Direkt zum Inhalt

Spezial

Recht auf Schutz vor Krieg

Illu zeigt die Hauptkriegsgebiete weltweit

In mindestens 19 Ländern wurden im Jahr 2014 Kinder als Soldaten eingesetzt. Quelle: Bericht des UN-Generalsekretärs zu Kindern in bewaffneten Konflikten.

Diesen Artikel 38 haben fast alle Staaten der Welt unterschrieben. Er besagt, dass Kinder das Recht haben, vor Krieg und kriegerischen Auseinandersetzungen geschützt zu werden.

Die Situation – weltweit
Wenn Staaten ihre Meinungsverschiedenheiten mit Gewalt zu lösen versuchen, spricht man von Krieg. Im Jahr 2014 gab es weltweit mehr als 30 Kriege oder bewaffnete Auseinandersetzungen. Bewaffnete Auseinandersetzungen betreffen meist nur kleinere Bevölkerungsgruppen oder Teile eines Landes. Oben auf der Karte seht ihr die Hauptkriegsgebiete der Welt.

Kinder sind Opfer von Kriegen

In Kriegen gibt es immer viele Tote und Verletzte. Besonders leiden Kinder, denn sie sind noch hilfloser als Erwachsene, wenn geschossen wird oder Bomben fallen. Auf keinen Fall dürfen Kinder in einen Krieg hineingezogen werden, vor allem nicht als Kämpfer. In den Kinderrechten ist daher festgelegt, dass niemand Soldat werden darf, der jünger als 16 Jahre alt ist.
Trotzdem werden in vielen Konflikten auf der Welt Kinder als Soldaten eingesetzt. Das ist unter anderem in Afghanistan, Irak oder im Sudan der Fall (Quelle: UNICEF, 2020). Manchmal schicken die Regierungen der Staaten Kinder als Soldaten in den Kampf. Häufig werden Kinder auch von nicht-staatlichen Gruppen gezwungen, auf ihrer Seite zu kämpfen.

Kindersoldaten in Uniform im Kongo


Mindestens 250.000 Kindersoldaten – Jungen und Mädchen – gibt es auf der Welt (Quelle: UNICEF, 2020). Sie sind mit bewaffneten Gruppen unterwegs. Manche müssen Waffen tragen, kämpfen und töten, andere arbeiten als Köche, Träger oder Boten für die erwachsenen Soldaten. Sie alle erleben Gewalt.
Die folgenden Berichte stammen von Kindersoldaten*, die inzwischen bei Hilfsorganisationen in Sicherheit sind. Sie haben sozusagen Glück gehabt, weil sie dem Krieg entkommen sind. Viele andere Kinder müssen im Krieg erwachsen werden oder überleben den Krieg gar nicht.
* Die Kinder, die hier berichten, möchten anonym bleiben. Es sind also nicht die Kinder auf den Fotos.

Foto-Slideshow mit den Berichten von Kindersoldaten anschauen




Die Situation in Deutschland
In Deutschland gibt es keine Kindersoldaten. Nur Erwachsene können als Soldaten bei der Bundeswehr dienen und in einem Krieg kämpfen. Seit 1945 hat es in Deutschland zum Glück keinen Krieg mehr gegeben.
Die Erfahrungen von Kindern im Krieg in Deutschland, von denen hier unten berichtet wird, stammen aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs. Dieser Krieg wurde 1939 vom nationalsozialistischen Deutschland begonnen und endete 1945. Mehr als 60 Millionen Menschen starben in diesem Krieg, darunter waren viele Kinder.
Viele Kinder wuchsen im Zweiten Weltkrieg ohne Vater auf, denn die Männer mussten als Soldaten kämpfen. Viele von ihnen starben im Krieg und in der Gefangenschaft.

Foto-Slideshow über Kinder im Zweiten Weltkrieg anschauen

Zur Übersicht

Noch mehr Infos auf HanisauLand

Spezial

Kinderrechte im Wortlaut

Was genau steht in den Kinderrechte-Artikeln? Und was ist damit gemeint?

Lexikon

Kindersoldaten

Viele tausend Kinder unter 18 Jahren müssen in Kriegen kämpfen. Sie werden zu Soldaten ausgebildet und zum Kämpfen gezwungen.

Kalender

Internationaler Tag der Kinder, die...

...unschuldig zu Aggressionsopfern geworden sind