Direkt zum Inhalt

Lexikon

Globale Erwärmung

von und
Hier siehst du den Unterschied zwischen dem natürlichen (links) und dem von Menschen hervorgerufenen Treibhauseffekt (rechts).

Hier siehst du den Unterschied zwischen dem natürlichen (links) und dem von Menschen hervorgerufenen Treibhauseffekt (rechts).

Allmähliche Erderwärmung
Misst man auf unserer Erde (unserem Globus) mit ganz vielen Thermometern an vielen Orten die Temperatur, kommt man im Durchschnitt auf ungefähr 15 Grad. Diese Messungen finden seit vielen Jahren statt. Dabei haben die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler festgestellt, dass die Oberfläche der Erde sich langsam aber sicher erwärmt. Bis zum Jahre 2100 sagt man eine weitere durchschnittliche Erwärmung von mindestens 1,8 bis maximal 4,0 Grad voraus.


Ein Eisbär auf dem Eis. Eisbären brauchen die Eiseskälte. Die globale Erwärmung bedroht ihre Lebensgrundlagen.

Eisbären brauchen die Eiseskälte. Die globale Erwärmung bedroht ihre Lebensgrundlagen.

Folgen der Erwärmung
Computer haben die katastrophalen Folgen dieser Veränderung ausgerechnet. Die Gletscher werden stärker schmelzen als bisher, auch die eisigen Polkappen der Erde werden allmählich verschwinden. Das wird zu einem Anstieg des Meeresspiegels um einen Meter führen und weite Küstengebiete in der Welt werden überschwemmt.


Wissenschaft und Politik
Wissenschaftler und Politiker in vielen Ländern wollen, dass man ganz schnell etwas dagegen tut. Deshalb hat sich eine Reihe von Staaten dazu verpflichtet - und dies in Verträgen zum Klimaschutz niedergeschrieben - , durch Gesetze dafür zu sorgen, dass weniger Schadstoffe in die Luft gelangen.

Eure Fragen dazu...

Nina 23.03.2021

Wie kam der Hurrican auf die Welt?

Redaktion

Hallo Nina , Hurricans entstehen durch spezielle Wetterbedingungen. Gegeben hat es diese schweren Stürme sicher schon lange, bevor der erste Mensch auf der Erde gelebt hat. Hier im politischen Kinderlexikon von Hanisauland können wir das nicht genauer erklären. Schau doch mal auf die Seiten von Blinde Kuh.

Coole 15.03.2021

Wie entsteht das Ozonloch und wieso ist das schädlich für uns?

Redaktion

Hallo Coole, bei unserem Lexikonartikel "Ökologie" haben wir zu dieser Frage schon einiges geschrieben. Lies dort bitte einmal nach.

Susanne 15.03.2021

wie entsteht der künstliche Treibhauseffekt und welche Folgen hat dieser

Redaktion

Hallo Susanne, schau dir bitte einmal unseren Artikel "Globale Erwärmung" hier im Lexikon von Hanisauland an. Da haben wir den künstlichen, weil vom Menschen gemachten Treibhauseffekt schon erklärt.

larissa 15.03.2021

wie entsteht der Natürliche Treibhauseffekt und welche Auswirkungen hat dieser

Redaktion

Hallo larissa, der Treibhauseffekt ist verantwortlich dafür, dass es auf der Erde immer wärmer wird. Dabei muss man unterscheiden zwischen dem natürlichen und dem künstlichen Treibhauseffekt. Der natürliche Treibhauseffekt ist gut. Er war schon immer da und schützt die Erde vorm Auskühlen. Im Lauf der Erdgeschichte haben sich nämlich in der Atmosphäre bestimmte Gase, die "Treibhausgase" gebildet. Sie sorgen dafür, dass nur ein Teil der wärmenden Sonnenstrahlung ins All entweichen kann. Ohne diesen natürlichen Treibhauseffekt würde es auf der Erde durchschnittlich nur -18°C kalt sein. Viele Lebenswesen wären bei dieser Kälte gar nicht erst entstanden. Der künstliche, also von Menschen gemachte Treibhauseffekt ist dagegen schlecht. Durch ihn wird es auf der Erde immer wärmer. Das Eis an den Polen sowie Gletscher schmelzen ab. Viele Tiere wie Eisbären sind durch höhere Temperaturen bedroht. Auch steigen die Meeresspiegel, was zu Überschwemmungen von Küstengebieten führen wird. Dieser künstliche Treibhauseffekt ist die Folge von bestimmten Gasen, die wir in großen Mengen in die Luft blasen. In unserem Schaubild oben haben wir gezeigt, wie die Erwärmung durch den Treibhauseffekt passiert.

MEGA 272 02.02.2021

hallo ich wollte fragen was deutschland gegen den klimawandel tut?

Redaktion

Hallo MEGA 272, die Politiker/innen in Deutschland machen sich große Sorgen wegen des Klimawandels. Sie versuchen mit neuen Gesetzen etwas dagegen zu unternehmen. Besonders wichtig ist es ihnen, den Ausstoß von dem sehr klimaschädlichen Kohlendioxid zu verringern. Deshalb möchten sie in Zukunft neue Arten der Energiegewinnung stärker fördern. Die alten stinkenden Kraftwerke, die unsere Luft mit Abgasen zupusten, sollen irgendwann ganz abgeschaltet werden. Andere Ideen sind, besonders umweltschädliche Autos zu verbieten oder auf Autobahnen ein Tempolimit einzuführen. Auch viele Menschen in Deutschland engagieren sich für den Klimaschutz. Sie kaufen Elektroautos, versuchen die Heizung weniger laufen zu lassen oder benutzen für den Weg zur Arbeit die öffentlichen Verkehrsmittel. Für viele andere Länder ist Deutschland ein Vorbild in Sachen Klimaschutz. Aber tatsächlich müssen wir alle noch mehr tun, wenn wir die globale Erwärmung wirksam begrenzen wollen.

Samira 24.01.2021

Was muss mann mache?

Redaktion

Hallo Samira, um die globale Erwärmung zu stoppen und das Klima zu schützen, müssen wir auf jeden Fall wir mit unserer Umwelt sorgsamer umgehen. Dazu gehört, dass wir weniger Abgase in die Luft pusten, Strom und Wasser sparen und langfristig auf erneuerbare Energien umsteigen. Auf der einen Seite ist das eine Aufgabe der Politik, und auch die Politiker/innen in Deutschland machen sich große Sorgen wegen des Klimawandels. Sie versuchen mit neuen Gesetzen etwas dagegen zu unternehmen. Besonders wichtig ist es ihnen, den Ausstoß von dem sehr klimaschädlichen Kohlendioxid zu verringern. Deshalb möchten sie in Zukunft neue Arten der Energiegewinnung stärker fördern. Die alten stinkenden Kraftwerke, die unsere Luft mit Abgasen zupusten, sollen irgendwann ganz abgeschaltet werden. Andere Ideen der Politiker sind, besonders umweltschädliche Autos zu verbieten oder auf Autobahnen ein Tempolimit einzuführen. Aber auch jeder einzelne von uns kann zum Klimaschutz beitragen, indem man im Alltag nicht unnötig viel Energie verbraucht. Man sollte darauf achten, dass man Geräte wie den Fernseher nicht auf "Stand-by" laufen lässt, das Licht ausschaltet, wenn man es nicht mehr braucht, und die Kühlschranktür gleich wieder schließt. Wenn man duscht, anstatt zu baden, kann man einiges an Wasser sparen, und beim Zähne putzen sollte man nie das Wasser laufen lassen. Auch Fahrrad fahren ist gut für die Umwelt. Gerade im Sommer kann Energie sparen dann sogar richtig Spaß machen.

Stephanie 11.07.2007

Wie kann ich helfen das ich nicht so viel zur Globalen Erderwärmung beitrage?

Redaktion

Hallo Stephanie, man kann zum Klimaschutz beitragen, indem man im Alltag nicht unnötig Energie verbraucht und möglichst wenig klimaschädliches Kohlendioxid verursacht. Man sollte darauf achten, dass man Geräte nicht auf „Stand-by“ laufen lässt, das Licht ausschaltet, wenn man es nicht mehr braucht, und die Kühlschranktür gleich wieder schließt. Wenn man duscht, anstatt zu baden, kann man einiges an Wasser sparen und beim Zähne putzen sollte man nie das Wasser laufen lassen. Um den Ausstoß an schädlichen Abgasen zu verringern, sollte man besser mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Fahrrad fahren oder gleich zu Fuß gehen. Gerade im Sommer kann Energie sparen dann sogar richtig Spaß machen.

kevin jonas 16.01.2007

Was sind die Folgen davon und seit wann gib es die globale erwärmung und wer hat das rausgefunden

Redaktion

Hallo kevin jonas, die Ursachen der globale Erwärmung liegen hauptsächlich im Verbrennen fossiler Brennstoffe (Kohle, Erdöl, Erdgas etc.). Mit Beginn der industriellen Revolution, während der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts, in England und schrittweisen Verbreitung in andere Länder Europas und Nordamerikas stieg die Verbrennung von fossilen Brennstoffen durch die Industrie und neue Erfindungen. Die Folge daraus ist und war, dass Treibhausgase wie CO2 in die Luft gelangten und gelangen und dadurch die Durchschnittstemperatur auf der Erde allmählich anstiegt. Die Entdeckung der globalen Erwärmung beginnt mit dem französische Physiker Jean Baptiste Joseph Fourier (1768-1830) und seiner Entdeckung des Treibhauseffektes im Jahr 1827. Darauf folgt der schwedische Wissenschaftler Svante Arrhenius (1859-1927) der im Jahr 1890 eine darauf aufbauende Theorie veröffentlicht, dass die Anreicherung von Kohlendioxid in der Atmosphäre die Temperatur auf der Erde erhöhen könnte. Erst 1988 erlangt die globale Erwärmung weltweite Beachtung als Dr. James E. Hansen verkündete: "Der Treibhauseffekt ist da und ändert derzeit unser Klima".

Auch im HanisauLand machen wir am Wochenende Pause.
Nächste Woche könnt ihr hier wieder eure Fragen stellen!