Direkt zum Inhalt

Lexikon

Landesverweis / Ausweisung / Abschiebung

von und
"Abgeschoben" wurde in den Pass eines Mannes gestempelt, dessen Asylantrag abgelehnt wurde.

Ein Stempel im Pass weist darauf hin, das der Asylantrag des Besitzers abgewiesen wurde und er jetzt abgeschoben wird.

Kurz & knapp
In Deutschland leben nicht nur Deutsche, sondern auch Ausländerinnen und Ausländer. Manche wurden in ihrem Heimatland verfolgt, manche haben in ihrer Heimat keine Arbeit gefunden oder sind aus anderen Gründen nach Deutschland gekommen. Es gibt Vorschriften, wer in Deutschland bleiben darf. Wer nicht bleiben darf, muss Deutschland verlassen. Wer nicht freiwillig ins Heimatland zurückkehrt, wird mit Hilfe der Polizei zurückgeschickt. Das nennt man „Abschiebung“.

Verbannung

Beim Stichwort "Exil" haben wir erklärt, dass manchmal Menschen wegen ihrer politischen Einstellung aus ihrem eigenen Land verbannt, also ausgewiesen werden. Oft geschieht das mit Gewalt. Allerdings geht das in demokratischen Staaten nicht, denn ein Grundprinzip von Demokratien ist ja gerade, dass Menschen viele verschiedene Meinungen haben dürfen.

Männer, Frauen und Kinder warten 2015 am Flughafen von Karlsruhe auf ihre Abschiebung nach Kosovo.

Ausweisung und Abschiebung in Deutschland
Trotzdem kann es vorkommen, dass Menschen aus Deutschland ausgewiesen und "abgeschoben" werden. Dabei kann es sich um Ausländer und Ausländerinnen handeln, deren Antrag auf Asyl abgelehnt wurde. Sie erhalten dann einen sogenannten Ausweisungs-Bescheid. Er verbietet es, sich weiterhin in dem Land, in dem sie den Asylantrag gestellt haben, aufzuhalten.


Eine Demonstration gegen die Abschiebung und für die Rechte von Flüchtlingen in Hamburg im November 2015.

Eure Fragen dazu...

Schreib uns deine Frage

Bevor du eine Frage stellst, lies bitte den Lexikonartikel vollständig durch. Schau bitte nach, ob jemand bereits dieselbe Frage stellt hat. Häufig findest du dort bereits die Antwort auf deine Frage.

Schreib uns