Direkt zum Inhalt

Lexikon

Orthodoxie

von und
Orthodoxe Juden feiern in einer Synagoge in Jerusalem das Purim-Fest.

Orthodoxe Juden feiern in einer Synagoge in Jerusalem das Purim-Fest.

Strenge Religionsausübung

Das griechische Wort "orthodox" heißt übersetzt "rechtgläubig", "strenggläubig". Im Christentum, im Judentum sowie im Islam bedeutet Orthodoxie eine strenge, wortwörtliche Auslegung der heiligen Schriften. Der persönliche Glaube richtet sich vollständig nach der Lehre der Kirche oder der religiösen Führer.

Orthodoxe Christen

Besonders in den christlichen Ostkirchen, die sich im Jahr 1054 von der römisch-katholischen Kirche getrennt haben, spielt der Begriff "Orthodoxie" eine große Rolle. Es gibt unter anderem die griechische, die russische, die serbische, die rumänische und die bulgarische orthodoxe Kirche mit insgesamt weltweit ungefähr 300 Millionen Mitgliedern.

Eure Fragen dazu...

Relifuchs 14.01.2021

An wen glauben die Menschen in der Orthodoxie?
Liebe Grüße, Relifuchs

Redaktion

Hallo Relifuchs , Orthodoxie gibt es in vielen Religionen. Wenn man von der Orthodoxen Kirche in Griechenland, Serbien, Russland und anderen Ländern Osteuropas spricht, dann glauben alle diese aus der ursprünglichen christlichen Glaubensgemeinschaft hervorgegangenen Kirchen wie die Katholiken oder die Protestanten in Deutschland an Gott.

Leon 15.10.2007

Was ist in zum Beispiel der russischen orthodoxen Kirche anders als bei den normalen Christen??

Redaktion

Hallo Leon, zunächt einmal finden wir es etwas schwierig von "normalen" Christen zu sprechen, schon alleine deshalb, weil es auch bei uns unterschiedliche Konfessionen gibt, die wir als "normal" empfinden, weil sie uns bekannt und vertraut sind. Es gibt Unterschiede zwischen den orthodoxen Kirchen und der römisch-katholischen Kirche, aber es gibt auch Gemeinsamkeiten. Ein Hauptunterschied zwischen der römisch-katholischen Kirche und den orthodoxen Kirchen besteht darin, dass die römisch-katholische Kirche den Papst als ihr Oberhaupt auf Erden ansieht. Außerdem ist die "Zentrale" der katholischen Kirche in Rom, beim Vatikan, beim Papst. Die orthodoxen Kirchen haben viele Zentren in den unterschiedlichen Regionen. Die Auslegung der "Dreifaltigkeit" von Vater, Sohn und Heiligem Geist ist einer der wesentlichen theologischen Unterschiede.
Hier findest du Informationen über die Geschichte und die Spaltung der Kirche in eine römischen Teil und die Ostkirche. In der Zeit danach haben sich die Traditionen etwas auseinander entwickelt. Zum Beispiel legen orthodoxe Kirchen großen Wert auf regelmäßiges Beten. Dazu benutzen sie geweihte Bilder, sogenannte Ikonen. Außerdem sind die Kirchen, Utensilien und Gewänder der Priester sehr reich geschmückt und prächtig. Während der Messe wird viel gesungen und Kerzen erleuchten die Kirche, um die Herrlichkeit Gottes zu betonen. Dass die orthodoxen Kirchen und die römisch-katholische Kirche auch Gemeinsamkeiten haben, soll nicht vergessen werden. Eine Gemeinsamkeit ist die Verehrung von Heiligen und die besondere Verehrung der Gottesmutter Maria.

Julia 01.06.2006

wann ist die orthodoxie entstanden?

Redaktion

Hallo Julia, das kann man nicht sagen, da der Begriff "Orthodoxie" nur eine strenge Auslegung religiöser Schriften bezeichnet. Falls du die christlich-orthodoxe Kirche meinen solltest: die hat sich im Jahr 1054 von der römisch-katholischen Kirche getrennt.

Schreib uns

Schreibt uns eure Fragen