Direkt zum Inhalt

Lexikon

Weimarer Republik

von und
In diesem Gebäude, dem Deutschen Nationaltheater in Weimar, tagte 1919 die Deutsche Nationalversammlung.

In diesem Gebäude, dem Deutschen Nationaltheater in Weimar, tagte 1919 die Deutsche Nationalversammlung.

Erste deutsche Demokratie

Nach dem Ersten Weltkrieg musste der deutsche Kaiser zurücktreten. Es entstand die sogenannte Weimarer Republik (1919-1933). Der Name ist schnell erklärt: In der Stadt Weimar kam 1919 eine Nationalversammlung zusammen und arbeitete eine demokratische Verfassung für das Deutsche Reich (die „Weimarer Reichsverfassung“) aus.

Friedrich Ebert, der erste Reichspräsident der Weimarer Republik von 1919-1925.

Friedrich Ebert, der erste Reichspräsident der Weimarer Republik von 1919-1925.

Bundesstaat mit einem demokratisch gewählten Parlament

Mit dieser Verfassung wurde Deutschland ein parlamentarisch-demokratischer Bundesstaat. Im Reichstag in Berlin tagte das von allen Bürgerinnen und Bürgern demokratisch gewählte Parlament. Erstmals hatten 1919 auch die Frauen das Wahlrecht bekommen. Staatsoberhaupt der Weimarer Republik war der vom Volk gewählte Reichspräsident (1919-1925: Friedrich Ebert, ab 1925: Paul von Hindenburg).

Banknoten aus der Zeit der Inflation von 1923 in Deutschland.

Banknoten aus der Zeit der Inflation von 1923 in Deutschland.

Wirtschaftliche Probleme

Die Weimarer Republik hatte von Anfang an mit großen Schwierigkeiten zu kämpfen. Nach dem verlorenen Ersten Weltkrieg gab es riesige wirtschaftliche Probleme. Viele Menschen litten an Hunger und Mangelernährung. 1923 kam es zu einer Inflation, Millionen Menschen verarmten. Ein paar Jahre ging es der Wirtschaft dann besser, aber die Weltwirtschaftskrise von 1929 hat die Situation von neuem verschärft, die Zahl der Arbeitslosen stieg rapide an.

Zu viele Feinde

Das größte Problem aber war, dass die Weimarer Republik von Beginn an viele Gegner in der Bevölkerung hatte. Starke politische Unruhen bestimmten fast pausenlos das politische und gesellschaftliche Geschehen in Deutschland. Viele Menschen trauerten der Monarchie nach und hätten gerne den Kaiser zurückgehabt. Radikale Strömungen (Kommunisten, Nationalsozialisten), die sich gegenseitig bekämpften, gewannen immer mehr an Einfluss. Im Jahre 1933 kam Adolf Hitler an die Macht. Die demokratische Weimarer Republik brach zusammen und die nationalsozialistische Diktatur begann.

FAQ / Häufig gestellte Fragen

(Frequently Asked Questions - das ist die englische Übersetzung von "häufig gestellte Fragen")
Lukas 21.04.2021

Was verbesserte sich in der Weimarer Republik

Redaktion

Hallo Lukas , trotz der vielen Probleme am Beginn und ihres dramatischen Endes hat die Weimarer Republik viel Positives hervorgebracht. Das Wichtigste ist natürlich der Aufbau eines demokratischen Staates mit einer demokratischen Verfassung. Die Weimarer Republik schuf ein funktionierendes Rechtssystem und brachte eine Fülle sozialer Reformen hervor - angefangen beim Wahlrecht für Frauen über den Aufbau der Kinder- und Jugendfürsorge bis zur Arbeitslosenversicherung. Vor allem die Jahre seit 1925 sahen eine Blüte der Kultur mit berühmten Schauspieler/innen, Operetten, großartigen Schriftsteller/innen und vielen grandiosen Künstler/innen. Auch die Lebensbedingungen vieler Menschen verbesserten sich in diesen Jahren, beispielsweise durch große Wohnungsbauprogramme. Die meisten dieser sozialen Verbesserungen wurden jedoch durch die Weltwirtschaftskrise und ihre Folgen zunichte gemacht. Schau doch auch einmal auf die Seite des Deutschen Historischen Museums www.dhm.de/lemo. Da findest du viele weitere Informationen.

Uyan 24.02.2021

Wie kam Adolf Hitler zur Macht?

Redaktion

Hallo Uyan, häufig liest man den Begriff "Machtergreifung", wenn es um die Regierungsübernahme durch Adolf Hitler am 30. Januar 1933 geht. An die Regierung gelangte Hitler allerdings dadurch, dass Reichspräsident Paul von Hindenburg ihn zum Reichskanzler ernannte. Das konnte der Reichspräsident nach der Verfassung tun, es war also "rechtmäßig". Danach wurden Neuwahlen ausgerufen und die NSDAP, die Partei Hitlers, hat bei diesen Wahlen fast 44 Prozent der Stimmen gewonnen. Danach bildete die NSDAP fast alleine die Regierung und die Regierung Hitlers begann, Druck auszuüben, Gesetze zu ändern oder abzuschaffen, Parteien zu verbieten und aufzulösen und so die eigene Macht auszubauen und die Gegner auszuschalten. Demokratische Vorgehensweisen wurden abgeschafft und eine Diktatur entstand. Dieses undemokratische Handeln von Hitler und seinen Gefolgsleuten war also die tatsächliche "Machtergreifung", denn danach herrschte Hitler als Diktator und ließ alle, die anderer Meinung waren als er, verfolgen. In unserem Kalender findest du am 30. Januar auch einen Kalendereintrag, in dem diese Ereignisse ausführlich dargestellt werden.

Fatima 12.02.2021

Waren die goldenen 20er Jahren eine Zeit politischer Ruhe?

Redaktion

Hallo Fatima, auch in den so genannten goldenen 20er Jahren herrschte nicht wirklich Ruhe in der Weimarer Republik. Im Vergleich zu den extrem schwierigen und politisch durch die Folgen des Krieges aufgeheizten Jahren von 1918 bis 1923 und den Jahren der wirtschaftlichen und politischen Krise nach dem Börsenkrach in New York 1929 waren es Jahre, die den Menschen relativ sorgenlos vorkamen. Auch mit der Wirtschaft ging es in diesen Jahren aufwärts, so dass die größten materiellen Sorgen der Menschen gelindert wurden. Schau doch auch einmal auf die Internetseite des Deutschen Historischen Museums www.dh.de./lemo. Da erfährst doch noch mehr über die Zusammenhänge.

Emily 11.02.2021

Welchen innenpolitischen Problemen sich die Weimarer Republik in dieser Zeit ausgesetzt sah ?

Redaktion

Hallo Emily, neben den vielen politischen Feinden - zu den Gegnern der Republik gehörten zum Beispiel die Monarchisten, die Kommunisten und auch Teile der Sozialisten - gab es auch große Probleme. Es gab wirtschaftliche Probleme in der Zeit nach dem ersten Weltkrieg, denn es mussten hohe Reparationen gezahlt werden. Dadurch wurde Deutschland wirtschaftlich geschwächt. Außerdem fanden sich die Feinde der Republik nicht damit ab, dass es nun eine Demokratie geben sollte und sie bekämpften den Staat mit allen Mitteln. Als es dann durch die Weltwirtschaftskrise zu großen sozialen Problemen kam, wurden die politischen Probleme immer größer. Oben in unserem Artikel, in den Antworten auf eure Fragen in den FAQ oder auch auf der Seite des Deutschen Historischen Museums www.dhm.de/lemo findest du weitere Informationen über die Weimarer Republik und ihre innenpolitische Situation.

okul 22.03.2019

wie war die dolchstoßlegende?

Redaktion

Hallo okul, die sogenannte Dolchstoßlegende wurde nach dem verlorenen Ersten Weltkrieg zunächst vom Militär und dann bald auch von nationalistischen und anderen der Republik feindlich gegenüber stehenden Politikern verbreitet. Nach dieser Legende hätten die Demokraten und insbesondere die Sozialdemokraten der im Felde unbesiegten deutschen Armee im übertragenen Sinne einen Dolchstoß in den Rücken versetzt. Die Sozialdemokraten hätten durch ihre Politik die Unterstützung der Soldaten in der Heimat geschwächt und dadurch einen militärischen Sieg verhindert. Eine Legende ist das, weil die Niederlage im Krieg eine rein militärische Niederlage war, die durch das zu lange Festhalten der militärischen Führung an unerfüllbaren Kriegszielen noch verschlimmert wurde.

eure weiteren Fragen dazu...

Lilly 04.05.2021

Hey, welche Lehren und Anknüpfungspunkte konnten durch die Weimarer Verfassung (für heute) gewonnen werden?

Redaktion

Hallo Lilly , als sich die Mütter und Väter des Grundgesetzes 1948 versammelten, um eine Verfassung für die demokratische Bundesrepublik zu entwerfen, schauten sie ganz genau, was die Schwächen der Weimarer Verfassung von 1919 waren. So wurde die Direktwahl des Präsidenten durch die Bürgerinnen und Bürger abgeschafft, um diesem nicht zu viel Macht zu geben. Eingeführt wurde das konstruktive Misstrauensvotum, um zu verhindern, dass eine Situation eintritt, wo das Parlament keinen Kanzler oder keine Kanzlerin wählt. In der Weimarer Republik hatte das zur Folge gehabt, dass der Präsident viel Macht bei der Auswahl des Kanzlers hatte. Die Menschenrechte wurden ganz nach vorne in die Verfassung gerückt, um auszudrücken, dass diese der wichtigste Bestandteil des Grundgesetzes sind. Die Grundrechte und einige andere Bestimmungen des Grundgesetzes wurden durch die so genannte Ewigkeitsklausel für unveränderbar erklärt. So hat das Grundgesetz manches aus der Weimarer Verfassung gelernt, aber auch viele Gedanken der ersten demokratischen Verfassung Deutschlands übernommen.

Lisa 04.05.2021

Hey, ich hab eine Frage: War die Weimarer Republik die erste deutsche Demokratie oder der Weg in die Diktatur? Lg

Redaktion

Hallo Lisa, die Weimarer Republik war der erste demokratische deutsche Staat. Das und ihre ebenso spannende wie am Ende tragische Geschichte haben die 14 Jahre der Weimarer Republik zu einem besonders wichtigen Thema der deutschen Geschichte werden lassen. Zur Krise und zum Ende der Republik informiert diese Seite des Deutschen Historischen Museums. Der Übergang in die Diktatur erfolgte unter der Regierung der Nationalsozialisten unter ihrem Führer Adolf Hitler. Dieser war Ende Januar 1933 zum Reichskanzler ernannt worden. In den folgen Monaten zerstörten die Nationalsozialisten zielstrebig und mit Gewalt die demokratischen Strukturen Deutschlands und errichteten eine Diktatur.

Holger 29.04.2021

Wie unterscheiden sich eigentlich SPD und USPD in ihren Reaktionen auf die revolutionaeren Ereignisse?

Redaktion

Hallo Holger, die Unterschiede waren durchaus wichtig. Die SPD (anfangs nannte sie sich noch MSPD) setzte sich für einen friedlichen Übergang zur Demokratie ein und für ein Ende der Aufstände und der revolutionären Handlungen. Dagegen gab es in der USPD starke Tendenzen, den Schwung der Revolution zu nutzen und eine sozialistische Republik ins Leben zu rufen. Anders als die Vertreter des Spartakus-Bundes und der KPD unterstützten die Abgeordneten der USPD allerdings am Anfang die Nationalversammlung und traten auch bei den ersten demokratischen Wahlen nicht für einen völligen Bruch mit der SPD ein. Auf dieser Seite des Deutschen Historischen Museums findest du viele weitere Informationen zu dieser bewegten Zeit.

Emi 27.04.2021

Was waren die Ziele von Scheidemann und Liebknecht?
Und welche Vorstellungen hatten beide zur Zukunft Deutschlands?

Redaktion

Hallo Emi, Philipp Scheidemann und Karl Liebknecht waren linksgerichtete Politiker. Aber sie vertraten unterschiedliche Ansichten. Während der SPD-Politiker Scheidemann für einen friedlichen Übergang in die Demokratie eintrat, sah Liebknecht die Chance, eine sozialistische Republik in Deutschland einzuführen. In der Revolution nach dem Ende des Ersten Weltkrieges kam ihnen große Bedeutung bei der Auseinandersetzung über den Weg der zukünftigen deutschen Republik zu. Am 9. November 1918 rief Scheidemann die Republik aus, auch um Liebknecht zuvorzukommen, der kurz darauf eine sozialistische Republik ausrief. Auf dieser Seite des Deutschen Historischen Museums findest du weitere Informationen.

Neo 23.04.2021

Mangel an Demokraten

Redaktion

Hallo Neo, die Frage mit den Demokraten ist eine der meist gestellten Fragen in Bezug auf die Weimarer Republik. Dass es nicht genug Menschen gab, die voll und ganz hinter der Demokratie standen, beziehungsweise, dass zu viele Menschen noch nicht wussten, wie sie mit der Demokratie umgehen sollten, war eines der großen Probleme der Republik. Hier findest du sehr viele Informationen, die dich sicher sehr interessieren und dir helfen, deine Fragen zu beantworten.

Max 21.04.2021

War die NSDAP für die Weimarer Demokratie ein „Wolf im Schafspelz“?

Redaktion

Hallo Max, das kann man sicher so nicht sagen. Die NDSAP ließ von Anfang an keinen Zweifel an ihren demokratiefeindlichen, expansionistischen und rassistischen Zielen. Wer die NSDAP wählte wusste, dass diese Partei ein militärisch gerüstetes Deutschland für die Eroberung von neuem "Lebensraum" für die angebliche "arische Rasse" im Osten Europas anstrebte. Auch der Antisemitismus, also die Judenfeindschaft von Hitler und seinen Anhängern, war alles andere als ein Geheimnis.

Mae 15.04.2021

Hallo,

Meine Frage wäre, ob die Weimarer Republik überhaupt eine Chance hatte zu gewinnen

Redaktion

Hallo Mae, Fragen nach einem möglichen anderen Gang der Geschichte sind immer schwer zu beantworten. Jeder Antwort steht die Tatsache entgegen, dass die Geschichte eben so verlaufen ist, wie sie verlaufen ist. Aber natürlich haben sich viele Menschen immer wieder gefragt, warum die Weimarer Republik gescheitert ist. Das größte Problem war sicher, dass die demokratische Republik von Anfang an viele Gegner hatte. Manche Entscheidungen am Rand der Gründung der Republik wie der Versailler Vertrag oder die hohen Kriegsentschädigungen, die Deutschland zahlen musste, haben die Zahl dieser Feinde weiter steigen lassen. Am Ende gab es wohl mehr Feinde als Befürworter, so dass die Republik auch an der fehlenden demokratischen Gesinnung in der Bevölkerung gescheitert ist. Aber gerade die "guten" Jahre der Republik in der Mitte der 1920er Jahre haben auch gezeigt, dass eine andere Entwicklung eine Möglichkeit hätte sein können.

Penner 15.04.2021

In welchen Staaten herrschte 1933 noch die Regierungform der Republik

Redaktion

Hallo Penner , viele Staaten waren 1933 Republiken. Dazu gehörten das Deutsche Reich, die USA oder Frankreich.

Dennis 15.04.2021

Was ist die weimer Verfassung

Redaktion

Hallo Dennis, in einer Verfassung werden die "Spielregeln" für das Zusammenleben der Menschen geregelt, im Falle der Weimarer Verfassung also die Grundlagen für das damals neue politische System einer demokratischen Republik in Deutschland. Zu den wichtigsten Zielen gehörte die Einführung eines demokratisch-parlamentarischen Systems, die Einführung des allgemeinen freien gleichen und geheimen Wahlrechts für Männer und Frauen sowie die Garantie von Grundrechten. Damit war die Weimarer Verfassung die erste demokratische Verfassung des Deutschen Reiches. Das macht ihre große und bleibende Bedeutung für die Durchsetzung demokratische Vorstellungen und Werte in Deutschland aus. In deinem Geschichtsbuch und auch auf den Seiten des Deutschen Historischen Museums www.dhm.de/lemo kannst du viele weitere Informationen über die Weimarer Verfassung nachlesen.

Dennis 15.04.2021

Wo her hat die weiter Verfassung ihren Namen

Redaktion

Hallo Dennis , die Weimarer Republik und ihre Verfassung haben ihren Namen, weil die Nationalversammlung, die in Weimar getagt hat, dort auch die Verfassung für das Deutsche Reich ausgearbeitet hat. Die Nationalversammlung hat in Weimarer getagt, weil in Berlin ein Aufstand linksradikaler Kräfte (Spartakusaufstand) stattfand, dem man auf diese Weise aus dem Weg gehen wollte.

Lea 15.04.2021

Wie war die politische Situation Anfang der 1930-Jahre ?

Redaktion

Hallo Lea, als Folge der Weltwirtschaftskrise und der daraus hervorgegangenen wirtschaftlichen und sozialen Probleme gewannen die Gegner der Demokratie zu Beginn der 1930er Jahre immer mehr an Bedeutung und Einfluss. Vor allem die Nationalsozialisten profitierten von der Krise und konnten die Stimmen vieler unzufriedener, enttäuschter oder verzweifelter Wähler/innen gewinnen. Auf dieser Seite des Deutschen Historischen Museums findest du weitere Informationen zu diesen schwierigen Jahren.

Geschichts fan 13.04.2021

Ich habe eine Frage, wie beeinflussten die Ereignisse des Jahres 1923 die Einstellung der einfachen Leute zum neuen Staat ?

Redaktion

Hallo Geschichts fan, das Jahr 1923 war ein sehr schwieriges Jahr in der Geschichte der Weimarer Republik. Die Besetzung des Ruhrgebietes durch Frankreich und die Inflation ließen das Leben für viele Menschen zum Überlebenskampf werden. Die sozialen Systeme waren überfordert, die Politik wirkte oft hilflos. Für viele Bürgerinnen und Bürger war dies das Zeichen dafür, dass die Demokratie nicht imstande war, für bessere Lebensbedingungen zu sorgen. Aber es gelang den Politikern, im Lauf des Jahres 1923 und des darauffolgenden eine Stabilisierung zu erreichen. Auf das Krisenjahr 1923 folgten die "goldenen 20er Jahre". Schau doch mal auf ie Seite des Deutschen Historischen Museums www.dhm.de/lemo. Da findest du viele Informationen zur Innenpolitik der Weimarer Republik und auch eine Jahreschronik 1923.

Lisa 31.03.2021

Hallo, können Sie mir die Frauenrechte und -Bewegung in den 20er Jahren erklären ...?

Viele Grüße

Redaktion

Hallo Lisa, der entscheidende Fortschritt für die Frauen in der Weimarer Republik war die Erlangung des Wahlrechts zum Parlament 1919. Dem waren viele Kämpfe seit dem späten 19. Jahrhundert und im Ersten Weltkrieg vorausgegangen. Lies dazu doch mal bitte unseren Artikel "Frauenbewegung" hier im Lexikon von Hanisauland. Auch diese Seite des Deutschen Historischen Museums hilft dir weiter.

Lisa 26.03.2021

Welche lösungen hatte die weimarer republik zu ihren problemen

Redaktion

Hallo Lisa, wie wir oben in unserem Artikel schon geschrieben haben, hatte die Weimarer Republik mit vielen Problemen zu kämpfen. In den Anfangsjahren nach dem verlorenen Ersten Weltkrieg gab es große wirtschaftliche Probleme, denn es mussten hohe Reparationen gezahlt werden. Dadurch wurde Deutschland wirtschaftlich geschwächt, was wiederum große soziale Probleme wie die Verarmung weiter Bevölkerungskreise zur Folge hatte. Außerdem fanden sich die Feinde der Republik nicht damit ab, dass es nun eine Demokratie gab. Sie bekämpften den Staat mit allen Mitteln. Als es dann durch die Weltwirtschaftskrise zu großen sozialen Problemen kam, wurden die politischen Probleme immer größer. Dennoch haben die Politikerinnen und Politiker der demokratischen Parteien immer versucht, die junge Republik zu einem Erfolg zu machen. Dazu gehörten auf der außenpolitischen Ebene die Wiederaufnahme Deutschlands in den Kreis der Völker, die Verhandlungen über die Reduzierung der Kriegsschulden oder die Versuche einer Annäherung an Frankreich. Innenpolitisch gab es eine Reihe sozialer Maßnahmen wie die Einführung der Kinder- und Jugendfürsorge oder der Arbeitslosenversicherung. Wenn du mehr über diese Zeit und die Innenpolitik der Weimarer Repbulik erfahren möchtest, dann schau doch mal auf die Seiten des Deutschen Historischen Museums www.dhm.de/lemo.

hi 25.03.2021

was spricht für eine Republik ohne Demokraten

Redaktion

Hallo hi, eine Republik ohne Demokraten können sich nur Gegner der Demokratie, autoritäre Herrscher und Diktatoren wünschen. Das Fehlen einer ausreichend großen Zahl von überzeugten Demokraten war eines der großen Probleme der Weimarer Demokratie und einer der Gründe für den Übergang des Deutschen Reiches in die Diktatur nach 1933. Auch darum können wir uns glücklich schätzen, dass die Zahl der Demokratiegegner in Deutschland sehr viel kleiner ist als die Zahl der Menschen, die dieses politische System auf keinen Fall verlieren möchten. Darum hat auch das Grundgesetz festgelegt, dass die Bundesrepublik Deutschland eine wehrhafte Demokratie ist, die sich gegen ihre Feinde wehren kann. Lies dazu doch einmal unseren Artikel "Wehrhafte Demokratie" hier im Lexikon von Hanisauland.

Maddison 15.03.2021

Also erstmal finde ich eure Seite echt toll und ihr könnt das Thema total gut erklären.
Ich habe eine Frage zu der Weimarer Verfassung: Welche Gruppen hatten besondere Interesse an den Bestimmungen der Weimarer Verfassung.
Danke schonmal im Voraus.

Redaktion

Hallo Maddison, die Weimarer Verfassung war eine demokratische Verfassung. Sie sicherte die politischen Mitwirkungsrechte des gesamten Volkes und nicht zuletzt der Frauen. Diese erhielten zum ersten Mal in der deutschen Geschichte das Wahlrecht. Bei Wahlen hatten jetzt alle die gleichen Rechte. Auch die sozial Schwachen und die Arbeiter konnten aus der Verfassung Hoffnung schöpfen. Der Staat wurde in dieser Verfassung als Akteur definiert, der sich für den sozialen Ausgleich und die Chancen und Rechte der Unterprivilegierten einsetzen sollte. Vielen Dank auch für dein nettes Lob! Es freut uns, wenn wir euch bei euren Fragen weiter helfen können.

Anonym 15.03.2021

Hallo
Ich hätte gern gewusst, wie die Weimarer Republik den Begriff Demokratie definiert hätte.

Redaktion

Hallo Anonym, die umfassendste Vorstellung von Demokratie, die in der Zeit der Weimarer Republik formuliert wurde, stellt die so genannte Weimarer Verfassung dar. In diesem Kalenderbeitrag haben wir diese erste demokratische Verfassung für ganz Deutschland vorgestellt.

Kdkw 15.03.2021

Wer war Friedrich Ebert

Redaktion

Hallo Kdkw, Friedrich Ebert war ein führender Politiker der SPD und der erste Reichspräsident der Weimarer Republik in den Jahren 1919-1925.

Momo 05.03.2021

Was waren denn eigentlich die Ziele, die man mit der Weimarer Republik verfolgt hatte?

Redaktion

Hallo Momo, ihre herausragende Bedeutung in der deutschen Geschichte verdankt die Weimarer Republik der Tatsache, dass es sich bei dieser Republik um den ersten demokratischen deutschen Staat mit einer demokratischen Verfassung gehandelt hat. Die Männern und Frauen, die diesen demokratischen Staat erkämpft hatten, verbanden damit die Hoffnung auf mehr soziale Gerechtigkeit, auf die Achtung der Menschenrechte und das Ende nicht-demokratischer Machtausübung. Oben in unserem Artikel und in den Antworten auf eure weiteren Fragen haben wir noch mehr zu den Zielen der Weimarer Republik geschrieben.

Lullyyyyy 05.03.2021

Wie beurteilen Sie das Handeln der Politiker im Jahre 1923?

Redaktion

Hallo Lullyyyyy, hier im Lexikon von Hanisauland geben wir keine Bewertungen von historischen Ereignissen ab. In unseren Artikeln findest du aber viele Hinweise, die dir sicher bei deiner eigenen Bewertung helfen. Auch die Seite des Deutschen Historischen Museums www.dhm.de/lemo kann hilfreich sein.

Fatima 04.03.2021

War das Scheitern der Weimarer Republik die Wechselwirkung verschiedener Ursachen?

Redaktion

Hallo Fatima, es gab viele Gründe für das Scheitern: Ein Problem war die große Anzahl von Parteien im Reichstag, denn es gab damals noch keine 5-Prozent-Hürde. Um regieren zu können, mussten mehrere kleinere Parteien eine Regierungskoalition bilden. Diese Koalitionen waren oft nicht besonders stabil, so dass oft neu gewählt werden musste. Ein weiterer Grund waren die hohen Reparationszahlungen, die Deutschland nach dem Krieg an die Siegermächte zahlen musste, und die Regelungen des Versailler Vertrages, die bei großen Teilen des Volkes auf Ablehnung stießen. Dadurch gab es von Anfang an Vorbehalte gegen die Demokratie von Weimar, die denjenigen, die ohnehin keine Demokratie wollten, in die Hände spielte. Die Weltwirtschaftskrise 1929/1930 hat u.a. zur Vergrößerung der Arbeitslosigkeit geführt und viele Menschen glaubten, die NAtionalsozialsiten könnten sie aus diesem Elend befreien. Das sind nur einige der Gründe, die zur Machtergreifung der Nazis beigetragen haben. Mehr zu diesen Themen findest du auf der Seite des Deutschen Historischen Museums www.dhm.de/lemo.

Denis 04.03.2021

War das Scheitern der Weimarer Republik die Wechselwirkung verschiedener Ursachen?

Redaktion

Hallo Denis , zu dieser Frage haben wir heute schon eine Antwort geschrieben. Lies doch bitte mal unten bei euren weiteren Fragen nach.

Mila 02.03.2021

Hallo, wisst ihr zufällig, warum alles mit Reich-... beginnt (Reichstag, Reichskanzler, Reichspräsident, Reichsverfassung...), obwohl ja eine Republik entstand?

Redaktion

Hallo Mila, auch wenn sich 1918 die Staatsform des Deutschen Reiches radikal änderte und aus der Monarchie eine Republik wurde, so änderte sich doch der offizielle Name des Staates nicht. Es blieb das Deutsche Reich. Deswegen bekamen auch die Institutionen den Zusatz "Reichs...". Wenn sich trotzdem der Name "Weimarer Republik" heute durchgesetzt hat, so liegt das daran, dass man mit dieser Bezeichnung das Besondere dieses neuen Staates zum Ausdruck bringen wollte.

Lena 25.02.2021

Hallo liebe Redaktion,
ich würde gerne von Euch wissen, was die Weimarer Republik auszeichnete. Danke!
Viele Grüße
Lena

Redaktion

Hallo Lena, die Weimarer Demokratie war der erste demokratische deutsche Staat. Sie war eine Republik mit einem gewählten Staatsoberhaupt, dem Reichspräsidenten, und einem vom Volk in demokratischen Wahlen gewählten Parlament. Von großer Bedeutung war die so genannte Weimarer Verfassung, von der vieles auch noch in unserem Grundgesetz enthalten ist. Zur Geschichte der Weimarer Demokratie haben wir oben und in den Antworten auf eure Fragen in den FAQ schon einiges geschrieben. Auch die Seite des Deutschen Historischen Museums www.dhm.de/lemo bietet dir viele Informationen.

Paul 24.02.2021

War die Weltwirtschaftskrise 1929 eine der Ursachen der politischen Radikalisierung in der Weimarer Republik ?

Redaktion

Hallo Paul , politische Radikalisierung hat es in der Weimarer Republik von Anfang an gegeben. Die Weltwirtschaftskrise 1929/1930 hat aber nach den etwas ruhigeren Jahren nach 1924 neue riesige soziale Probleme gebracht. Vor allem die rasant steigende Arbeitslosigkeit spielte den radikalen Parteien und ihren Unterstützern in die Hände. Das führte dazu, dass die Auseinandersetzungen zwischen den Parteien rechts und links des demokratischen Spektrums immer heftiger und gewalttätiger geführt wurden.

coraleeebe 23.02.2021

Hey ich habe eine Frage. Warum waren in den Anfangsjahren viele Menschen aus Deutschland gegen die Republik?

Redaktion

Hallo coraleeebe, die demokratische Weimarer Republik hatte von Anfang an viele Gegner. Am Ende gab es wohl mehr Feinde als Befürworter, so dass die Republik auch an der fehlenden demokratischen Gesinnung in der Bevölkerung gescheitert ist. Ausgemachte Feinde der Republik waren unter anderem die Kommunisten, viele monarchisch gesinnte Konservative und die Nationalsozialisten, die die Weimarer Republik dann schließlich zu Grabe trugen. In den Anfangsjahren trug die Politik der alliierten Siegermächte (beispielsweise durch den Versailler Vertrag) und die schwierige wirtschaftliche Lage dazu bei, die Gegner der Republik zu stärken.

ilis 21.02.2021

Hallo ich habe ein paar Fragen an Sie.
1.) Gib wieder, wie die künftige Republik nach den Vorstellungen a) der SPD und b) des Spartakusbundes aussehen sollte.
2.) Finde heraus, warum man die erste deutsche Republik ,, Weimarer Republik" nennt.
3.) Erläutere, warum Dolchstoßlegende und Versailler Vertrag enorme Belastungen für die erste demokratische Regierung waren.
4.) Wem wird jeweils die Schuld an der Kriegsniederlage gegeben?

Vielen Dank schonmal.

Redaktion

Hallo ilis, eure Hausaufgaben können und wollen wir hier nicht machen. Aber wenn du unseren Artikel oben zur Weimarer Republik liest und dir auch unsere Antworten auf eure Fragen in den FAQ anschaust, kannst du deine Aufgaben sicher schnell selbst beantworten. Zum "Versailler Vertrag" haben wir übrigens sogar einen eigenen Artikel. Gute Informationen zu den von dir genannten Fragen bietet auch die Seite des Deutschen Historischen Museums www.dhm.de/lemo. Auch in deinem Geschichtsbuch findest du sicher viele interessante informationen.

Sofia 12.02.2021

Gesellschaftliche Situation in deutschland :
1929
1930
1931
1932
1933
1934

Redaktion

Hallo Sofia , schau doch mal auf die Seiten des Deutschen Historischen Museums www.dh.de/lemo. Da gibt es auch eine Zeitleiste, mit der du dir wunderbar die Ereignisse der Jahre, die dich interessieren, vor Augen führen kannst. Auch ein Blick in dein Geschichtsbuch kann dir sicher weiterhelfen, wenn du dich für den Übergang von der Weimarer Demokratie zur Diktatur des Nationalsozialismus interessierst.

Alex 11.02.2021

Können Sie einen Zusammenhang zwischen dem nachfolgenden Zitat Erich Maria Remarques und den goldenen 20er Jahren sowie der vielen Krisen, die sich die Weimarer Republik zuvor und danach ausgesetzt sah, herstellen?
„Das Licht strahlt nicht, wenn alles erhellt ist, es sticht nur in der Dunkelheit hervor.“

Redaktion

Hallo Alex, diese Frage haben wir heute schon beantwortet. Schau doch mal unten bei euren weiteren Fragen nach.

Lukas 11.02.2021

Können Sie bitte einen Zusammenhang zwischen dem nachfolgenden Zitat Erich Maria Remarques und den goldenen 20er Jahren sowie der vielen Krisen, die sich die Weimarer Republik zuvor und danach ausgesetzt sah, herstellen.
„Das Licht strahlt nicht, wenn alles erhellt ist, es sticht nur in der Dunkelheit hervor.“

Redaktion

Hallo Lukas, was mit diesem Zitat gemeint ist, kannst du dir sicher selbst schnell erklären, wenn du deine Aufgabe liest - da geht es doch um viele düstere Zeiten, aus denen ein paar kurze Jahre des Überschwangs - eben die "goldenen 20er Jahre" - herausstrahlen. Lies dazu doch einmal unseren Artikel oben und schau auch einmal auf die Seiten des Deutschen Historischen Museums www.dh..de/lemo zur Innenpolitik der Weimarer Republik. Da werden dir die Zusammenhänge noch klarer.

Annalena 09.02.2021

Warum gibt es zur Zeit der Weimarer Republik noch das Deutsche Reich? Deutschland ist doch eine demokratische Republik geworden

Redaktion

Hallo Annalena, mit der Abdankung des Kaisers war 1918 aus dem Kaiserreich eine Republik geworden. Den Namen "Reich" trug diese Republik aber weiter. Reich ist die Bezeichnung für das Herrschaftsgebiet eines Herrschers oder eines Staates. Der Begriff sagt aber nichts darüber aus, wie die politische Herrschaft in diesem Herrschaftsgebiet ausgeübt wird. Wir sprechen ja auch immer noch von Frankreich, obwohl dieser Staat schon sehr viel länger als Deutschland eine Republik ist. Beide Staaten sind Republiken, in denen die Bevölkerung in demokratischen Wahlen entscheidet, wer das Land für einen bestimmten Zeitraum regieren soll.

Tom 09.02.2021

Vergleicht die beiden Redensauszüge von Philipp Scheidemann und Karl Liebknecht. Welche Ziele stimmen überein und welche unterscheiden sich. Danke schön.

Redaktion

Hallo Tom, da du uns nur deine Schulaufgabe, aber nicht die beiden Reden geschickt hast, können wir zu deiner Frage nichts sagen. Wir können und wollen aber hier im Lexikon von Hanisauland ohnehin nicht eure Hausaufgaben machen. Eure Lehrer/innen wollen ja, dass ihr euch mit einem Thema auseinander setzt und euch eigene Gedanken dazu macht. Darum geben wir zwar gerne den einen oder anderen Tipp zur Beantwortung einer schwierigen Frage. Die Aufgabe machen musst du aber schon selbst!

Privat 31.01.2021

Warum wurde der Reichspräsident oft auch als Ersatzkaiser bezeichnet?

Redaktion

Hallo Privat, das hatte zum einen damit zu tun, dass die Menschen in früheren Zeiten völlig daran gewöhnt waren, einen gekrönten Herrscher zu haben. In den 50 Jahren vor der Weimarer Republik war das der Kaiser gewesen. Dazu kam, dass der Reichspräsident ähnlich wie der Kaiser den Anspruch hatte, über den politischen Alltagsgeschäften zu stehen. Er war also nach dieser Vorstellung ein Politiker für alle Gruppen der Bevölkerung. Das entsprach ja auch der Vorstellung eines Herrschers, der für alle Menschen in "seinem" Reich da war.

Privat 19.01.2021

Warum nennt man die erste deutsche Republik Weimarer Republik

Redaktion

Hallo Privat, die Weimarer Republik hat ihren Namen, weil die Nationalversammlung in der Stadt Weimar in Thüringen die Verfassung für das Deutsche Reich ausgearbeitet hat. Die Nationalversammlung hat in Weimar getagt, weil zum dieser Zeit in Berlin ein Aufstand linksradikaler Kräfte (Spartakusaufstand) stattfand, dem man auf diese Weise aus dem Weg gehen wollte.

Amy 14.01.2021

Hallo liebe Redaktion,
könnt ihr mir erklären, welche Gründe und Aspekte es gab, dass man sich für eine parlamentarische Demokratie und nicht für die Räterepublik entschieden hat!

Redaktion

Hallo Amy, anders als in einer parlamentarischen Demokratie sind in einer Räterepublik die Räte Gesetzgeber, Regierung und Gerichte in einem. Ihre Legitimation beruht darauf, dass sie direkt vom Volk, meistens allerdings nur von bestimmten Gruppen des Volkes wie beispielsweise Arbeitern oder Soldaten, gewählt werden. Es gibt also keine Gewaltenteilung. Außerdem können sich in einer Räterepublik keine politischen Parteien und keine Meinungsvielfalt herausbilden, da die Räte einen angeblichen einheitlichen Volkswillen wiedergeben sollen. Eine Räterepublik ist also nicht demokratisch und erlaubt keine Meinungsvielfalt, keine demokratischen Parteien und keine Diskussion um die richtige Politik. Den meisten Menschen waren solche Lösungen nach dem Ende des Kaiserreichs zu radikal. Sie wollten eine Demokratie, und dass alle Einwohner des Landes sich an politischen Entscheidungen beteiligen konnten. Das galt auch für die SPD, die sich gegen extreme politische Positionen stellte und für ein Parlament als Ausdruck des Volkswillens eintrat. Nach schweren Auseinandersetzungen setzte sich diese Position durch.

max 14.01.2021

Hallo, welche Position hat (dafür oder dagegen plus Begründung) die einzelnen Parteien und Gruppierungen (Freikorps,Reichswehr,Justiz) zur Weimarer Republik.

Redaktion

Hallo max, die Weimarer Republik hatte von Anfang an viele Unterstützer, aber auch viele Gegner. Gegen die Republik stellten sich vor allem die alten Eliten aus dem Adel, der Verwaltung, Justiz und Militär. Den Vertretern des Militärs fiel es oft schwer, sich an die neuen Machtverhältnisse und das Ende der Monarchie zu gewöhnen. In den Freikorps sammelten sich viele radikale Verteidiger der alten Ordnung, die oft mit Gewalt gegen die Veränderungen vorgingen. Unter den großen Parteien waren die SPD, aber auch die liberalen Parteien DVP und DDP sowie das katholische Zentrum Träger des neuen republikanischen Staates. Es gab aber auch Parteien wie die DNVP und später die NSDAP, die sich den Sturz der Weimarer Demokratie zum Ziel setzten. Auf den Seiten des Deutschen Historischen Museums www.dhm.de/lemo und auch in deinem Geschichtsbuch findest du dazu sicher viele weitere Informationen.

Jo 12.01.2021

Warum wurde die Weimarer Verfassung in Weimar verfasst?

Redaktion

Hallo Jo, da die Verhältnisse in Berlin, der Hauptstadt des Deutschen Reiches, nach dem Ende des Ersten Weltkrieges wegen der Unruhen sehr unsicher waren, brauchte man als Tagungsort für die gewählte Nationalversammlung einen anderen Ort. Das sollte eine Stadt sein, die zwar weit genug weg war von Berlin, aber doch nicht zu weit. Auch sollte es möglichst eine Stadt mit historischer Bedeutung sein. Deshalb entschied man sich für Weimar als Tagungsort der Nationalversammlung, die die so genannte Weimarer Verfassung ausarbeitete.

Tim 08.01.2021

Wie war die Haltung der Eliten zur Weimarer Republik kurz vor Adolfs Hitler Machtübernahme?

Redaktion

Hallo Tim, ganz allgemein lässt sich diese Frage nicht beantworten. Es gab eine politische und kulturelle Elite, die dem neuen Staat positiv gegenüber stand und sich für dessen Erfolg einsetzten. Auch Teile der Wirtschaft und der Medien unterstützen die Republik. Es gab aber auch die alten Eliten, die nach dem Ende des Kaiserreiches mit dem Entstehen der Republik konfrontiert waren. Dazu zählten beispielsweise das Militär, große Teile der Verwaltung und der Aristokratie. Viele Vertreter dieser alten Eliten wollten die neue demokratische Ordnung nicht und wurden dadurch zu Gegnern der jungen Republik. Als dann in den frühen 1930er Jahren die Auseinandersetzungen zwischen den Republikfeinden von rechts und links immer heftiger wurden, schlugen sich große Teile der alten Machteliten auf die Seite der aufsteigenden NSDAP von Adolf Hitler. Dadurch, aber auch schon durch ihre Weigerung in den Jahren zuvor, das neue System zu akzeptieren und zu unterstützen, haben sie zum Scheitern der Weimarer Republik beigetragen. Schau doch mal auf die Seite des Deutschen Historischen Museums www.dhm.de/lemo, da findest du viele weitere Informationen zu dieser wichtigen Epoche der deutschen Geschichte.

Learn 07.12.2020

Warum heißt die Weimarer Republik, Weimarer Republik?

Redaktion

Hallo Learn, die Weimarer Republik trägt diesen Namen, weil die Nationalversammlung, die in Weimar getagt hat, dort die Verfassung für das Deutsche Reich ausgearbeitet hat. Die Nationalversammlung hat in Weimar getagt, weil in Berlin ein Aufstand linksradikaler Kräfte (Spartakusaufstand) stattfand. Dem wollten die Abgeordneten aus dem Weg gehen.

Klein 19.11.2020

Wie war der Ablauf von 1919 bis 1923v

Redaktion

Hallo Klein , die Geschichte der Weimarer Republik können wir hier im Kinderlexikon nicht in allen Einzelheiten berichten. Geh doch mal auf Lemo, da kannst du viele gute Infos finden.

Suaad 17.11.2020

Gegen welche Gegner musste die Weimarer Republik von Beginn an ankämpfen?

Redaktion

Hallo Suaad, die demokratische Weimarer Republik hatte von Anfang an viele Gegner. Am Ende gab es wohl mehr Feinde als Befürworter, so dass die Republik auch an der fehlenden demokratischen Gesinnung in der Bevölkerung gescheitert ist. Ausgemachte Feinde der Republik waren unter anderem die Kommunisten, viele monarchisch gesinnte Konservative und die Nationalsozialisten, die die Weimarer Republik dann schließlich zerstörten.

Kathi 29.10.2005

Warum hat die Nationalversammlung ausgerechnet in Weimar stattgefunden und nicht in einer anderen deutschen großen Stadt wie zum Beispeil Köln oder Hamburg?

Redaktion

Hallo Kathi, da man in Berlin wegen der Unruhen nicht bleiben konnte, brauchte man eine Stadt, die zwar weit genug weg war von Berlin, aber doch nicht zu weit. Auch sollte es möglichst eine Stadt mit historischer Bedeutung sein. Deshalb entschied man sich für Weimar.

Nele 27.01.2005

Warum gab es so viele Parteien in der Weimarer Republik?

Redaktion

Hallo Nele, nach dem Kaiserreich war die Weimarer Republik die erste Demokratie in Deutschland. Die Menschen wollten ihre Interessen durchsetzen und haben dazu Parteien gegründet. Je unterschiedlicher die Interessen waren, so dachten viele damals, desto mehr Parteien müsse es geben, die diese unterschiedlichen Interessen durchsetzen. So wurden immer wieder neue Parteien gegründet. Die Idee großer Volksparteien war noch nicht so verbreitet - und sicherlich war eine solche Idee auch nicht sehr beliebt. Denn: Je größer eine Partei ist, desto mehr Menschen müssen Kompromisse machen, um sich auf ein Programm zu einigen. Das fordert große Bereitschaft, aufeinander zuzugehen und nach Kompromissen zu suchen. Dies aber ist ja auch ein Wesenszug demokratischer Gesellschaften. Die Weimarer Republik aber war noch nicht erfahren im Umgang mit Demokratie.

Sofie 04.01.2005

wo liegt der Unterschied zwischen dem Kaiserreich und der Weimarer Republik?

Redaktion

Hallo Sofie, das Deutsche Kaiserreich gab es zwischen 1871 und 1918, die Weimarer Republik schloss sich daran an - 1919 bis 1933. Es gab viele Unterschiede - einer war, dass es im Kaiserreich einen Kaiser gab, in der Weimarer Republik aber nicht. Die Weimarer Republik war eine Demokratie. Als Folge des Ersten Weltkrieges gehörte in der WR Elsaß-Lothringen nicht mehr zu Deutschland. Am besten schaust du mal in deinem Geschichtsbuch nach - denn alle Unterschiede können wir dir hier nicht nennen.

Karl 15.12.2004

Wieso startete die Weimarer Republik unter schweren Bedingungen?

Redaktion

Hallo Karl, der Erste Weltkrieg war vorbei, das Deutsche Reich hatte verloren. Das Kaiserreich war beendet. Die Wirtschaft war am Boden. Der Friedensvertrag von Versailles hat festgelegt, dass Deutschland große Wiedergutmachungen zu leisten hatte. In Deutschland gab es keine Demokratie bis dahin. Die Demokraten mussten um Mehrheiten kämpfen, es war keineswegs so, dass alle der Meinung waren, dass ein demokratischer Neuanfang nun das Richtige wäre. Dies waren einige der Schwierigkeiten.

Auch im HanisauLand machen wir am Wochenende Pause.
Nächste Woche könnt ihr hier wieder eure Fragen stellen!