Direkt zum Inhalt

Lexikon

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
Z

Souveränität

von und
mehrfache Wiederholung des Buchstaben s

Staatliche Unabhängigkeit
Das Wort "Souveränität" kommt aus dem Französischen und bedeutet so viel wie „Unabhängigkeit“, „Überlegenheit“. Die Souveränität eines Staates besteht darin, dass er selbst entscheiden kann, was im Inneren sowie in den Beziehungen zu anderen Staaten geschehen soll. Der souveräne Staat hat die Macht, seine Gesetze und seine Regierungsform selbst zu bestimmen. Fremde Staaten dürfen sich nicht einmischen.
Das Volk ist der "Souverän"

Mit „Souverän“ bezeichnet man den unumschränkten Herrscher eines Landes. Früher waren das Kaiser und Könige. In den modernen Demokratien ist es das Volk, von dem alle Macht im Staat ausgeht. Deshalb heißt es bei uns nach Wahlen, wenn eine neue Regierung gewählt wurde: Der Souverän hat entschieden.

Etwas souverän erledigen

Im alltäglichen Sprachgebrauch hört man immer wieder, dass jemand eine Sache souverän gemeistert habe. Das heißt, er oder sie hat ohne Hilfe, ganz selbstverständlich und eigenständig ein Problem gelöst.

Eure Fragen dazu...

Elisa 23.09.2021

Welche Aufgaben haben die Länderparlamente und Länderegierungen in der Weimarer Verfassung von 1919?

Redaktion

Hallo Elisa, die Länderparlamente sollten die Interessen der Länder vertreten und in der Gesetzgebung tätig werden, wenn es kein Gesetz des Reichstages gab. Über den Reichsrat hatten die Länder auch Einfluss auf die Reichspolitik. Wenn du dich für die Weimarer Verfassung interessierst, dann schau dir doch einmal diese Seite des Deutschen Bundestages an. Da findest du die Abschnitte der Weimarer Reichsverfassung, die sich mit dem Verhältnis des Reiches zu den Ländern beschäftigen.

laura 01.07.2021

Manden was sind das kindergerecht erklärt

Redaktion

Hallo laura, meinst du Mandat? Das Wort "Mandat" kommt aus dem Lateinischen und bedeutet "Auftrag", "Weisung". Ein gewählter Abgeordneter im Deutschen Bundestag oder auch in einem Stadt- oder Landesparlament hat von seinen Wählerinnen und Wählern einen Auftrag erhalten. Man sagt: Er hat das Mandat, seine Wählerinnen und Wähler zu vertreten.

Wifbwzg 18.05.2021

Was sind Parlamente?

Redaktion

Hallo Wifbwzg, in unserem Lexikon findest du die Antwort beim Stichwort "Parlament".

Michl 08.04.2021

Wie sind wir souverän, wenn wir nur Parteien wählen können, aber keinen Bundeskanzler oder Bundespräsident?

Redaktion

Hallo Michl, Souveränität ist ein Begriff aus dem Staatsrecht. Es ist ein anderes Wort für staatliche Unabhängigkeit. Was genau damit gemeint ist, kannst du oben in unserem Artikel lesen. Auch als Wählerinnen und Wähler sind wir im alltäglichen Sprachgebrauch souverän, den wir treffen unsere Wahlentscheidung selbstständig und ohne Rücksichtnahme auf die Ansichten und Interessen von anderen Leuten. Das bedeutet aber nicht, dass wir auch den oder die Bundeskanzler/in oder Bundespräsident/in direkt wählen müssen, um als Bürgerinnen und Bürger an der Entscheidung beteiligt zu sein. In beiden Fällen treffen vom Volk gewählte Abgesandte, also Repräsentanten des Volkes, die Wahlentscheidung. Dafür sind in unserer Verfassung Regelungen festgeschrieben.

Mia 26.01.2021

Was bedeutet Volkssouveränität

Redaktion

Hallo Mia, die Volkssouveränität ist das oberste demokratische Prinzip. Das bedeutet, dass in demokratischen Staaten alle Macht auf den Willen des Volkes zurückgeführt werden kann. Die Parlamente, die die Gesetze machen und den Kanzler wählen, sind vom Volk gewählt. Deswegen haben sie das Recht, ihre Aufgaben wahrzunehmen. In nichtdemokratischen Staaten kann das Volk nicht entscheiden, wer herrschen soll. Dort herrscht keine Volkssouveränität.

Auch im HanisauLand machen wir am Wochenende Pause.
Nächste Woche könnt ihr hier wieder eure Fragen stellen!