Direkt zum Inhalt

Lexikon

Globale Erwärmung

von und
Hier siehst du den Unterschied zwischen dem natürlichen (links) und dem von Menschen hervorgerufenen Treibhauseffekt (rechts).

Hier siehst du den Unterschied zwischen dem natürlichen (links) und dem von Menschen hervorgerufenen Treibhauseffekt (rechts).

Allmähliche Erderwärmung
Misst man auf unserer Erde (unserem Globus) mit ganz vielen Thermometern an vielen Orten die Temperatur, kommt man im Durchschnitt auf ungefähr 15 Grad. Diese Messungen finden seit vielen Jahren statt. Dabei haben die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler festgestellt, dass die Oberfläche der Erde sich langsam aber sicher erwärmt. Bis zum Jahre 2100 sagt man eine weitere durchschnittliche Erwärmung von mindestens 1,8 bis maximal 4,0 Grad voraus.


Ein Eisbär auf dem Eis. Eisbären brauchen die Eiseskälte. Die globale Erwärmung bedroht ihre Lebensgrundlagen.

Eisbären brauchen die Eiseskälte. Die globale Erwärmung bedroht ihre Lebensgrundlagen.

Folgen der Erwärmung
Computer haben die katastrophalen Folgen dieser Veränderung ausgerechnet. Die Gletscher werden stärker schmelzen als bisher, auch die eisigen Polkappen der Erde werden allmählich verschwinden. Das wird zu einem Anstieg des Meeresspiegels um einen Meter führen und weite Küstengebiete in der Welt werden überschwemmt.


Wissenschaft und Politik
Wissenschaftler und Politiker in vielen Ländern wollen, dass man ganz schnell etwas dagegen tut. Deshalb hat sich eine Reihe von Staaten dazu verpflichtet - und dies in Verträgen zum Klimaschutz niedergeschrieben - , durch Gesetze dafür zu sorgen, dass weniger Schadstoffe in die Luft gelangen.

Eure Fragen dazu...

Stephanie 11.07.2007

Wie kann ich helfen das ich nicht so viel zur Globalen Erderwärmung beitrage?

Redaktion

Hallo Stephanie, man kann zum Klimaschutz beitragen, indem man im Alltag nicht unnötig Energie verbraucht und möglichst wenig klimaschädliches Kohlendioxid verursacht. Man sollte darauf achten, dass man Geräte nicht auf „Stand-by“ laufen lässt, das Licht ausschaltet, wenn man es nicht mehr braucht, und die Kühlschranktür gleich wieder schließt. Wenn man duscht, anstatt zu baden, kann man einiges an Wasser sparen und beim Zähne putzen sollte man nie das Wasser laufen lassen. Um den Ausstoß an schädlichen Abgasen zu verringern, sollte man besser mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Fahrrad fahren oder gleich zu Fuß gehen. Gerade im Sommer kann Energie sparen dann sogar richtig Spaß machen.

kevin jonas 16.01.2007

Was sind die Folgen davon und seit wann gib es die globale erwärmung und wer hat das rausgefunden

Redaktion

Hallo kevin jonas, die Ursachen der globale Erwärmung liegen hauptsächlich im Verbrennen fossiler Brennstoffe (Kohle, Erdöl, Erdgas etc.). Mit Beginn der industriellen Revolution, während der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts, in England und schrittweisen Verbreitung in andere Länder Europas und Nordamerikas stieg die Verbrennung von fossilen Brennstoffen durch die Industrie und neue Erfindungen. Die Folge daraus ist und war, dass Treibhausgase wie CO2 in die Luft gelangten und gelangen und dadurch die Durchschnittstemperatur auf der Erde allmählich anstiegt. Die Entdeckung der globalen Erwärmung beginnt mit dem französische Physiker Jean Baptiste Joseph Fourier (1768-1830) und seiner Entdeckung des Treibhauseffektes im Jahr 1827. Darauf folgt der schwedische Wissenschaftler Svante Arrhenius (1859-1927) der im Jahr 1890 eine darauf aufbauende Theorie veröffentlicht, dass die Anreicherung von Kohlendioxid in der Atmosphäre die Temperatur auf der Erde erhöhen könnte. Erst 1988 erlangt die globale Erwärmung weltweite Beachtung als Dr. James E. Hansen verkündete: "Der Treibhauseffekt ist da und ändert derzeit unser Klima".

Schreib uns

Schreibt uns eure Fragen