalter bei Landtagswahlen:
18 Jahre
Gewählt werden darf man ab:
18 Jahre
Letzte Wahl:
6. Juni 2021
Nächste Wahl:
2026
Wahlperiode:
5 Jahre
Wappen Sachsen-Anhalt © gemeinfrei

Sachsen-Anhalt liegt in der Mitte Deutschlands. Es grenzt im Osten an Brandenburg, im Südosten an Sachsen, im Südwesten an Thüringen und im Nordwesten an Niedersachsen.
Das Land Sachsen-Anhalt war in der DDR in zwei Bezirke geteilt. Nach der deutschen Vereinigung wurde das Bundesland Sachsen-Anhalt wiedergegründet und am 3. Oktober 1990 Teil der Bundesrepublik Deutschland.

Drei als Hexen verkleidete Frauen stehen auf dem Brocken an der offiziellen Höhenmarke. Sie feiern die Walpurgisnacht.

Drei als Hexen verkleidete Frauen feiern auf dem Brocken die Walpurgisnacht.

Landschaften, die auch Hexen mögen…

In Sachsen-Anhalt wird viel Landwirtschaft betrieben. Besonders fruchtbar sind die Böden der Magdeburger Börde im Übergang zum Harz. Der Harz ist ein Mittelgebirge, das sich Sachsen-Anhalt mit Niedersachsen teilt. Im Harz befindet sich auch der höchste Berg des Landes, der Brocken. Auf dem Brocken findet jedes Jahr am 30. April die Walpurgisnacht statt. Viele tausend Menschen, die als Hexen und Teufel verkleidet sind, feiern hier ein großes Volksfest.

Wirtschaft

In der DDR gab es vor allem in der Region Bitterfeld und Wolfen große Chemiewerke für Farben, Kunststoffe und Insektenvernichtungsmittel. Allerdings haben die Fabriken und die dazu gehörenden Abfalldeponien starke Umweltverschmutzungen verursacht. Deren Entsorgung wird noch viele Jahre dauern.
Nach der deutschen Wiedervereinigung ist in Bitterfeld-Wolfen ein neuer großer Chemiepark entstanden.
Die Böden in Sachsen-Anhalt gehören zu den fruchtbarsten Böden Deutschlands. Deswegen gilt das Land auch als „Kornkammer Deutschlands“, in der eine hochautomatisierte Agrarwirtschaft für hohe Bodenerträge sorgt.
In den letzten Jahren haben sich neben traditionellen Wirtschaftszweigen viele neue Wirtschaftszweige entwickelt. Dabei spielen die Automobilindustrie, Bio- und Kommunikationstechnologien eine wichtige Rolle. Für das Land ist auch die Pharmaindustrie sehr wichtig. Hier werden unter anderem Impfstoffe zur Bekämpfung der Corona-Pandemie hergestellt.

Die Himmelsscheibe von Nebra wurde 1999 gefunden. Sie ist die älteste bekannte Himmelsdarstellung. Ihr Alter wird auf etwa 4000 Jahre geschätzt. Gefunden wurde sie nahe der Stadt Nebra in Sachsen-Anhalt.

Die Himmelsscheibe von Nebra wurde 1999 gefunden. Sie ist die älteste bekannte Himmelsdarstellung. Ihr Alter wird auf etwa 4000 Jahre geschätzt. Gefunden wurde sie nahe der Stadt Nebra in Sachsen-Anhalt.

Reiche Kulturlandschaft

Im Bundesland Sachsen-Anhalt gibt es viele Schlösser, Burgen und Kirchen. Im Mittelalter war hier das Zentrums Deutschlands, in dem sich viele Handelsstraßen kreuzten. Nirgendwo sonst in Deutschland gibt es so viele erhaltene Zeugnisse aus dieser Zeit der deutschen und europäischen Geschichte wie in Sachsen-Anhalt.
Im Magdeburger Dom ist Kaiser Otto I. begraben, einer der mächtigsten Herrscher der Zeit um die Jahrtausendwende. Sein Vater Heinrich I., der seinen Herrschersitz in Quedlinburg hatte, gilt als der erste deutsche König.
Noch viel älter als die sächsischen Herrscher ist die weltberühmte Himmelsscheibe von Nebra. Sie ist eine kreisförmige aus Bronze angefertigte Platte mit der weltweit ältesten Darstellung astronomischer Ereignisse. Sie ist etwa 3.800 Jahre alt.

Martin Luther wurde 1483 in Eisleben, im Südharz geboren. Er wurde Mönch und wollte seine Kirche reformieren. Im Jahr 1517 forderte er öffentlich, dass die Kirche den Ablasshandel beendete. In Wittenberg, das bis heute als wichtige Stadt der Reformation gilt, formulierte Luther 95 „Thesen“. Das waren seine Forderungen nach Veränderungen in der Kirche. Nicht voraussehen konnte Luther damals, dass daraus viele Jahre später die evangelische Kirche hervorgehen würde.

In Dessau wurde in den 1920er Jahren die Hochschule des „Bauhaus“ errichtet, wo berühmte Architekten und Studierende in Zusammenarbeit mit der Industrie neue Ideen für Design, Kunst und Architektur entwickelten.
Zum UNESCO Weltkulturerbe gehört das Gartenreich Dessau-Wörlitz mit mehr als 1000 Parkanlagen. Ob die vielen Bäume darin der Grund dafür sind, dass die Menschen in Sachsen-Anhalt so gerne Baumkuchen essen? Das Gebäck hat seinen Namen, weil der in Schichten gebackene Teig an Baumringe erinnert.

Schulfach Schach

In Ströbeck bei Halberstadt ist seit 1823 Schach an der Grundschule ein richtiges Schulfach. Seit vielen Jahrhunderten wird in diesem Dorf schon Schach gespielt, bis zum 19. Jahrhundert nach mittelalterlichen Schachregeln. Eine besondere Attraktion ist das „Lebendschach“, bei dem lebendige Figuren Schachtänze und andere Schachspiele aufführen. Männer, die hier heiraten, spielen gegen den Bürgermeister Schach. Gewinnt der Bräutigam, dann gewinnt er seine Braut, verliert er, dann muss er ein Strafgeld in die Gemeindekasse zahlen.

Klicke auf das Foto, um die Foto-Galerie zu starten.

Zur Übersicht

Noch mehr Infos auf HanisauLand

Lexikon

Reformation

Als "Reformation" bezeichnet man eine Bewegung zur Erneuerung der christlichen Kirche zu Anfang des 16. Jahrhunderts. Aus der Reformation ging die evangelische Kirche hervor.

Kalender

Reformationstag

Vor 505 Jahren hat Martin Luther seine Thesen verkündet.

Kalender

Martin Luther

Vor 539 Jahren wurde Martin Luther in Eisleben geboren. Er veränderte die Kirche...

Lexikon

Deutsche Teilung

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde Deutschland in zwei Staaten geteilt. Erst 1989 kam es zur Wiedervereinigung.

Lexikon

Einigungsvertrag

Das ist der Vertrag über den Beitritt der DDR zur Bundesrepublik Deutschland.