Direkt zum Inhalt

Lexikon

Finanzausgleich

von und
mehrfache Wiederholung des Buchstaben f

Verteilung von Steuergeldern

Die Steuern, die der Staat einnimmt, werden zwischen dem Bund, den Ländern und den Gemeinden aufgeteilt. Wie viel Geld jeder dieser drei erhält, ist im Grundgesetz festgeschrieben. Der Bund bekommt zunächst das gesamte Steuergeld. Der sogenannte Finanzausgleich regelt, wie das Geld dann weiter verteilt wird. Der Finanzausgleich legt also fest, wie viel Geld der Bund an die Bundesländer zu zahlen hat, damit sie ihre Aufgaben erfüllen können, und wie viel Geld die Gemeinden erhalten.

Länderfinanzausgleich
Es gibt auch den sogenannten Länderfinanzausgleich. Dieser legt fest, wie die Unterschiede zwischen den reichen Bundesländern und den ärmeren ausgeglichen werden.
EU-Finanzausgleich

Auch in der EU gibt es einen Finanzausgleich: Die reicheren Staaten müssen mehr Geld in die EU-Kasse einzahlen als die ärmeren Staaten. Die ärmeren Staaten, die nicht so stark entwickelt sind, erhalten mehr Unterstützung als die reichen Staaten der Gemeinschaft. Ziel ist es auch hier, den Lebensstandard in den Mitgliedsstaaten der EU anzugleichen.

Eure Fragen dazu...

MissQueen 15.11.2020

Wo lebten die Bürger während der Kaiserreich (1900-1914 mehr oder weniger) (Deutschland)?

Redaktion

Hallo MissQueen, um 1900 lebten in Deutschland zum ersten Mal mehr Menschen in Städten als auf dem Land. Die Bevölkerungszentren waren ähnlich wie heute das Ruhrgebiet, die Region an Rhein und Main und der Großraum Berlin. Fast die Hälfte der Menschen aber lebte auch noch um 1900 auf dem Land in kleinen Dörfern und Gemeinden.

Unicorn 05.11.2020

Was ist der Landtag?

Redaktion

Hallo Unicorn, schau mal bitte unter diesem Stichwort in unserem Lexikon nach. Da haben wir schon erklärt, was ein Landtag ist.

Schreib uns

Schreibt uns eure Fragen