Direkt zum Inhalt

Lexikon

Judentum

von und
Ein Jude mit umgelegtem weißem Tallit, dem Gebetstuch, beim Vorlesen während des Gottesdienstes. Er stand im jüdischen Tempel in Jerusalem. Die Menora ist ein sehr altes jüdisches Symbol und steht heute im Staatswappen Israels.

Ein Jude mit umgelegtem weißem Tallit, dem Gebetstuch, beim Vorlesen während des Gottesdienstes. Daneben steht die Menora, der siebenarmige Leuchter. Er stand im jüdischen Tempel in Jerusalem. Die Menora ist ein sehr altes jüdisches Symbol und steht heute im Staatswappen Israels.

Eine Weltreligion

Das Judentum ist eine der fünf großen Weltreligionen. Es entstand etwa vor 3000 Jahren. Weltweit gehören über 14 Millionen Menschen dem Judentum an. Unter den Weltreligionen, die nur einen Gott verehren (das sind die sogenannten monotheistischen Religionen), ist das Judentum die älteste. Aus ihm haben sich das Christentum und der Islam entwickelt.

Jüdische Religion

Die Juden glauben an einen Gott. Er wird als Schöpfer der Welt verehrt. Die wichtigste Schriften des Judentums sind die Bibel, auf Hebräisch Thora oder Tanach (von Christen wird das "Altes Testament" genannt) und der Talmud (das sind Lehrschriften von Rabbinern. Rabbiner ist der Name für jüdische Gelehrte). Das Gotteshaus der Juden heißt Synagoge. Wichtig für gläubige Juden ist die Einhaltung der religiösen Gesetze. Dazu gehören die Einhaltung der religiösen Speisegebote und die Beachtung des Schabbat. Der Schabbat ist der wöchentliche jüdische Ruhetag. Er beginnt am Freitagabend und dauert bis zum Samstagabend. Das Judentum hat eigene religiöse Feiertage und einen eigenen Kalender, der 3761 Jahre vor dem christlichen Kalender (v. Chr.) beginnt.

Die Synagoge in Hamburg. "Synagoge" ist der Name für das jüdische Gebets- und Lehrhaus.

Jüdisches Volk, jüdische Religion

Mit "Judentum" bezeichnet man sowohl ein Volk als auch eine Religion. Nach religiöser Tradition gilt als Jude, wer eine jüdische Mutter hat. Es ist auch möglich, zum Judentum überzutreten.

Verfolgung und Diaspora

In ihrer langen Geschichte sind die Juden immer wieder verfolgt und vertrieben worden. Nach der Zerstörung des Tempels in Jerusalem durch die Römer im Jahr 70 nach christlicher Zeitrechnung lebten sie zerstreut über die ganze Welt in der Diaspora. Immer wieder wurden sie aus den Orten, wo sie wohnten, gewaltsam vertrieben. In der Zeit des Nationalsozialismus wurden die Jüdinnen und Juden in Deutschland und in den von Deutschland besetzten Ländern Europas verfolgt. Sechs Millionen Juden wurden während des Holocaust ermordet.

Der Staat Israel

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Staat Israel 1948 als jüdischer Staat gegründet. Heute lebt dort etwa die Hälfte aller Jüdinnen und Juden weltweit. In Deutschland gehören heute etwa 95.000 Menschen einer jüdischen Gemeinde an, die jüdische Gesamtbevölkerung wird auf etwa 225.000 Menschen geschätzt.

FAQ / Häufig gestellte Fragen

(Frequently Asked Questions - das ist die englische Übersetzung von "häufig gestellte Fragen")
Ayato 06.05.2024

Woran glauben Juden?

Redaktion

Hallo Ayato, die Juden glauben an einen Gott, den sie Jahwe nennen. Er wird als Schöpfer der Welt verehrt. Wichtig für die gläubigen Juden ist die Einhaltung der religiösen Gesetze. Dazu gehört besonders die Achtung des Sabbath, der am Freitagabend beginnt und bis zum Samstagabend dauert.

😂 20.02.2024

Warum heißen sie Juden?

Redaktion

Hallo 😂, der Name Jude geht auf die frühe Geschichte der Juden zurück. Juda war ein Sohn Jakobs und wurde zum Stammvater eines der zwölf Stämme Israels. Die in seinem Herrschaftsgebiet lebenden Menschen waren die Judäer. Heute werden alle Anhänger/innen des Judentums als Jüdinnen und Juden bezeichnet

.. 05.02.2024

Warum wurden die Juden verfolgt?

Redaktion

Hallo .., der Hass auf die Juden hat eine lange Geschichte und geht bis in das europäische Mittelalter zurück. Schon damals wurden Juden immer wieder verfolgt und angegriffen. In Deutschland und auch in anderen europäischen Ländern war die Ablehnung der Juden (man sagt auch Antijudaismus) weit verbreitet. Zum einen hatte das religiöse Gründe, weil die Kirche den Juden allgemein die Schuld am Tod von Jesus Christus gab. Dann lag es aber auch daran, dass die Juden sich von ihrer Umwelt in mancher Hinsicht unterschieden. Sie hatten andere Sitten, kleideten sich häufig anders und pflegten eine eigene Sprache - und natürlich hatten sie ihren eigenen Glauben. Leider haben die Menschen oft Angst vor allem, was anders ist, und werden dann aggressiv und manchmal auch gewalttätig. Daher wurden die Juden auch immer wieder in der Geschichte zu Sündenböcken für alles mögliche gemacht. Der moderne Antisemitismus entwickelte sich im 19. Jahrhundert aus diesem Judenhass. In unserem Lexikonartikel "Antisemitismus" und auf den Seiten des Deutschen Historischen Museums www.dhm.de/lemo findest du eine ausführliche Erklärung zur Entwicklung und Herausbildung des Antisemitismus im 19. und frühen 20. Jahrhundert.

Hl 10.01.2024

Welche Personen sind wichtig für das Judentum?

Redaktion

Hallo Hl, das Judentum ist die älteste der großen Weltreligionen. Im Lauf der über 4.000 Jahre jüdischer Geschichte hat es viele Persönlichkeiten gegeben, die die jüdische Geschichte und Kultur geprägt und weit darüber hinaus die Entwicklung der Menschheit beeinflusst haben. Am Anfang stehen die großen Figuren des Alten Testaments: Abraham, den Gott zum Anführer seiner Glaubensgenossen berief, Moses, David und Salomon. Viele weitere bedeutende Jüdinnen und Juden werden auf dieser Seite von Schülerinnen und Schülern des Lessing-Gymnasiums in Döbeln vorgestellt.

IchliebeJuden 12.12.2023

Wer war das Erfinder des Judentums?

Redaktion

Hallo IchliebeJuden, das Judentum ist rund 2.000 Jahre vor unserer Zeitrechnung entstanden. Es ist die älteste der großen Weltreligionen. Einen Gründer der Religion hat es nicht gegeben. Aber Abraham wird häufig als Urvater der Religion bezeichnet, weil er erkannte, dass es nur einen Gott geben durfte. Viele Männer und Frauen haben seit Abraham die Religion geprägt und weiter entwickelt in den mehr als 4.000 Jahren jüdischer Geschichte. In unserem Artikel zum Judentum und in unseren Antworten auf eure weiteren Fragen findest du dazu einige Hinweise. Noch mehr dazu lesen kannst du in unserem Spezial zum Judentum hier auf der Seite von www.hanisauland.de. Du findest es, wenn du auf unserer Hauptseite die Wissen-Spalte anklickst.

Mauriso 03.11.2023

Welche Symbole sind noch wichtig im Judentum?

Redaktion

Hallo Mauriso, zu den wichtigsten Symbolen im Judentum gehören der Davidstern und der siebenarmige Leuchter, die Menora. Mehr zur Bedeutung und Geschichte dieser und weiterer Symbole des Judentums findest du auf dieser Seite des Zentralrats der Juden in Deutschland.

eure weiteren Fragen dazu...

💕.. 24.05.2024

Können Juden aus jedem Land kommen?

Redaktion

Hallo 💕.., das Judentum ist eine der großen Weltreligionen. Jüdinnen und Juden leben in vielen Ländern der Erde. Leider werden sie dort oft Opfer von Antisemitismus und Verfolgung.

Milla 20.05.2024

Was sind die jüdischen Gesetze?

Redaktion

Hallo Milla, für gläubige Juden ist die Einhaltung der religiösen Gesetze von großer Bedeutung. Dazu gehören die Einhaltung der religiösen Speisegebote und die Beachtung des Schabbat. Daneben gibt es eine große Zahl weiterer Gesetze, die vor allem von orthodoxen Jüdinnen und Juden möglichst wortgetreu eingehalten werden.

Eli 15.05.2024

Wie heißt die Begrüßung des juden

Redaktion

Hallo Eli, die gebräuchlichste Grußformel von Jüdinnen und Juden ist "Shalom" oder auch "Shalom Aleichim". Das bedeutet übersetzt "Friede" oder "Der Friede sei mit euch". Auf dieser Seite von "Religionen Entdecken" kannst du mehr dazu erfahren.

mari3e 06.05.2024

was ist das wichtigste für die gemeinschaft im judentum?

Redaktion

Hallo mari3e, entscheidend für die jüdische Gemeinschaft ist der Glaube der Jüdinnen und Juden. Das Wissen um dieses Verbindende eint die Anhänger/innen der Religion über alle regionalen, politischen und weltanschaulichen Grenzen hinweg. Mehr zum Glauben der Jüdinnen und Juden findest du in unserem Lexikonartikel "Judentum" und in unserem Spezial zu dieser Weltreligion.

Giuz 03.05.2024

Wie heißt der jüdische Gott?

Redaktion

Hallo Giuz, die Jüdinnen und Juden glauben an einen Gott, den sie Jahwe nennen.

Isabel 29.04.2024

Hallo, ich habe eine ganz schlichte Frage zu den Arbeitsblättern und den dazugehörenden Texten zum Judentum: in welchem Jahr wurden diese herausgegeben? Ich kann leider nirgendwo eine Angabe dazu finden. Die Info ist für mich wichtig, da ich das Material (in eigener Sache) in einen fachlichen Diskurs einordnen möchte. Ich freue mich über Antwort. Vielen Dank!

Redaktion

Hallo Isabel, die Arbeitsblätter zum Judentum wurden zuletzt im April 2023 überarbeitet.

Lll 25.04.2024

Jahwe

Redaktion

Hallo Lll, die Jüdinnen und Juden glauben an einen Gott, den sie Jahre nennen. Er wird als Schöpfer der Welt verehrt.

babbeli 25.04.2024

was ist der wichtigste tag im jüdischem jahr ?

Redaktion

Hallo babbeli, der höchste und heiligste Feiertag in der jüdischen Religion ist Jom Kippur. An diesem Fest feiern Jüdinnen und Juden die Versöhnung zwischen Gott und den Menschen.

Ij 17.04.2024

Warum gibt es Krieg

Redaktion

Hallo Ij, das ist eine gute und wichtige Frage. Wir haben dazu bei unserem Lexikonartikel „Krieg“ schon einiges geschrieben. Schau doch bitte dort einmal nach.

Jonni 15.04.2024

Könntet ihr mir was zu den Religionsgruppen im Judentum erzählen?

Redaktion

Hallo Jonni, schau dir mal bitte diese Seite der Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland an. Da erfährst du das Wichtigste über die unterschiedlichen religiösen Gruppen im Judentum.

QWERTZUIOP 11.04.2024

WAS IST FÜR DIE JUDEN DER ANFANG DER WELT

Redaktion

Hallo QWERTZUIOP, Jüdinnen und Juden glauben, dass Gott die Welt erschaffen hat, so wie es im Talmud beschrieben wird. (Für die Christ/innen ist das die Schöpfungsgeschichte, die am Anfang des Alten Testaments steht.) Danach hat Gott an sechs Tagen alle Elemente und alles Leben auf der Erde geschaffen und die Menschen damit beauftragt, über die Naur zu herrschen. Am siebten tag ruhte sich Gott von dieser Arbeit aus.

斐比 09.04.2024

Sehr tolle Seite danke

Redaktion

Hallo 斐比, danke für die nette Rückmeldung! Wir freuen uns immer, wenn wir euch bei euren Fragen zur Politik ein wenig weiterhelfen können. Und wir freuen uns natürlich auch, wenn wir dann von euch so ein tolles Feedback bekommen.

Egon kowalski 08.04.2024

Wie geht es den Leuten im Land?

Redaktion

Hallo Egon kowalski, meinst du, wie es den Menschen in Israel geht? Du kannst dir sicher vorstellen, dass der brutale Angriff der Hamas vom 7. Oktober 2023 viele Verletzungen und Ängste verbracht hat. Dazu kommt, dass Israel seitdem in einem Krieg gegen die Hamas ist, der sehr viele Opfer fordert und dessen Ende nicht abzusehen ist. Die antisemitischen Reaktionen auf diesen Terrorangriff in vielen Ländern und die Kritik an Israel wegen des Gaza-Krieges können viele Menschen in Israel nicht verstehen. Sie finden, dass die Verantwortung der Hamas für den aktuellen Konflikt nicht ausreichend wahrgenommen wird und dass Israel unberechtigterweise zum Sündenbock gemacht wird. Seit dem Angriff Irans auf Israel am 14. April 2024 ist die Kriegsgefahr in Israel weiter gewachsen und viele Menschen haben Angst vor einem großen Krieg im Nahen Osten.

Lulu 19.03.2024

Was sind die Gesetze im Judentum?

Redaktion

Hallo Lulu, für gläubige Juden ist die Einhaltung der religiösen Gesetze von großer Bedeutung. Dazu gehören die Einhaltung der religiösen Speisegebote und die Beachtung des Schabbat. Daneben gibt es eine große Zahl weiterer Gesetze, die vor allem von orthodoxen Jüdinnen und Juden möglichst wortgetreu eingehalten werden.

Mia 15.03.2024

Was ist der Sinn des Lebens im Judentum?

Redaktion

Hallo Mia, die Tora weist in den einleitenden Abschnitten darauf hin, dass der Mensch über die Natur herrschen soll. Das muss aber immer in Ehrfurcht vor der Schöpfung und dem Willen Gottes geschehen. Diesen Willen Gottes finden gläubige Jüdinnen und Juden in den Gesetzen der heiligen Schriften des Judentums. Die strenge Einhaltung dieser Gesetze spielt eine ganz wesentliche Rolle im Leben gläubiger Juden. Auf dieser Seite unseres Spezials zum Judentum erfährst du mehr zu den Geboten des Judentums.

Lola 06.03.2024

Wieso werden Tote vergraben

Redaktion

Hallo Lola, ursprünglich waren es hygienische Gründe, die dazu führten, dass Verstorbene beerdigt wurden. Schon sehr früh in der Geschichte der Menschheit traten aber andere Erwägungen hinzu. Neben der Würdigung der Verstorbenen spielt dabei in vielen Kulturen und Religionen eine Rolle, dass den Hinterbliebenen die Möglichkeit zum Abschied gegeben werden soll.

Lotte 22.02.2024

Könntet ihr auch mal ein Video über bat und bar Mizwa machen? wen ja würde ich gerne wissen woher der Name Bar (oder bat) Mizwa herkommt

Redaktion

Hallo Lotte, auf www.hanisauland.de gibt es ein großes Spezial zum Judentum. Da gibt es auch ein eigenes Kapitel über "Bar/ Bat Mizwa". Du findest es hier.

Republic 19.02.2024

Wieso gibt es keine Juden in Kazakstan und in den ehemaligen sowjetischen Staaten?

Redaktion

Hallo Republic, es gibt unterschiedliche Zahlenangaben über die jüdische Bevölkerung in Kasachstan. Geschätzt wird, dass ungefähr 3000 Juden und Jüdinnen dort leben.

fortnite 15.02.2024

für was steht die heilige schrift thora?

Redaktion

Hallo fortnite, Tora ist ein hebräisches Wort. Es bedeutet "Studium" oder "Unterweisung". Juden glauben, dass Gott ihnen die Tora gegeben hat. In der Tora steht die Geschichte des Volkes Israel von der Schöpfung bis zur Ansiedlung in dem Land, das Gott Abraham versprochen hat. In der Tora steht auch geschrieben, wie man leben soll. Im Hanisuland-Spezial zum Judentum kannst du auf dieser Seite mehr dazu lesen.

ääüp 15.02.2024

was sind juden

Redaktion

Hallo ääüp, als Jüdinnen und Juden bezeichnet man Anhänger/innen des Judentums. Diese Weltreligion ist rund 2000 Jahre vor unserer Zeitrechnung in der Region, die wir heute als Naher Osten bezeichnen, entstanden. Von den großen Weltreligionen ist das Judeutum die älteste, mehr als 4.000 Jahre alt. Die Juden glauben an einen Gott, den sie Jahwe nennen. In unserem Artikel zum Judentum hier auf der Seite von www.hanisauland.de findest du viele weitere Informationen zu dieser wichtigen Religion. Noch mehr dazu lesen kannst du in unserem Spezial zum Judentum hier auf der Seite von www.hanisauland.de. Du findest es, wenn du auf unserer Hauptseite die Wissen-Spalte anklickst.

Leutnant Weber2 14.02.2024

Guten Tag ‚ Wieso sind heute So viele Juden nur noch in Israel und Was ist an Juden anders als bei Christen?
Ich finde diese Website sehhhhrrr Toll! Macht Weiter bye!

Redaktion

Hallo Leutnant Weber2, der Staat Israel ist nach dem Zweiten Weltkrieg gegründet worden. Er sollte den verfolgten Jüdinnen und Juden in aller Welt einen sicheren Ort bieten. Millionen von Jüdinnen und Juden, die vor der Verfolgung durch die Nationalsozialisten in Deutschland geflohen waren oder die Konzentrationslager überlebt hatten, siedelten sich dort an. In den Jahren nach der Staatsgründung 1948 sind immer mehr Juden nach Israel eingewandert. Wenn du mehr über das Judentum wissen willst, empfehlen wir dir unser Spezial zu dieser Weltreligion hier auf der Seite von Hanisauland. Da erfährst du viel zur langen Geschichte des Judentums, aus dem das Christentum vor rund 2.000 Jahren hervorgegangen ist, und zum Glauben der Jüdinnen und Juden. Und: Vielen Dank für das nette Lob! Wir haben uns sehr darüber gefreut.

Leutnant Weber 14.02.2024

Wieso wurde der Staat Israel erst 1948 Gegründet?

Redaktion

Hallo Leutnant Weber, lies mal bitte, was wir dir zu deiner anderen Frage geschrieben haben. In unseren Lexikonartikeln "Antisemitismus" und "Holocaust" findest du weitere Informationen.

Emely 13.02.2024

Woher kommt das judentum???

Redaktion

Hallo Emely, das Judentum ist in der Region entstanden, die heute als Naher Osten bezeichnet wird. In unserem Artikel zum Judentum und in den Antworten auf eure weiteren Fragen erfährst du mehr zur Geschichte dieser Weltreligion.

Für Fortnite 13.02.2024

Wieso wurde den juden das Baden verboten

Redaktion

Hallo Für Fortnite, das Badeverbot für Jüdinnen und Juden in öffentlichen Badeanstalten war Teil der Ausgrenzung und Diskriminierung der jüdischen Mitbürger/innen durch die Nationalsozialisten. Damit sollte auch gezeigt werden, dass Juden schwächlich und nicht für den Sport geeignet waren, anders als die sogenannten "Arier". Wie dumm solche Vorurteile waren, zeigt die Tatsache, dass die Nationalsozialisten gleichzeitig gerne olympische Erfolge von jüdischen Sportler/innen feierte. Auf dieser Seite der Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz erfährst du mehr zu diesem Thema.

Ja 07.02.2024

Was sind eigentlich juden ?

Redaktion

Hallo Ja, als Jüdinnen und Juden bezeichnet man Anhänger/innen des Judentums. Diese Weltreligion ist rund 2000 Jahre vor unserer Zeitrechnung in der Region, die wir heute als Naher Osten bezeichnen, entstanden. Von den großen Weltreligionen ist das Judeutum die älteste, mehr als 4.000 Jahre alt. Die Juden glauben an einen Gott, den sie Jahwe nennen. In unserem Artikel zum Judentum hier auf der Seite von www.hanisauland.de findest du viele weitere Informationen zu dieser wichtigen Religion. Noch mehr dazu lesen kannst du in unserem Spezial zum Judentum hier auf der Seite von www.hanisauland.de. Du findest es, wenn du auf unserer Hauptseite die Wissen-Spalte anklickst.

Markusherbertdominik 19.01.2024

Welches Jahr war das schlimmste für die Juden?

Redaktion

Hallo Markusherbertdominik, die Geschichte des Judentums ist eine lange Geschichte der Verfolgung und der Ausgrenzung der Anhänger/innen dieser Glaubensgemeinschaft. Verfolgungen und Pogrome gab es seit dem Mittelalter immer wieder in Europa und anderen Teilen der Welt. So menschenverachtend und mit solcher Grausamkeit wie durch das nationalsozialistische Deutschland ist die Verfolgung der Jüdinnen und Juden aber selbst in den brutalsten mittelalterlichen Judenpogromen nicht geschehen. Die Ermordung von über sechs Millionen Juden in Europa in der Zeit der NS-Diktatur von 1933 und 1945 ist der Grund dafür, dass die Menschen in Israel heute so entschlossen für die Sicherheit und Existenz ihres Staates kämpfen.

Lena 17.01.2024

Könnt ihr uns drei jüdische Länder nennen?

Redaktion

Hallo Lena, seit seiner Gründung 1948 gilt Israel als der eigentliche jüdische Staat. Andere Länder, in denen Jüdinnen und Juden gesellschaftlich oder politisch führend sind, gibt es nicht.

dragon 17.01.2024

wichtige Wochentage

Redaktion

Hallo dragon, der siebte Tag der Woche (der Sonntag gilt im jüdischen Kalender der erste Wochentag) ist für Jüdinnen und Juden mit der Heiligung des Sabbats der Höhepunkt der Woche.

Hannes fischer 12.01.2024

Hallo ich bin Alleinerziehender Vater und habe fünf Kinder. Einer meiner Töchter musste ein Referat über das Thema Judentum machen. Ich selber hatte nicht viel Zeit deswegen musste sie es allein erledigen. Dank dieser Website konnte sie das Referat gut alleine machen!

Redaktion

Hallo Hannes fischer, danke für Ihre positive Rückmeldung! Wir freuen uns immer, wenn wir Kinder und Jugendliche bei ihrer Beschäftigung mit politischen Themen unterstützen können.

Sasa 11.01.2024

Wie nennen juden gott

Redaktion

Hallo Sasa, Jüdinnen und Juden glauben an einen Gott, den sie Jahwe nennen. Er wird als Schöpfer der Welt verehrt.

Joker 08.01.2024

Was sind die wichtigsten Feste des Judentums?

Redaktion

Hallo Joker, hier in unserem Spezial zumJudentum kannst du dich über die wichtigsten Feste dieser Weltreligion informieren.

maylene 07.12.2023

Woher kommt das judentum

Redaktion

Hallo maylene, das Judentum ist rund 2000 Jahre vor unserer Zeitrechnung in der Region, die wir heute als Naher Osten bezeichnen, entstanden. Von den großen Weltreligionen ist das Judeutum die älteste, mehr als 4000 Jahre alt. In unserem Lexikonartikel „Judentum“ findest du Antworten auf Fragen von anderen Kindern und Jugendlichen zur Geschichte des Judentums. Noch mehr dazu lesen kannst du in unserem Spezial zum Judentum hier auf der Seite von www.hanisauland.de. Du findest es, wenn du auf unserer Hauptseite die Wissen-Spalte anklickst.

Ka... 04.12.2023

Warum dürfen Juden nicht an bestimmte Orte gehen?

Redaktion

Hallo Ka..., schreibe uns doch bitte, welche Orte du meinst. Dann können wir dir vielleicht auf diese Frage eine Antwort geben.

Blub 01.12.2023

Gab juden auch schon im mittelalter?

Redaktion

Hallo Blub, Jüdinnen und Juden lebten schon vor über 4.000 Jahren in Vorderasien. Nach der Zerstörung des Tempels durch das Römische Reich wurden die Juden über die ganze damalige Zivilisation verstreut. Sie lebten von da an in der Diaspora, in vielen Ländern und in vielen unterschiedlichen Kulturen. Auch in vielen mittelalterlichen Städten im Deutschen Reich gab es jüdische Gemeinschaften.

akul 27.11.2023

meine frage ist wie lange gibt es schon die juden?

Redaktion

Hallo akul, das Judentum ist die älteste der großen Weltreligionen. Es entstand vor mehr als 4.000 Jahren.

Für fort.. 15.11.2023

Coole seite

Redaktion

Hallo Für fort.., danke für das nette Feedback! Wir freuen uns immer, wenn wir euch bei euren Fragen zur Politik ein Stück weiterhelfen können.

Ich 13.11.2023

An welchen Gott glauben die Juden?

Redaktion

Hallo Ich, die Juden glauben an einen Gott, den sie Jahwe nennen. Er wird als Schöpfer der Welt verehrt. Wichtig für die gläubigen Juden ist die Einhaltung der religiösen Gesetze. Dazu gehört besonders die Achtung des Sabbath, der am Freitagabend beginnt und bis zum Samstagabend dauert.

na27 08.11.2023

Was bedeutet für die Menschen Glück früher und heute ?

Redaktion

Hallo na27, diese Frage können wir in unserem politischen Lexikon leider nicht beantworten. Denn Glück bedeutet wahrscheinlich für jede und jeden von uns etwas anderes. Frage doch einmal deine Eltern, deine Geschwister und Verwandten und ruhig auch deine Freundinnen und Freunde in der Schule, was Glück für sie bedeutet. Dann hast du zumindest einige Ideen, wie Menschen sich Glück vorstellen.

I~L= 08.11.2023

Hallo,
Ich bin am Lernen für eine Arbeit.
Und da kam die Frage:
Und wieso ist das Judentum so wichtig für uns?

Redaktion

Hallo I~L=, das Judentum ist ein wichtiger Teil der deutschen und europäischen Geschichte. Aus dem Judentum ist das Christentum hervorgegangen, das rund 2.000 Jahre lang eine der bestimmenden politischen, gesellschaftlichen und geistigen Kräfte des "Abendlandes" war. Jüdinnen und Juden haben diese Geschichte wesentlich mitgeprägt, in Philosophie, Wirtschaft, Politik und Kultur, aber auch als wichtige Minderheit in der Gesellschaft. Zu dieser Geschichte gehört leider auch die Geschichte der Verfolgung und Diskriminierung von Jüdinnen und Juden in vielen Ländern und zu allen Zeiten. Dabei haben neben religiösen Gründen viele Vorurteile eine Rolle gespielt. Vor allem der Völkermord an den europäischen Juden durch das nationalsozialistische Deutschland im 20. Jahrhundert ist ein Teil dieser Geschichte, der nicht vergessen werden darf. Darum kann uns auch alles, was Jüdinnen und Juden heute widerfährt, nicht gleichgültig sein. Für Deutschland hat das die frühere Bundeskanzlerin Angela Merkel ganz eindeutig formuliert: Die Sicherheit Israels als Heimat der Jüdinnen und Juden und des Judentums überhaupt ist deutsche Staatsräson.

Hawks 07.11.2023

Wo gibt es die Religon "Judentum" alles??

Redaktion

Hallo Hawks, das Judentum ist eine Weltreligion. Gläubige Jüdinnen und Juden findet man in vielen Ländern auf dem ganzen Erdball. Die meisten Gläubigen leben in Israel und in den USA.

Kalinka 06.11.2023

Was ist der Unterschied zwischen dem Begriff "jüdisch" und dem Begriff "israelitisch"?

Redaktion

Hallo Kalinka, das Adjektiv "jüdisch" bezieht sich auf die jüdische Religion und die Anhänger/innen dieser Weltreligion. "Israelisch" bezieht sich auf den Staat Israel, der 1948 gegründet wurde.

Dr. Seltsam 02.11.2023

Wenn Juden kein Recht hätten in Israel zu leben, wo sollten sie sonst leben? Sie haben ja sonst kein Gebiet.

Redaktion

Hallo Dr. Seltsam, genau das war der Grund, warum die UNO 1947 beschloss, dass sich die Juden und die Palästinenser in Palästina das Gebiet aufteilen sollten. Nach dem Genozid an den Juden durch das nationalsozialistische Deutschland war klar, dass es für Jüdinnen und Juden auf der ganzen Welt keinen sicheren Platz gab. Diese Sicherheit sollte ihnen ein jüdischer Staat Israel geben. Das war die Überlegung kurz nach dem Zweiten Weltkrieg und dem Holocaust. Und bis heute ist das für viele Menschen und für die Juden auf der ganzen Welt ein sehr nachvollziehbarer Grund.

check 02.11.2023

warum suchten sich die Juden das heutige israel als heimat aus?

Redaktion

Hallo check, seit der Vertreibung der Juden aus Palästina vor über 2.000 Jahren war der Traum von der Rückkehr nach Palästina ein wichtiger Teil des jüdischen Selbstverständnisses. Mit dem Zionismus im späten 19. Jahrhundert wurde dieser Traum zum Ziel einer politischen Bewegung. Die Ereignisse des 20. Jahrhunderts, vor allem der Massenmord der Nationalsozialisten an über sechs Millionen Jüdinnen und Juden, gab diesem Traum nach 1945 eine Realisierungschance.

Dummbatz 02.11.2023

Wieso haben die Juden angeblich Schuld am Tod von Jesus, der doch relativ klar von Pontius Pilatus, einem Römer, zum Tode verurteilt wurde?

Redaktion

Hallo Dummbatz, Christus war Jude. Aber er lehrte seinen Anhängern eine andere Form der Religion, als es die Religionsgelehrten seiner Zeit taten. Darum forderten diese den römischen Statthalter auf, den Aufrührer Jesus festzunehmen. Pontius Pilatus interessierten die religiösen Fragen wenig. Aber als Statthalter war es für ihn wichtig, dass es keine Unruhen in Palästina gab. Darum verurteilte er Jesus schließlich zum Tod am Kreuz. Wie genau die Verantwortung für den Tod von Jesus vor mehr als 2.000 Jahren verteilt war, kann man heute nicht mehr feststellen. Aber über Jahrhunderte hinweg haben Vertreter der christlichen Kirche die Geschichte verbreitet, dass die Juden allein am Tod des Religionsgründers schuld gewesen sein sollen.

Auch im HanisauLand machen wir am Wochenende Pause.
Nächste Woche könnt ihr hier wieder eure Fragen stellen!

Linktipps auf HanisauLand

Spezial

Einführung in das Judentum

Hier gibt es viele weitere Informationen über das Judentum, den jüdischen Glauben, Feste und Traditionen.

Lexikon

Religion

Hier findest du die Anzahl der Anhänger der großen Religionen weltweit und in Deutschland.