Direkt zum Inhalt

Lexikon

Antisemitismus

von
Angehörige der Sturmabteilung der NSDAP (SA) fordern zum Boykott jüdischer Geschäfte auf. Sie tragen Plakate mit den Worten: Deutsche! Wehr Euch! Kauft nicht bei Juden!

Angehörige der SA fordern zum Boykott jüdischer Geschäfte auf. Der Boykott gegen jüdische Einrichtungen wurde am 1. April 1933 angeordnet.

Bedeutung des Begriffs

Wenn Menschen Juden gegenüber feindlich eingestellt sind, nennt man das "Antisemitismus". Das kann sich in Beschimpfungen äußern, in Lügen, Erniedrigungen und Ungerechtigkeiten. Es kann sich aber auch in körperlicher Gewalt zeigen oder sogar in organisierter Massentötung.

Auf dieser Anordnung vom 4. Juli 1941 werden alle Jüdinnen und Juden bei Strafandrohung verpflichtet, einen mindestens 10 cm runden gelben Fleck auf Brust und Rücken zu tragen.

Eine Anordnung vom 4. Juli 1941 verpflichtete alle Jüdinnen und Juden bei Strafandrohung, einen runden gelben Fleck auf Brust und Rücken zu tragen.

Antisemitismus im Nationalsozialismus

Besonders grausame Folgen hatte der Antisemitismus im Nationalsozialismus. Viele Millionen Juden in Europa wurden im Holocaust ermordet. Der deutsche Staat hatte diesen Völkermord geplant und durchgeführt.

Antisemitismus ist verboten
In unserem Grundgesetz steht ausdrücklich, dass antisemitische Handlungen und Äußerungen verboten sind. Trotzdem gibt es immer noch Antisemitismus.


Eure Fragen dazu...

shawn 12.11.2020

woher kommt das wort nazis?

Redaktion

Hallo shawn, das ist die Abkürzung von "Nationalsozialisten". Wir haben im Lexikon ein Stichwort zu "Nationalsozialismus", da erklären wir, welche Ziele und Vorstellungen Nazis hatten.

Schreib uns

Schreibt uns eure Fragen