Direkt zum Inhalt

Lexikon

Imperialismus

von und
mehrfache Wiederholung des Buchstaben i

Ausdehnung der Staatsmacht
Das Wort "Imperialismus" kommt aus dem Lateinischen. Es bezeichnet das Streben von Staaten, ihre Macht weit über die eigenen Landesgrenzen hinaus auszudehnen.
Zeitalter des Imperialismus

Als Zeitalter des Imperialismus gilt der Zeitraum zwischen 1880 und 1918. Damals teilten die Kolonialmächte die Gebiete Afrikas und Asiens, die noch keine Kolonien waren, unter sich auf. Zu den alten europäischen Kolonialmächten kamen jetzt auch Deutschland und Italien sowie die USA und Japan hinzu. Die Kolonialmächte nutzten die beherrschten Gebiete als Lieferanten für Rohstoffe sowie als Absatzmärkte für Produkte, die in ihren eigenen Ländern hergestellt wurden.

FAQ / Häufig gestellte Fragen

(Frequently Asked Questions - das ist die englische Übersetzung von "häufig gestellte Fragen")
Luckyplaer12 27.11.2023

Was ist der Unterschied von Imperalismus und Kolonialismus?

Redaktion

Hallo Luckyplaer12, mit Kolonialismus bezeichnet man die Phase der Geschichte, in der die Europäer mit Segelschiffen in die außereuropäische Welt fuhren, Kolonien gründeten, diese Kolonien ausbeuteten und mit ihnen handelten, sich aber in der Regel dort nicht in großer Zahl ansiedelten. Imperialismus ist die Zeit, in der die europäischen Staaten versuchten, diese Gebiete auch politisch in ihre Herrschaftsgebiete (ihre "Imperien") einzugliedern. Das geschah, indem sie dort Soldaten und Siedler hinschickten und Verwaltung und Infrastruktur aufbauten. Das ging erst ab Mitte des 19. Jahrhunderts und ist eng mit der Industrialisierung verbunden. Die Industrialisierung erleichterte die Fahrt in ferne Länder durch die Erfindung des Dampfschiffs und gab den Europäern eine große militärische Überlegenheit, mit der sie praktisch die ganze Welt erobern konnten. Lies doch auch mal unsere Artikel "Kolonialismus"und "Imperialismus" hier im Lexikon von Hanisauland.

XoXo 24.11.2023

Gibt es einen zusammenhang zwischen dem imperialismus und der industrialisierung?

Redaktion

Hallo XoXo, Imperialismus ist die späte Phase des Kolonialismus, in der die europäischen Staaten versuchten, außereuropäische Gebiete politisch in ihre Herrschaftsgebiete (ihre "Imperien") einzugliedern. Das geschah, indem sie dort Soldaten und Siedler hinschickten und Verwaltung und Infrastruktur aufbauten. Das ging erst ab Mitte des 19. Jahrhunderts und ist eng mit der Industrialisierung verbunden. Die Industrialisierung erleichterte die Fahrt in ferne Länder und gab den Europäern eine große militärische Überlegenheit, mit der sie praktisch die ganze Welt erobern konnten.

Moin 14.11.2023

Warum waren viele Europäer überzeugt zur Zeit des Imperialismus?

Redaktion

Hallo Moin, die Europäer waren von der Überlegenheit des "weißen Mannes", von der Bedeutung ihrer Kultur und der Berechtigung, den "Heiden" den wahren christlichen Glauben zu bringen, überzeugt. Grundlage dieser Überzeugung war eine nur ganz selten in Frage gestellte rassistische Überzeugung. Dazu gehörte auch der Glaube daran, zu dieser Beherrschung der Welt von Gott berufen zu sein. Der Erfolg der Kolonisation schien für die Europäer eine Bestätigung dieser Vorstellung zu sein.

eure weiteren Fragen dazu...

Schlawina 24.05.2024

Wie war die Meinung der weißen Europäer?

Redaktion

Hallo Schlawina, die Europäer waren von der Überlegenheit des "weißen Mannes", von der Bedeutung ihrer Kultur und der Berechtigung, den "Heiden" den wahren christlichen Glauben zu bringen, überzeugt. Grundlage dieser Überzeugung war eine rassistische Grundüberzeugung. Dazu gehörte auch der Glaube daran, zu dieser Beherrschung der Welt von Gott berufen zu sein. Der Erfolg der Kolonisation schien für die Europäer eine Bestätigung dieser Vorstellung zu sein.

Ryan 15.05.2024

Ich soll die drei Großmächte des Imperialismus nennen können...im Internet finde ich immer unterschiedliche Angaben.

Redaktion

Hallo Ryan, im Zeitalter des Imperialismus besaßen Großbritannien und Frankreichs die größten Kolonialreiche. Daneben waren es vor allem die Niederlande, die vor allem in Südostasien ein großes Imperium beherrschten.

Emelie 01.05.2024

Politische kulturelle religiöse und wirtschaftliche Ziele und Interessen von imperialistischen europäischen Staaten beschreiben

Redaktion

Hallo Emelie, schau dir doch bitte einmal unsere Antworten auf eure weiteren Fragen unter dem Artikel an. Da haben wir schon einiges zu den Zielen der europäischen Expansion im Zeitalter des Imperialismus geschrieben

Mur 01.05.2024

Erkläre den Begriff "Imperialismus"

Redaktion

Hallo Mur, oben im Text haben wir das schon gemacht.

Anna 29.04.2024

Was ist ein absatzmarkt?

Redaktion

Hallo Anna, mit Absatzmarkt bezeichnet die Volkswirtschaftslehre einen Markt, auf dem Produzenten von Waren und Anbieter von Dienstleistungen ihre Produkte verkaufen können.

Zeynep 17.04.2024

Könnt ihr Beispielstaaten für eine imperialistisches Vorgehen nennen ?

Redaktion

Hallo Zeynep, wichtige imperialistische Mächte waren Großbritannien, Frankreich, die Niederlande und Belgien. Spät kamen dann Deutschland und Italien dazu.

Ak 12.03.2024

Was ist Wirtschaftsimperialismus, Sozialimperialismus, Nationalimperalismus, Kulturimperialismus

Redaktion

Hallo Ak, schau mal unter dem Begriff "Imperialismus" in diesem Lexikon nach. Da findest du Hinweis zu unterschiedlichen Formen des Imperialismus. Hier im Kinderlexikon von HanisauLand können wir das nicht ausführlich darstellen. In deinem Geschichtsbuch kannst du dazu aber sicher noch mehr lesen.

Hi 06.03.2024

Wo übten imperialistische staaten ihre macht aus?

Redaktion

Hallo Hi, imperialistische Staaten herrschten über die Kolonien in ihrem Kolonialreich. In einem historischen Atlas findest du sicher eine Karte mit einer Übersicht über die Kolonialreiche der europäischen Mächte an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert.

Emily 01.02.2024

welche Folgen die Politik der Industriestaaten für ihr Verhältnis zueinander hatte?

Redaktion

Hallo Emily, das Zeitalter der Industrialisierung in Europa fiel zusammen mit der Zeit des Nationalismus und des Imperialismus. Das führte zu einer Verschlechterung der Beziehungen der europäischen Mächte und zu großer Konkurrenz um Macht und Einflussgebiete. Die Spannungen resultierten im 20. Jahrhundert in den zwei Weltkriegen.

Canycane 18.01.2024

Wie funktioniert die Christianisierung im Imperialismus?

Redaktion

Hallo Canycane, dass den angeblich heidnischen Völkern der außereuropäischen Welt der "wahre" christliche Glaube gebracht werden sollte, war eine wichtige Rechtfertigung für die Ausbreitung der europäischen Herrschaft im Zeitalter des Kolonialismus. Im Imperialismus spielte das auch noch ein Rolle. Beispielsweise begleiteten Missionsgesellschaften die militärische und administrative Eroberung der Kolonien des Deutschen Reiches durch die Einrichtung christlicher Schulen oder Ausbildungsstätten für die einheimische Bevölkerung. Wichtiger aber waren in dieser Zeit die machtpolitischen Ambitionen der europäischen Mächte und die wirtschaftlichen Interessen bei der Ausbeutung der Kolonien.

Hans 12.01.2024

Wie enstand imperalismus?

Redaktion

Hallo Hans, Imperialismus ist die Zeit, in der die europäischen Staaten versuchten, außereuropäische Gebiete auch politisch in ihre Herrschaftsgebiete (ihre "Imperien") einzugliedern. Das geschah, indem sie dort Soldaten und Siedler hinschickten und Verwaltung und Infrastruktur aufbauten. Das ging erst ab Mitte des 19. Jahrhunderts und ist eng mit der Industrialisierung verbunden. Die Industrialisierung erleichterte die Fahrt in ferne Länder durch die Erfindung des Dampfschiffs und gab den Europäern eine große militärische Überlegenheit, mit der sie praktisch die ganze Welt erobern konnten.

bravia 08.01.2024

Warum denkst du. dass das Zeitalter des Imperialismus als eine Zeit des Wettbewerbs und der Spannungen zwischen den Nationen angesehen wird?

Redaktion

Hallo bravia, lies mal bitte unsere Lexikonartikel zu den Themen "Imperialismus" und "Nationalismus". Dann kannst du deine Aufgabe sicher schnell selbst beantworten.

Herr Planer 12.12.2023

Auslöser erste weltkrieg

jfujfjf 07.12.2023

Aus welchen Gründen erwarben die Industriestaaten Kolonien?

Redaktion

Hallo jfujfjf, lies mal den Text oben und auch unseren Artikel "Kolonie/ Kolonialismus" hier im Lexikon. In den Texten und in unseren Antworten zu den FAQ findest du die Erklärung für das Interesse der europäischen Mächte an Kolonien.

Fortnite 07.12.2023

Nenne die Hauptakteure von Imperialismus

Redaktion

Hallo Fortnite, die wichtigsten Akteure im Zeitalter des Imperialismus waren die europäischen Mächte. Sie teilten die Welt unter sich auf und eroberten Kolonien und Weltreiche auf dem ganzen Erdball. In unserem Artikel "Imperialismus" hier im Lexikon kannst du mehr dazu erfahren.

Lopsi 01.12.2023

Zwei Beispiele die erklären können, dass Imperialismus ohne die Industrialisierung nicht gegebn hätt.

Redaktion

Hallo Lopsi, Imperialismus ist die Zeit, in der die europäischen Staaten versuchten, Kolonien politisch in ihre Herrschaftsgebiete (ihre "Imperien") einzugliedern. Zuvor waren die Kolonien vor allem Handelsstützpunkte und billige Rohstofflieferanten gewesen. Das geschah, indem die Europäer dort Soldaten und Siedler hinschickten und Verwaltung und Infrastruktur aufbauten. Das ging erst ab Mitte des 19. Jahrhunderts und ist eng mit der Industrialisierung verbunden. Die Industrialisierung erleichterte die Fahrt in ferne Länder durch die Erfindung des Dampfschiffs, und sie gab den Europäern eine große militärische Überlegenheit, mit der sie die ganze Welt erobern konnten.

Evi 30.11.2023

Wie hat sich der Imperialismus entwickelt

Redaktion

Hallo Evi, der Imperialismus ist die Zeit, in der die europäischen Staaten versuchten, ihre Kolonien auch politisch in ihre Herrschaftsgebiete (ihre "Imperien") einzugliedern. Das geschah, indem sie dort Soldaten und Siedler hinschickten und Verwaltung und Infrastruktur aufbauten. Das ging erst ab Mitte des 19. Jahrhunderts und ist eng mit der Industrialisierung verbunden. Die Industrialisierung erleichterte die Fahrt in ferne Länder und gab den Europäern eine große militärische Überlegenheit, mit der sie praktisch die ganze Welt erobern konnten. Das ist in wenigen Jahrzehnten bis zum Ende des 19. Jahrhunderts geschehen. Vor allem die Aufteilung Afrikas unter den europäischen Kolonialherren ereignete sich innerhalb sehr kurzer Zeit. Mit dem Ende des Ersten Weltkrieges begann sich das Ende der europäischen Kolonialherrschaft abzuzeichnen. Wenige Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg lösten sich auch die letzten großen Imperien auf.

Hanni 28.11.2023

Warum erwarben die Industriemächte Kolonien, politische Gründe?

Redaktion

Hallo Hanni, die Ziele der europäischen Staaten zur Eroberung fremder Gebiete im Zeitalter des Imperialismus waren vielfältig. Wichtig waren im engeren politischen Sinne immer machtpolitische Ziele, also das Gewinnen von Einfluss auf ein bestimmtes Gebiet und ein Ansehensgewinn in der Gemeinschaft der großen Mächte.

Uliiiiiiii 21.11.2023

Was sind die wirtschaftlichen Ursachen/Ziele des Imperialismus?

Redaktion

Hallo Uliiiiiiii, durch die Industrialisierung bekamen die europäischen Mächte die Möglichkeit, ihre Macht auf die ganze Welt auszuweiten. Die Erfindung des Dampfschiffes und die durch neue Technologien und Produktionsweisen ermöglichte Militarisierung gaben den Industriestaaten vorher undenkbare Möglichkeiten, fremde Länder und Völker zu unterwerfen und dauerhaft zu beherrschen. Das erweiterte auch die Möglichkeiten der wirtschaftlichen Ausbeutung der Kolonien. Wer Kolonien hatte, konnte damit sehr reich werden. Er konnte in "seiner" Kolonie Bodenschätze abbauen sowie exotische und damit sehr teure Pflanzen anbauen. Für Gewürze oder Tabak musste man damals nämlich in Europa viel Geld bezahlen. Billige Arbeitskräfte gab es in den kolonialisierten Ländern ja auch genug – man griff einfach auf die einheimische Bevölkerung zurück und beutete diese rücksichtslos aus - im Zeitalter des Imperialismus nicht zuletzt dadurch, dass man sie zwang, die in den Fabriken der Kolonialherren in Europa billig hergestellten Massenprodukte zu kaufen.

Schawi 20.11.2023

Was bedeutet der Satz: Der moderne Imperialismus* unterschied sich von der bisherigen kolonialen Ausbreitung europäischer Mächte nicht nur durch neue Expansionsformen, sondern vor allem in der Dynamik, der Aggressivität und der politisch-ökonomischen Programmatik.

Redaktion

Hallo Schawi, lies doch mal unseren Artikel zum Imperialismus hier im Lexikon und schau dir bitte auch unsere Antworten auf eure weiteren Fragen an. Und du solltest einen Blick auf den Artikel "Kolonie/ Kolonialismus" werden. Dann kannst du sicher selbst eine Antwort darauf formulieren, warum der von der modernen Industrie angefeuerte Imperialismus mit mehr militärischer Gewalt, mehr Tempo und im Zeitalter des Nationalismus auch mit neuen Zielen vorangetrieben wurde.

Der txm 16.11.2023

Wieso haben die das gemacht

Redaktion

Hallo Der txm, schau mal bitte, war wir in den FAQ zu diesem Artikel zu dieser Frage geschrieben haben.

Berlin 16.11.2023

Was wurde auf der Konferenz von Berlin 1884/85 beschlossen

Redaktion

Hallo Berlin, mit der sogenannten Kongokonferenz sollte die Handelsfreiheit der europäischen Mächte im Zentrum Afrikas gesichert werden. Dafür einigten sich die Teilnehmer darauf, welche Regeln bei der Aufteilung des Kontinents im Zeitalter des Imperialismus beachtet werden sollten. Der belgische König bekam seine Privatkolonie im Kongo zugesprochen. Dadurch sollten Streitigkeiten zwischen den großen Mächten vermieden werden. Die Berliner Konferenz gilt als Auftakt der Aufteilung des Kontinents zwischen den Europäern in den folgenden Jahren.

Hamster 15.11.2023

wie und warum veränderte sich der kolonialerwerb

Redaktion

Hallo Hamster, mit Kolonialismus bezeichnet man die Phase der Geschichte, in der die Europäer in die außereuropäische Welt reisten, Kolonien gründeten, ausbeuteten und mit ihnen handelten, sich aber in der Regel dort nicht in großer Zahl ansiedelten. Imperialismus ist die Zeit, in der die europäischen Staaten versuchten, diese Gebiete auch politisch in ihre Herrschaftsgebiete (ihre "Imperien") einzugliedern. Das geschah, indem sie dort Soldaten und Siedler hinschickten und Verwaltung und Infrastruktur aufbauten. Das ging erst ab Mitte des 19. Jahrhunderts und ist eng mit der Industrialisierung verbunden. Die Industrialisierung erleichterte die Fahrt in ferne Länder und gab den Europäern eine große militärische Überlegenheit, mit der sie praktisch die ganze Welt erobern konnten. Lies doch auch mal unsere Artikel "Kolonialismus"und "Imperialismus" hier im Lexikon von Hanisauland.

Ella 15.11.2023

Was bedeutet “politisches Erwachen”

Redaktion

Hallo Ella, das ist ein schönes Bild, mit dem ausgedrückt werden soll, dass sich in einem Menschen oder in einem Volk oder in einem Land ein Wandel vollzieht. Herrschte zuvor noch politisches Desinteresse vor, so gewinnen politische Fragen jetzt auf einmal große Dringlichkeit. Als eine Zeit des politischen Erwachens gilt in der Geschichte die Zeit des Vormärz vor der Revolution von 1848/49. Das war eine Zeit, in der vielen Menschen schlagartig klar wurde, dass sie die Politik ändern mussten, wenn sich das Leben der Menschen ändern sollte. Politisch erwachen können natürlich auch einzelne Menschen, wenn sie auf einmal realisieren, dass Politik einen wichtigen Platz in ihrem Leben einnimmt und dass sie sich für ihre Interessen einsetzen müssen.

Lola6193 14.11.2023

Erkläre den begriff imperialismus

Redaktion

Hallo Lola6193, oben im Text haben wir das schon gemacht. Lies dir den Artikel doch bitte einmal in Ruhe durch. Wenn du dann noch eine Frage hast, kannst du uns gerne noch einmal schreiben.

Hi 06.11.2023

Was hat Imperialismus mit Kolonien zutun ?

Redaktion

Hallo Hi, mit Kolonialismus bezeichnet man die Phase der Geschichte, in der die Europäer in die außereuropäische Welt reisten, Kolonien gründeten, ausbeuteten und mit ihnen handelten, sich aber in der Regel dort nicht in großer Zahl ansiedelten. Imperialismus ist die Zeit, in der die europäischen Staaten versuchten, diese Gebiete auch politisch in ihre Herrschaftsgebiete (ihre "Imperien") einzugliedern. Das geschah, indem sie dort Soldaten und Siedler hinschickten und Verwaltung und Infrastruktur aufbauten. Das ging erst ab Mitte des 19. Jahrhunderts und ist eng mit der Industrialisierung verbunden. Die Industrialisierung erleichterte die Fahrt in ferne Länder und gab den Europäern eine große militärische Überlegenheit, mit der sie praktisch die ganze Welt erobern konnten. Lies doch auch mal unsere Artikel "Kolonialismus"und "Imperialismus" hier im Lexikon von Hanisauland.

Mr.John 31.10.2023

Nenne 3 Voraussetzungen, die den Imperialismus erst ermöglichen und erkläre sie kurz Politik

Redaktion

Hallo Mr.John, eure Hausaufgaben können und wollen wir hier nicht machen. Aber wenn du dir unseren Lexikonartikel "Imperialismus" und dort auch die Antworten auf die Fragen anderer Kinder und Jugendlicher ansiehst, kannst du deine Aufgabe sicher schnell selbst lösen.

soliyana 19.10.2023

betreiben die grossmächte in der heutigen zeit auch imperialismus

Redaktion

Hallo soliyana, das Zeitalter des Imperialismus endete mit der Unabhängigkeit der kolonisierten Staaten im Verlauf des 20. Jahrhunderts. Heute gibt es keinen Imperialismus mehr, wie wir ihn oben beschrieben haben. Aber es gibt Staaten, die auf andere Staaten starken Einfluss nehmen, die andere Staaten abhängig machen. Diese Abhängigkeit kann politisch und/ oder wirtschaftlich sein. Aber auch wenn manchmal von "imperialistischen Strukturen" gesprochen wird, so muss man doch sehen, dass die europäischen Mächte im Zeitalter des Imperialismus Gewalt sehr viel unmittelbarer und direkter ausgeübt haben und dass die Kolonien anders als heute keine selbstständigen Staaten waren.

Joda 16.10.2023

Sind es immer Staaten, die imperialistische Bestrebungen haben?

Redaktion

Hallo Joda, der Begriff "Imperialismus" bezeichnet das Streben von Staaten, ihre Macht weit über die eigenen Landesgrenzen hinaus auszudehnen. Imperialismus ist also immer mit dem Handeln von Staaten verbunden. Der Begriff wird allerdings auch gelegentlich mit einer Art "Zusatz" verwendet, wenn beispielsweise von Wirtschaftsimperialismus die Rede ist. Dann kann auch das Handeln eines weltweit tätigen Unternehmens gemeint sein, auf dem Weltmarkt eine dominierende Rolle einzunehmen. Ein Imperium im eigentlichen politischen Sinne stellt eine solche wirtschaftliche Vorherrschaft aber nicht dar.

Momo 28.09.2023

Ziele der imperialistischen Politik der Großmächte

Redaktion

Hallo Momo, die Ziele der europäischen Staaten zur Eroberung fremder Gebiete im Zeitalter des Imperialismus waren vielfältig. Wichtig waren immer machtpolitische Ziele, also das Gewinnen von Einfluss auf ein bestimmtes Gebiet und ein Ansehensgewinn in der Gemeinschaft der Staaten. Dazu kamen wirtschaftliche Ziele (Rohstoffe gewinnen und eigene Waren verkaufen) und missionarische Ziele (Verbreitung des Christentums etc.). Auch territoriale Ziele (Ausweitung des eigenen Staatsgebiets) und bevölkerungspolitische Ziele (Siedlungsraum für die eigene Bevölkerung zu gewinnen) haben beim Imperialismus eine Rolle gespielt.

Gulis 20.09.2023

Ein Bericht über „der europäischen Großmächte eine imperiale Politik zu betreiben

Redaktion

Hallo Gulis, leider ist bei deiner Frage wohl ein Teil verloren gegangen, so dass wir nicht wissen, was du von uns wissen willst. Schreibe uns gerne noch einmal, dann können wir dir sicher eine Antwort schreiben.

Schweinchen 19.09.2023

Warum werden Menschen Alt, und sterben danach???

Redaktion

Hallo Schweinchen, hier im politischen Kinderlexikon von Hanisauland können wir das nicht erklären. Schau doch mal auf die Seiten von Blinde Kuh.

Lolo 18.09.2023

Ein meindmap zur Imperialismus

Redaktion

Hallo Lolo, eure Hausaufgaben können und wollen wir hier im Lexikon von HanisauLand nicht machen. Aber wenn du dir unsere Lexikonartikel „Kolonialismus“ und „Imperialismus“ einmal anschaust, findest du sicher viele Stichworte und Zusammenhänge, die du für deine Mindmap verwenden kannst. Viel Erfolg!

Clara 11.09.2023

Welche Großmächte besaßen zur Zeit des Imperialismus Kolonien?

Redaktion

Hallo Clara, die größten Kolonialreiche waren das britische Empire und die französischen Kolonialgebiete. Kleinere Länder wie Belgien oder die Niederlande beherrschten riesige Kolonialreiche. Auch Deutschland, die USA und Italien wurden im Zeitalter des Imperialismus zu Kolonialstaaten. Schau dir dazu doch einmal eine Karte zum Zeitalter des Kolonialismus und Imperialismus in einem historischen Atlas an.

Schüler 08.09.2023

Warum ist die Politik der imperialistischen Mächte so gefährlich gewesen?

Redaktion

Hallo Schüler, der Imperialismus im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert ist eng mmit dem Nationalismus verbunden gewesen. Alle Staaten drängten in dieser Zeit nach Macht und Einfluss. Dadurch wollten sie zeigen, dass sie besser waren als die anderen Staaten. Aus diesem Wettbewerb entwickelte sich eine gefährliche Grundstimmung. Der eigene Staat wurde verherrlicht und man sah auf andere Länder verächtlich herab. Diese Konkurrenz-Situation war eine der Ursachen des Ersten Weltkrieges.

Imperialismus 06.09.2023

Hallo, wie kam es von der Industrialisierung zum Imperialismus?

Redaktion

Hallo Imperialismus, die Industrialisierung war eine wichtige Voraussetzung des Imperialismus. Mit der Erfindung des Dampfschiffs und neuer Waffen wurde es den europäischen Mächten möglich, Gebiete auf der ganzen Welt militärisch zu erobern und zu beherrschen.

Sara 05.09.2023

Verfasst gemeinsam einen lexikoneintrag über der epoche des imperalismus

Redaktion

Hallo Sara, das haben wir schon gemacht - hier im Lexikon von Hanisauland unter dem Stichwort "Imperialismus". Dort findest du viele Informationen zu dieser wichtigen Zeit in der Geschichte.

Ich 24.08.2023

Was heißt Imperialismus

Redaktion

Hallo Ich, der Begriff "Imperialismus" kommt aus dem Lateinischen. Damit wird das Streben von Staaten bezeichnet, ihre Macht weit über die eigenen Landesgrenzen hinaus auszudehnen. Sie schaffen sich ein Imperium, einen Herrschaftsbereich weit jenseits der eigenen Grenzen.

Luida 22.08.2023

Was ist Imperialismus

Redaktion

Hallo Luida, als Imperialismus wird eine bestimmte Phase der europäischen Kolonialherrschaft bezeichnet. In unserem Artikel zu diesem Thema findest du dazu die wichtigsten Informationen.

Oki 16.06.2023

Wie hängen Industrialisierung und Imperialismus zusammen für kinder erklärt

Redaktion

Hallo Oki, erst durch die Industrialisierung bekamen die europäischen Mächte die Möglichkeit, ihre Macht auf die ganze Welt auszuweiten. Die Erfindung des Dampfschiffes und die durch neue Technologien und Produktionsweisen ermöglichte Militarisierung gaben den Industriestaaten vorher undenkbare Möglichkeiten, fremde Länder und Völker zu unterwerfen und dauerhaft zu beherrschen.

Lanaunwissend 14.06.2023

Warum wurden die Ziele des Imperialismus oft nicht erreicht?

Redaktion

Hallo Lanaunwissend, für die europäischen Mächte war der Erwerb oder die Eroberung von Kolonien im Zeitalter des Imperialismus oft nicht lohnend. Die Eroberung und die Kontrolle der Kolonien kosteten viel Geld. Dazu kam, dass die Kolonialmächte darum wetteiferten zu zeigen, dass ihre Kolonien besonders erfolgreich waren. Deswegen steckten sie viel Geld in die Kolonien, beispielsweise in den Bau von Kanalisationssystemen oder Straßen. Vor allem aber fachten die imperialen Gelüste die Konkurrenz und den Streit unter den Mächten an. Das führte zu vielen Konflikten. Nicht zuletzt entstanden überall in den Kolonien Unabhängigkeitsbewegungen, die zum Teil zu furchtbaren Kolonialkriegen und zur dauerhaften Schädigung des Ansehens der europäischen Kolonialmächte führten.

Luna 01.06.2023

Welche Folgen hatte die Politik der Industriestaaten für ihr Verhältnis zueinander

Redaktion

Hallo Luna , das Zeitalter der Industrialisierung ist auch die Zeit des Nationalismus und des Imperialismus. Immer ging es dabei darum, möglichst der erfolgreichste und mächtigste Staat zu sein. Der Wettbewerb der Staaten trug im Verlauf des 19. Jahrhunderts zur Verschärfung der Spannungen zwischen den europäischen Mächten bei. In deinem Geschichtsbuch findest du sicher viele weitere Informationen zu dieser Epoche.

Mia Rosa 24.05.2023

Hallo kann mir jemand sagen was die Europäer des 19. Jahrhundert unter dem Imperialismus und welche Gemeinsamkeiten und nationalen Unterschiede deutlich

Redaktion

Hallo Mia Rosa, leider hast du deine Frage so unklar und unvollständig gestellt, das wir sie nicht verstehen können. Überlege dir bitte, was genau du von uns wissen willst, und schreibe uns dann gerne noch einmal.

Louis 23.05.2023

Was ist der Unterschied von Imperalismus und Kolonialismus

Redaktion

Hallo Louis, mit Kolonialismus bezeichnet man die Phase der Geschichte, in der die Europäer in die außereuropäische Welt reisten, Kolonien gründeten, ausbeuteten und mit ihnen handelten, sich aber in der Regel dort nicht in großer Zahl ansiedelten. Imperialismus ist die Zeit, in der die europäischen Staaten versuchten, diese Gebiete auch politisch in ihre Herrschaftsgebiete (ihre "Imperien") einzugliedern. Das geschah, indem sie dort Soldaten und Siedler hinschickten und Verwaltung und Infrastruktur aufbauten. Das ging erst ab Mitte des 19. Jahrhunderts und ist eng mit der Industrialisierung verbunden. Die Industrialisierung erleichterte die Fahrt in ferne Länder und gab den Europäern eine große militärische Überlegenheit, mit der sie praktisch die ganze Welt erobern konnten. Lies doch auch mal unsere Artikel "Kolonialismus"und "Imperialismus" hier im Lexikon von Hanisauland.

Ich 10.05.2023

Was sind die Folgen des imperalismus

Redaktion

Hallo Ich, lies mal bitte, was wir in den FAQ zum Artikel "Imperialismus" auf die Frage von Melanie zu den Folgen des Imperialismus geschrieben habe.

Klasse 8a 08.05.2023

Ab wann hatten people of colour die gleichen Rechte wie alle anderen?

Redaktion

Hallo Klasse 8a, hier muss man unterscheiden zwischen der rechtlichen Situation und der Wirklichkeit in der Gesellschaft. Auch gibt es große Unterschiede zwischen einzelnen Ländern. Beispielsweise gab es in Südafrika bis vor 30 Jahren das System der Apartheid, mit dem schwarze Menschen in Südafrika systematisch diskriminiert und benachteiligt wurden. In der Verfassung der USA von 1776 oder der Erklärung der Menschenrechte in der französischen Revolution von 1789 steht, dass alle Menschen die gleichen Rechte und Chancen haben sollen. Umgesetzt worden ist dieser Anspruch aber erst sehr viel später. Auch heute noch gibt es eine Diskriminierung von Menschen, die anders aussehen oder aus anderen Kulturen stammen als die Mehrheit der Bevölkerung, in vielen Ländern der Erde.

...Frageunterfrage 02.05.2023

Wie kann man wirtschaftsimperialismus, Sozialimerialismus, Nationalimperialismus und Kulturimperialismus einfach erklären. Ich verstehe das Thema nämlich nicht

Redaktion

Hallo ...Frageunterfrage , hier im Kinderlexikon von HanisauLand können wir keine Diskussion über diese Frage führen. Vielleicht hilft dir ja dein Geschichtsbuch weiter. Allerdings können wir uns nicht vorstellen, dass diese Fragen Thema im Unterricht der 7. oder 8. Klasse sind.

Schreib uns deine Frage

Bevor du eine Frage stellst, lies bitte den Lexikonartikel vollständig durch. Schau bitte nach, ob jemand bereits dieselbe Frage gestellt hat. Häufig findest du dort bereits die Antwort auf deine Frage.

Schreib uns