Direkt zum Inhalt

Lexikon

Rationalismus

von und
mehrfache Wiederholung des Buchstaben r

Ratio - Verstand

Manchmal hört man den Satz, eine Person habe „rational“ gehandelt. Damit meint man normalerweise, dass die Person weniger gefühlsmäßig, sondern mehr mit dem Verstand eine Entscheidung getroffen hat. Der Begriff "Rationalismus" ist vom lateinischen Wort „ratio“ (auf Deutsch: „Vernunft“) abgeleitet.

Philosophische Lehre

Der „Rationalismus“ bezeichnet eine philosophische Lehre, wonach der Aufbau der Welt so wie die Mathematik und Physik nach logischen und berechenbaren Gesetzmäßigen erfolgt. Um die Wahrheit zu erkennen, bedürfe es nur des Verstandes. Im Rationalismus spielen unsere Sinne, also das Sehen, Hören, Fühlen, Schmecken, Tasten, eine untergeordnete Rolle bei der Erfahrung unserer Welt. Wenn der Mensch seine Vernunft richtig gebraucht, dann kann er auch besser und mündiger werden, so lautet ein wichtiger Satz dieser Lehre. „Ich denke, also bin ich“, sagte einer der Hauptvertreter des Rationalismus, René Descartes, und unterstrich damit die einzigartige Rolle des Verstandes. Besonders bei der Entwicklung der modernen westlichen Gesellschaften spielte das Rationale, also das Vernunftmäßige, in allen Lebensbereichen (im Privaten, in der Wirtschaft und Politik) eine wichtige Rolle.

Eure Fragen dazu...

Drachenlord 25.03.2022

Hallo, welche Lücken gibt es in der Theorie des Rationalismus? Was kann er nicht erklären?
LG

Redaktion

Hallo Drachenlord, es ist einseitig und nicht erfolgversprechend, wenn man einseitig rationale Entscheidungen trifft. Emotionen gehören zum Menschen und zum menschlichen Zusammenleben, und es ist wichtig, die Gefühle der Menschen bei Entscheidungen zu berücksichtigen. So kann es sein, dass Politiker/innen etwas durchsetzen wollen, ohne dabei die Gefühle der Menschen zu berücksichtigen. Die Menschen akzeptieren das dann meistens nicht und es gibt Streit. Wichtig ist also, dass man bei Überlegungen und Entscheidungen sowohl Gefühle wie auch vernünftige Argumente berücksichtigt, auch wenn das nicht immer leicht fällt.

miau 20.01.2022

Geht der Rationalismus von der Möglichkeit einer perfekten Erkenntnis aus?

Redaktion

Hallo miau, der Rationalismus ist davon überzeugt, dass kritisches Nachfragen, Abwägen und Vergleichen und vor allem die Basierung von Aussagen auf nachprüfbaren Fakten zu verlässlichen wissenschaftlichen Thesen führen kann. Das heißt aber nicht, dass diese Thesen dann unverrückbar richtig sind. Aber sie können überprüft und für richtig oder falsch erachtet werden. So lösen sie dann weitere Schritte auf dem Weg zur Erkenntnis aus.

Jlu 11.01.2022

Erarbeite aus dem Text die Rolle die der Verstand und die das Gefühl bei unseren Entschieden spielen

Redaktion

Hallo Jlu, eure Hausaufgaben können und wollen wir hier nicht machen. So wie du uns deine Aufgabe weitergeleitet hast, könnten wir sie aber auch gar nicht machen, weil wir nicht wissen, von welchem Text die Rede ist. Wenn du aber eine spezielle Frage zum Rationalismus hast, kannst du uns gerne noch einmal schreiben.

Babsi 10.01.2022

Vielen Dank für Eure Erklärung.
Ist das Beispiel anhand von Corona so zu verstehen?:
"Durch die hohen Inzidenzzahlen ist mein Verstand in der Lage, zu verstehen, wie "gefährlich" diese Situation ist? Des Weiteren macht mir mein Verstand klar, wie ich handeln muss."

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen! 😊

Redaktion

Hallo Babsi, rational zu handeln bedeutet, dass man bereit ist, bei der Entscheidung sachliche Faktoren in den Mittelpunkt zu stellen. Rational zu handeln heißt aber nicht, immer richtig zu handeln. Auch eine rational anhand gegebener Daten getroffene Entscheidung kann sich als falsch erweisen. Die Chance, richtig zu entscheiden, ist allerdings größer, wenn man bei der Entscheidung auf verlässliche Daten zugreifen kann. Rationalismus ist also eine wichtige Voraussetzung für ein sinnvolles Verhalten. Aber auch andere Faktoren wie Gefühl oder Intuition können eine wichtige Rolle beim Finden deiner Entscheidung spielen.

Babsi 10.01.2022

Hallo, ich habe das Beispiel zum Rationalismus nicht genau verstanden. Könnt Ihr es bitte genauer erklären?

Vielen Dank 😊

Redaktion

Hallo Babsi, wir haben uns noch einmal unsere Beispiele in den FAQ zum Lexikonartikel "Rationalismus" angesehen. Dabei geht es zum einen um die Verlässlichkeit der Daten, die Grundlage der Entscheidungen der Politik in der Corona-Krise bieten. Zum anderen geht es um die Frage, wie rational eine Entscheidung sein kann, eine Playstation zu kaufen. In beiden Fällen scheint es uns ziemlich klar zu sein, worin die "Rationalität" der Entscheidungen besteht. Ebenso deutlich dürfte sein, warum auch scheinbar vernunftgemäße Lösungen ihre Schwächen haben können. Schau dir das doch bitte noch einmal genau an. Wenn du es immer noch nicht verstehst, dann schreib uns doch bitte noch einmal und versuche deutlich zu machen, an welcher Stelle dir unsere Erklärung nichts verständlich genug ist.

Lord123 05.11.2021

Wie stand Descartes zur Homosequalität ?

Redaktion

Hallo Lord123, uns sind keine Aussagen des Philosophen Rene Descartes bekannt, die sich direkt mit dem Thema "Homesexualität" beschäftigen. Zu der Zeit, in der er lebte, war das kein Thema, das in Büchern öffentlich diskutiert wurde.

Paul 20.05.2021

Was sind einige alltägliche Beispiele, die den Rationalismus belegen?

Redaktion

Hallo Paul, rational zu handeln heißt, nicht Gefühlen und Emotionen zu folgen, sondern mathematischen und logischen Gesetzen. Ein Beispiel könnte die Orientierung an den Inzidenzen sein, die in der aktuellen Corona-Krise so eine große Rolle spielen. Tatsächlich zeigt dies aber zugleich eine Schwäche des Rationalismus auf. Vermeintlich unumstößliche mathematische und naturwissenschaftliche Fakten erweisen sich beim genauen Hinsehen als durchaus umstritten oder führen doch zu unterschiedlichen Überlegungen und Entscheidungen. Auch eine rationale Entscheidung beim Kauf einer Playstation ist beim zweiten Hinsehen möglicherweise doch nicht so rational. Sicher ist es rational, ein günstiges Angebot auszuwählen und sich vorher über das beste Modell zu informieren. Aber vielleicht wäre eine wirklich rationale Entscheidung gewesen, gar keine Playstation zu kaufen? Tatsächlich wird darum der Anspruch, rational zu handeln, immer umstritten bleiben. Sicher fallen dir jetzt selbst noch weitere Beispiele ein.

Isret 01.12.2020

Welche Fachbegriffe gibt es von Locke

Redaktion

Hallo Isret, John Locke war einer der bedeutendsten Denker des frühen Liberalismus. Er hat sich als erster für die Teilung der politischen Gewalten ausgesprochen. Mit seiner aufklärerischen Grundhaltung und seinen liberalen Vorstellungen war er ein Wegbereiter des modernen Staates und der kapitalistischen Wirtschaftsweise.

Isret 01.12.2020

Welche Fachbegriffe gibt es von Descartes

Redaktion

Hallo Isret, der französische Philosopg Rene Descartes ist vor allem als ein aufklärerischer Denker in Erinnerung geblieben. Für ihn gab es keine feststehenden Wahrheiten, alles musste in Zweifel gezogen und wissenschaftlich bewiesen werden. "Zweifel ist der Weisheit Anfang" heißt darum auch einer seiner bekanntesten Sprüche. Aber er war auch überzeugt, dass dem Menschen in der Schöpfung eine besondere Bedeutung zukam. "Ich denke, also bin ich" lautet das wahrscheinlich berühmteste Zitat von ihm - nur wer sich die Mühe macht, seinen eigenen Verstand zu benutzen, wird dem Anspruch an das Menschsein gerecht. Auf dieser Seite von Geolino findest du viele weitere Informationen zu diesem berühmten Denker.

Schreib uns deine Frage

Bevor du eine Frage stellst, lies bitte den Lexikonartikel vollständig durch. Schau bitte nach, ob jemand bereits dieselbe Frage gestellt hat. Häufig findest du dort bereits die Antwort auf deine Frage.

Schreib uns