Direkt zum Inhalt

Lexikon

Wahlkreis / Wahlbezirk

von und

Das Schild zeigt an, wo die Wahlberechtigten des Wahlbezirks 103 in Niedersachsen ihre Stimme abgeben können.

Wahlkreis

Für eine Wahl wird das Staatsgebiet in genau festgelegte Wahlkreise aufgeteilt. Dabei wird darauf geachtet, dass in jedem Wahlkreis ungefähr gleich viele Menschen wohnen. Ein ländlicher Wahlkreis kann also viel größer sein als einer, in dem eine große Stadt liegt. Die Wähler und Wählerinnen, die innerhalb eines Wahlkreises wohnen, wählen einen oder mehrere Kandidat/innen, die sich in diesem Wahlkreis zur Wahl stellen.

Wahlbezirke

Damit sich die Wahlen gut organisieren lassen, sind die Wahlkreise in einzelne Wahlbezirke unterteilt, in denen die Wahllokale liegen. Das können Schulräume oder andere öffentliche Gebäude sein. Dort können die wahlberechtigten Bürger/innen ihre Stimme abgeben.

Eure Fragen dazu...

Frieda 16.09.2021

Kann ich beispielsweise den Kanzlerkandidat der cdu wählen aber als meine Partei die spd?

Redaktion

Hallo Frieda , bei der Bundestagswahl wählt man mit der Erststimme den Kandidaten oder die Kandidatin seines Wahlkreises und mit der Zweitstimme eine Partei. Der in deinem Beispiel genannte Fall tritt also nur dann ein, wenn der Kanzlerkandidat zufällig in deinem Wahlkreis antritt. Dann könntest du deine Stimmen so aufteilen, wie du es beschrieben hast. Eine direkt Wahl des Kanzlers oder der Kanzlerin durch das Volk ist im Wahlsystem der Bundesrepublik Deutschland nicht vorgesehen.

Ich halt 15.09.2021

Wie viele Stimmen hat man im Bundestag

Redaktion

Hallo Ich halt, jede/r Abgeordnete hat bei einer Abstimmung im Deutschen Bundestag eine Stimme. Insgesamt gibt es derzeit im Deutschen Bundestag 709 Abgeordnete. Nach der Bundestagswahl am 26. September wird sich die Zahl der Abgeordneten aber wahrscheinlich ändern.

Lena 07.09.2021

Wie viele Wahlkreise gibt es
?

Redaktion

Hallo Lena, in Deutschland gibt es 299 Wahlkreise.

Big mf 16.06.2021

Wieso durften Frauen damals nicht wählen?

Redaktion

Hallo Big mf, das Wahlrecht erkämpften sich die Frauen in Deutschland erst 1918. In anderen Ländern kam das Frauenwahlrecht sogar noch später. Der Grund dafür war, dass bis zu dieser Zeit Männer alle wichtigen Ämter und Zuständigkeiten in Staat und Gesellschaft unter sich aufteilten. Sie waren überzeugt davon, alles besser zu können als die Frauen. Erst im 19. Jahrhundert entwickelte sich eine starke Frauenbewegung, die diese männlichen Vorstellungen in Frage stellte. Heute kann man die überhebliche und nicht begründbare Haltung der Männer in der Gesellschaft nicht mehr verstehen. Aber es hat lange gedauert, bis diese Vorstellungen nach und nach verschwunden sind.

Mayla 25.11.2020

Seit wann gibt es Frauenbeteiligung?

Redaktion

Hallo Mayla, das Frauenwahlrecht wurde in Deutschland kurz nach dem Ersten Weltkrieg 1919 eingeführt. Schon vorher haben sich Frauen natürlich für Politik interessiert und auch aktiv in politische Diskussionen eingeschaltet. Aber mitbestimmen dürfen sie erst seit der Einführung des Wahlrechts für Frauen.

Schreib uns deine Frage

Bevor du eine Frage stellst, lies bitte den Lexikonartikel vollständig durch. Schau bitte nach, ob jemand bereits dieselbe Frage gestellt hat. Häufig findest du dort bereits die Antwort auf deine Frage.

Schreib uns