Direkt zum Inhalt

Lexikon

Reformation

von
Martin Luther-Denkmal auf dem Marktplatz von Wittenberg.

Martin Luther-Denkmal auf dem Marktplatz von Wittenberg.

Wortbedeutung

Das Wort „Reformation“ kommt aus dem Lateinischen. Es bedeutet „Erneuerung“. Heute versteht man unter „Reformation“ die Entstehung der evangelischen Kirche vor etwa 500 Jahren.

Die Luther-Thesen an der Tür der Schlosskirche in Wittenberg, Sachsen-Anhalt.

Die Tür der Schlosskirche in Wittenberg. Hier hat Martin Luther seine Thesen angeschlagen.

Martin Luther

Die Reformation wurde 1517 durch Martin Luther ausgelöst. Luther war Mönch und Professor für Theologie in Erfurt. Zu dieser Zeit gab es in Westeuropa nur eine christliche Kirche mit dem Papst in Rom an der Spitze. Luther war sehr unzufrieden mit seiner Kirche. Vor allem störte ihn, dass die Gläubigen Geld zahlen sollten, um die Sündenlast der verstorbenen Menschen zu erleichtern. (Das nannte man "Ablass".) Er glaubte vielmehr, dass nur der Glaube und die Gnade Gottes die Christen von der Schuld befreien könne.

Spaltung der Kirche

Martin Luthers Kritik wurde in ganz Deutschland schnell bekannt. Viele Menschen waren von seinen Lehren überzeugt. Es gab aber auch viele Menschen, die Luther nicht folgen wollten. Zwischen den Anhängern Luthers und seinen Gegnern kam es zu heftigen Auseinandersetzungen. Luther selbst wurde verfolgt und musste sich einige Zeit auf der Wartburg im heutigen Bundesland Thüringen verstecken. Dort hat er als Erster die Bibel ins Deutsche übersetzt. Schließlich kam es zur Spaltung der Kirche. Neben der katholischen Kirche mit dem Papst an der Spitze gibt es seitdem die evangelische Kirche.

Die Wartburg in Eisenach. Hier übersetzte Martin Luther in nur elf Wochen das Neue Testament ins Deutsche.

Die Wartburg in Eisenach. Hier übersetzte Martin Luther in nur elf Wochen das Neue Testament ins Deutsche.

Eure Fragen dazu...

Mimi 28.04.2021

welche Bedeutung hat die Reformation als historisches Ereignis für die heutigen Verhältnisse

Redaktion

Hallo Mimi, die Reformation hat vor 500 Jahren zu einer Spaltung der christlichen Kirche geführt und viele neue evangelische Kirchen entstehen lassen. Sie stehen bis heute zusammen mit der Katholischen Kirche und den Orthodoxen Kirchen im Osten Europas für die Bedeutung des christlichen Glaubens in der Welt. Heute ist die Spaltung dabei nicht mehr so wichtig wie in den ersten Jahrhunderten nach der Reformation. Für viele Christen und Christinnen, egal ob katholisch oder evangelisch, ist es entscheidend, dass ihr Glaube auch weiterhin eine Rolle im Zusammenleben der Menschen spielen.

ich hab ne´frage 15.03.2021

wer war der grösste feind von Martin Luther ?

Redaktion

Hallo ich hab ne´frage , Martin Luther hatte viele Feinde. Aus seiner Sicht der größte Gegner war vermutlich der Papst in Rom, dessen Auslegung der Bibel und dessen Kirchenpolitik Luther grundsätzlich in Zweifel stellte. Sein gefährlichster Feind war aber der Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Karl V., der es sich als gläubiger Katholik zum Ziel setzte, den "Ketzer" Martin Luther mitsamt seiner Lehre zu beseitigen.

emma 16.02.2021

Warum überlebte die Reformation, obwohl der Kaiser sie ablehnte?

Redaktion

Hallo emma, es war nicht sicher, ob die Reformation die ersten Jahre nach dem Thesenanschlag von Martin Luther überleben würde. Auch Luthers Leben selbst war in höchster Gefahr. Dass sich die Reformation doch behauptete, lag vor allem an den deutschen Fürsten. Einige von ihnen waren nicht weniger kritisch als Luther gegenüber den Aktivitäten des Papstes und der Kirche. Andere fühlten sich persönlich von Luthers Ideen vom Christentum sehr angesprochen. Wiederum andere sahen in der Reformation die Chance, die Macht des Kaisers im Reich zu begrenzen. Es brauchte aber viele Auseinandersetzungen und Kriege, bis sich die Reformation schließlich als eine neue Form des christlichen Glaubens festsetzen konnte. In deinem Geschichtsbuch findest du sicher noch mehr dazu.

Fabi 09.01.2021

Was musste man in der alten kirchlichen Lehre tun, um sich von seinen Sünden zu befreien?

Redaktion

Hallo Fabi, wir wissen nicht genau, was du mit "alten kirchlichen Lehren" meinst. Vielleicht die Zeit der Reformation? Dabei ging es darum, dass man sich von den Sündenstrafen freikaufen konnte. Dazu konnte man Ablassbriefe kaufen. Von den Sünden kann man sich nicht befreien, die hat man ja gemacht. Aber man kann Gott oder andere Menschen darum bitten, die Sünde zu vergeben. Dazu muss man sie auch wirklich bereuen, es muss also wirklich und ernsthaft der Fehler eingesehen werden.

damsjoker5 09.12.2020

was war Katharina von Bora gewesen,bevor sie LUTHER heiratete

Redaktion

Hallo damsjoker5, Katharina von Bora stammte aus einer adeligen Familie, Schon früh wurde sie für ein geistliches Leben erzogen. Sie wurde Nonne und lebte einige Jahre in einem Zisterzienserkloster. Als die Reformation kam, verließ sie mit einigen Mitschwestern das Kloster. Sie lernte dann Martin Luther kennen, und die beiden heirateten und gründeten eine Familie. Luther hat sich immer sehr beeindruckt über den persönlichen Werdegang seiner Frau geäußert.

Agathe Silberstorch 30.11.2020

😜🤚🏼Wann starb Katharina von Bora (Luthers Frau)

Redaktion

Hallo Agathe Silberstorch, Katharina von Bora starb am 20. Dezember 1553. Sie wurde 53 Jahre alt. Ihren Ehemann Martin Luther überlebte sie um sieben Jahre.

janni 14.11.2020

katholisc evangelisch?

Redaktion

Hallo janni, schreib uns doch genau, was du wissen möchtest. Sollen wir den Unterschied erklären zwischen katholisch und evangelisch oder was möchtest du wissen?

Die Lexikon-Redaktion von HanisauLand macht Ferien. Deswegen können wir eure Fragen zur Zeit nicht beantworten. Ab 2. August sind wir wieder für euch da. Wir wünschen euch schöne Ferien! Viele Grüße von der HanisauLand-Lexikon-Redaktion!