Direkt zum Inhalt

Lexikon

Berliner Blockade/ Luftbrücke

von und
West-Berliner Kinder stehen auf einem Trümmerhaufen und begrüßen ein amerikanisches Transportflugzeug, das 1948 Versorgungsgüter nach West-Berlin bringt.

West-Berliner Kinder begrüßen einen "Rosinenbomber" mit Versorgungsgütern für die Stadt.

Vorgeschichte

Berlin stand nach dem Zweiten Weltkrieg unter Kontrolle der vier Siegermächte USA, Großbritannien, Frankreich und Sowjetunion. Deutschland selbst war in vier Zonen aufgeteilt, die jeweils von einer der Siegermächte verwaltet wurden. Berlin lag inmitten der Ostzone, die von der Sowjetunion beherrscht wurde.

Machtprobe
In den westlichen Besatzungszonen Deutschlands wurde am 20. Juni 1948 eine Währungsreform durchgeführt. Die neue Währung sollte auch auf Westberlin ausgedehnt werden. Die Sowjetunion nahm das zum Anlass, West-Berlin von den westlichen Besatzungszonen abzutrennen. Sowjetische Truppen sperrten am 24. Juni 1948 alle Zufahrtswege nach West-Berlin. Damit begann die Berliner Blockade, die erst am 12. Mai 1949 endete. Die Auswirkungen spürten die Bewohner von Berlin schnell, denn die Stadt war vom Nachschub an Lebensmitteln und vielen wichtigen Gütern abgeschnitten. Die Blockade von Berlin war der erste Höhepunkt im Kalten Krieg.
Luftbrücke

Als Reaktion auf diese Blockade veranlasste der amerikanische Militärgouverneur Lucius D. Clay (1897-1978) die Einrichtung einer Luftbrücke. West-Berlin wurde nun über die Luft versorgt. Fast ein Jahr lang kamen alle lebenswichtigen Güter, vor allem Lebensmittel, Baumaterialien und Brennstoffe mit Flugzeugen in die Stadt. Im Volksmund wurden die Transporte „Rosinenbomber“ genannt, weil sie häufig vor ihrer Landung kleine Päckchen mit Rosinen für die Kinder in West-Berlin abwarfen.

FAQ / Häufig gestellte Fragen

(Frequently Asked Questions - das ist die englische Übersetzung von "häufig gestellte Fragen")
Apple_3215 24.01.2022

Wo verlief die Luftbrücke?

Redaktion

Hallo Apple_3215, die "Luftbrücke" war keine feste Verbindung, die die freien Gebiete im Westen mit dem von der DDR umschlossenen West-Berlin verband. Richtig ist es, den Begriff der Luftbrücke als ein Bild zu verstehen. Weil die Land- und Wasserwege versperrt waren, bekamen die Westberliner während der Berliner Blockade alles was sie zum Leben brauchten, vor allem Essen, Trinken und Kleidung, auf dem Luftweg, also per Flugzeug. Deshalb spricht man von einer "Luftbrücke", die sozusagen von Westdeutschland nach Westberlin gebaut wurde.

Www llala 09.04.2021

Wie wurden die Flugzeuge genannt ?

Redaktion

Hallo Www llala, die Flugzeuge der Luftbrücke nach West-Berlin wurden von der Bevölkerung als "Rosinenbomber" bezeichnet. Das kam davon, weil sie häufig vor ihrer Landung kleine Päckchen mit Schokolade und Rosinen für die Kinder in West-Berlin abwarfen. Oben im Text haben wir noch mehr dazu geschrieben.

Geschichte 23.03.2021

Vermutungen über die Bedeutung der Berliner Luftbrücke für die weitere Entwicklung Deutschlands

Redaktion

Hallo Geschichte, die Sowjetunion wollte mit der Blockade ihre Macht auf Westberlin ausdehnen. Durch den Erfolg der Luftbrücke wurde der Sowjetunion aber klar, dass die westlichen Mächte und die Menschen in Westberlin und Westdeutschland nicht bereit waren, eine weitere Ausweitung des Machtbereichs der Sowjetunion zuzulassen. Durch die Blockade und die Reaktion des Westens wurden aber auch die Teilung Deutschlands und die Teilung der Stadt Berlin festgeschrieben. Hier findest du weitere Informationen zu diesem Thema.

lora 03.03.2021

wie wurde der Pilot des Flugzeuges genannt

Redaktion

Hallo lora, die Piloten der Luftbrücke hatten eigentlich keine eigene Bezeichnung. Allerdings könnte man Gail Halverson, einen Piloten der Luftbrückenflugzeuge, vielleicht als Candy-Piloten (Candy = Süßigkeiten) bezeichnen. Halverson trug nämlich zu der Bezeichnung Rosinenbomber bei, weil er Schokoladentafeln vor der Landung über Berlin abwarf.

www. 03.03.2021

Was bedeutet Luftbrücke

Redaktion

Hallo www., weil die Land- und Wasserwege versperrt waren, bekamen die Westberliner während der Berliner Blockade alles was sie zum Leben brauchten, vor allem Essen, Trinken und Kleidung, auf dem Luftweg, also per Flugzeug. Deshalb spricht man von einer "Luftbrücke", die sozusagen von Westdeutschland nach Westberlin gebaut wurde.

eure weiteren Fragen dazu...

El 01.02.2023

Wie verändert sich das Leben der Berliner

Redaktion

Hallo El, die unmittelbaren Folgen der Blockade waren für die Menschen im Westen Berlins schlimm. Essen und Getränke wurden knapp, die Heizungen konnten nicht mehr betrieben werden und vieles mehr. Aber mit der Luftbrücke gelang es den westlichen Mächten, diese Lebensumstände wenigstens so erträglich zu machen und auch alle Menschen in West-Berlin ausreichend mit Essen und Trinken zu versorgen, dass die Menschen die Hoffnung nicht aufgaben. Denn zu den Folgen gehörte auch, dass der Reiseverkehr zwischen West-Berlin und den westlichen Besatzungszonen zum Erliegen kam. Die West-Berliner waren praktisch in ihrer Stadt gefangen.

Leyla 19.01.2023

Was ist eine Luftbrücke?

Redaktion

Hallo Leyla , unten bei euren weiteren Fragen haben wir das schon erklärt. Schau doch bitte dort mal nach.

Pusteblume 19.01.2023

Erkläre. Den Begriff Luftbrücke

Redaktion

Hallo Pusteblume , weil die Land- und Wasserwege versperrt waren, bekamen die Westberliner während der Berliner Blockade alles was sie zum Leben brauchten, vor allem Essen, Trinken und Kleidung, auf dem Luftweg, also per Flugzeug. Deshalb spricht man von einer "Luftbrücke", die sozusagen von Westdeutschland nach Westberlin gebaut wurde.

Kakadu 19.01.2023

Gibt es noch ein Flugzeug von der Luftbrücke

Redaktion

Hallo Kakadu, es gibt nur noch wenige Flugzeuge, die bei der Luftbrücke 1948/49 dabei waren. Eines steht im Alliiertenmuseum in Berlin.

Po 19.01.2023

Erkläre mir den Begriff Luftbrücke

Redaktion

Hallo Po, weil die Land- und Wasserwege versperrt waren, bekamen die Westberliner während der Berliner Blockade alles was sie zum Leben brauchten, vor allem Essen, Trinken und Kleidung, auf dem Luftweg, also per Flugzeug. Deshalb spricht man von einer "Luftbrücke", die sozusagen von Westdeutschland nach Westberlin gebaut wurde.

Hhhh 18.01.2023

Wie hießen die Piloten

Redaktion

Hallo Hhhh, die Piloten der Luftbrücke hatten eigentlich keine eigene Bezeichnung. Allerdings könnte man Gail Halverson, einen Piloten der Luftbrückenflugzeuge, vielleicht als Candy-Piloten (Candy = Süßigkeiten) bezeichnen. Halverson trug nämlich zu der Bezeichnung Rosinenbomber bei, weil er Schokoladentafeln vor der Landung über Berlin abwarf.

Deine_Väter 12.12.2022

Konnte man einfach so nach Berlin fahren?

Redaktion

Hallo Deine_Väter, die Berliner Blockade begann damit, dass die Sowjetunion alle Zufahrtswege nach West-Berlin sperrte. Aus dem Westen Deutschlands kam man dadurch nicht mehr nach Berlin. Die einzige Möglichkeit, die Bevölkerung in West-Berlin zu unterstützen, war aus der Luft mit dem Flugzeug.

mix 21.11.2022

Erklären sie, warum dieses Ereignis mit zu den Ursachen der Spaltung Deutschlands zählt

Redaktion

Hallo mix, die Blockade West-Berlins durch die DDR war die Reaktion auf die Einführung einer neuen Währung in den westlichen Besatzungszonen. Die Blockade ist ein wichtiger Teil der Vorgeschichte der Entstehung der beiden deutschen Staaten 1949. In unserem Artikel zur Berliner Blockade und in unserem Lexikon Artikel „Teilung Deutschlands“ kannst du mehr zu dieser Geschichte lesen.

auseinandergenommen 15.11.2022

wie wurde der pilot des flugzeuges gennant?

Redaktion

Hallo auseinandergenommen, die Piloten der Luftbrücke hatten keine eigene Bezeichnung. Allerdings könnte man Gail Halverson, einen Piloten der Luftbrückenflugzeuge, vielleicht als Candy-Piloten (Candy = Süßigkeiten) bezeichnen. Halverson trug nämlich zu der Bezeichnung Rosinenbomber bei, weil er Schokoladentafeln vor der Landung über Berlin abwarf.

fgtfh 15.11.2022

in welchem teil berlins wurde das foto aufgennommen

Redaktion

Hallo fgtfh, in West-Berlin.

tim 09.11.2022

wie wurden die Piloten des Flugzeugs genannt??

Redaktion

Hallo tim,

Hallo lora, die Piloten der "Rosinenbomber", wie die Flugzeuge der Alliierten oft genannt wurden, hatten eigentlich keine eigene Bezeichnung. Allerdings könnte man Gail Halverson, einen Piloten der Luftbrückenflugzeuge, vielleicht als Candy-Piloten (Candy = Süßigkeiten) bezeichnen. Halverson trug nämlich zu der Bezeichnung Rosinenbomber bei, weil er Schokoladentafeln vor der Landung über Berlin abwarf.

Harry der Larry 31.01.2022

Wie hängt die währungsreform, die berlin-blockade und die luftbrücke zusammen

Redaktion

Hallo Harry der Larry, die Währungsreform in den Westzonen vom 20. Juni1948 war der Auslöser der Berlin-Blockade. Auf diese Blockade der Sowjetunion reagierten die Westmächte mit der Luftbrücke. In unserem Artikel zur Berlin-Blockade kannst du mehr zu den Zusammenhängen lesen.

_Kxmisxher_ 27.01.2022

Wie endete die Blockade?

Redaktion

Hallo _Kxmisxher_, die Blockade wurde am 12. Mai 1949. Die Führer der Sowjetunion hatten gemerkt, dass sie ihr Ziel nicht erreichten. Die USA und Großbritannien hatten deutlich gemacht, dass sie West-Berlin nicht aufgeben würden. Und die West-Berliner Bevölkerung hatte gezeigt, dass sie bereit war, trotz Hunger und Sorgen der Blockade Widerstand zu leisten. Die weitere Ausweitung des sowjetischen Machtbereichs wurde so verhindert.

Jenny 25.01.2022

Erkläre den Begriff,,Luftbrücke"

Redaktion

Hallo Jenny, die "Luftbrücke" war keine feste Verbindung, die die freien Gebiete im Westen mit dem von der DDR umschlossenen West-Berlin verband. Richtig ist es, den Begriff der Luftbrücke als ein Bild zu verstehen. Weil die Land- und Wasserwege versperrt waren, bekamen die Westberliner während der Berliner Blockade alles was sie zum Leben brauchten, vor allem Essen, Trinken und Kleidung, auf dem Luftweg, also per Flugzeug. Deshalb spricht man von einer "Luftbrücke", die sozusagen von Westdeutschland nach Westberlin gebaut wurde.

Mach n Referat 21.01.2022

Kam der Befehl zur Berlin Blockade von der Regierung der UdSSR, Chruschtschow im spezifischen oder von einer kleineren Regierung in der DDR?

Redaktion

Hallo Mach n Referat, die Berlin-Blockade wurde von Truppen der Sowjetunion durchgeführt. Der Machthaber in der Sowjetunion war damals im Jahr 1948 der Diktator Stalin. Die DDR wurde erst im Oktober 1949 gegründet. Auf dieser Seite des Deutschen Historischen Museums erfährst du mehr.

banana 17.01.2022

wie wurde der pilot des flugzeuges genannt?

Redaktion

Hallo banana, die Piloten hatten eigentlich keine eigene Bezeichnung. Allerdings könnte man Gail Halverson, einen Piloten der Luftbrückenflugzeuge, vielleicht als Candy-Piloten (Candy = Süßigkeiten) bezeichnen. Halverson trug nämlich zu der Bezeichnung Rosinenbomber bei, weil er Schokoladentafeln vor der Landung über Berlin abwarf.

Ig:tuana_koeln 22.12.2021

Waren alle versorgt mit essen und trinken

Redaktion

Hallo Ig:tuana_koeln, die unmittelbaren Folgen der Blockade waren für die Menschen im Westen Berlins schlimm. Essen und Getränke wurden knapp, die Heizungen konnten nicht mehr betrieben werden und vieles mehr. Aber mit der Luftbrücke gelang es den westlichen Mächten, diese Lebensumstände wenigstens so erträglich zu machen und auch alle Menschen in West-Berlin ausreichend mit Essen und Trinken zu versorgen, dass die Menschen die Hoffnung nicht aufgaben.

kwknz 20.12.2021

Wie kam es zur Berliner Blockade?

Redaktion

Hallo kwknz, lies bitte mal unseren Artikel zur "Berliner Blockade". Da findest du alle wichtigen Informationen zur Vorgeschichte der Berliner Blockade.

Kakadu 09.12.2021

Erkläre den Begriff Luftbrücke

Redaktion

Hallo Kakadu, schau mal unter diesem Begriff in diesem Lexikon nach. Da findest du auch den Grund, warum die Luftbrücke Luftbrücke genannt wurde.

Balabala 25.11.2021

In welchem teil berlins wurde das foto aufgenommen?

Redaktion

Hallo Balabala, das Foto enstand beim Anflug eines Militärflugzeugs auf den Flughafen Tempelhof im Juni 1948.

Jona 01.11.2021

Erläutert die Motive der Amerikaner und Briten den Berliner zu helfen

Redaktion

Hallo Jona, die Sowjetunion wollte damals mit der Blockade ganz Berlin unter ihre Kontrolle bringen. Das wollten die damaligen Westalliierten (USA, Großbritannien und Frankreich) natürlich nicht. Der Plan der Sowjetunion scheiterte am Widerstandswillen der Westmächte und der Westberliner Bevölkerung, die fast ein Jahr lang durch eine Luftbrücke versorgt wurde. Die Westalliierten hatten andere Pläne für Deutschland als die Sowjetunion. Nicht zuletzt wollten sie aber zeigen, dass die demokratischen Staaten nicht bereit waren, die Ausweitung des Machtbereichs der kommunistischen Sowjetunion einfach hinzunehmen. Gemeinsam mit der Bevölkerung in West-Berlin haben sie eindrucksvoll gezeigt, dass sie bereit waren, für Freiheit und Demokratie einzustehen und Opfer zu bringen.

maxemilian 10.09.2021

hALLO WAS HABEN DIE GELIFERT

Redaktion

Hallo maxemilian, während der Berliner Blockade bekamen die Menschen in West-Berlin alles was sie zum Leben brauchten, vor allem Essen, Trinken und Kleidung, auf dem Luftweg, also mit dem Flugzeug.

tk 10.06.2021

Bedeutung der Luftbrücke für die Westberliner

Redaktion

Hallo tk, wolltest du eine Frage stellen? Dann schreib uns doch nochmal, was du genau wissen willst. Lies bitte vorher oben den Text, denn dort haben wir schon einiges zur Bedeutung der Luftbrücke geschrieben.

POWERGIRL 04.06.2021

Warum gibt es diese Website?

Redaktion

Hallo POWERGIRL, www.HanisauLand.de ist ein Internetangebot der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) zum Thema "Politik” für Kinder und Jugendliche. Wir wollen euch damit auf einfache und unterhaltsame Art und Weise Politik und damit zusammen hängende Themen erklären. Schön wäre es, wenn ihr dadurch eine Vorstellung bekommt, wie demokratisches Zusammenleben in unserer Gesellschaft funktioniert. Und noch schöner wäre es, wenn wir euch mit unserem Angebot Lust auf Politik und auf die Beschäftigung mit politischen Fragen machen können - denn Politik betrifft uns alle, als Kinder ebenso wie später als Erwachsene. Deshalb sollte jeder von uns sich darum bemühen, sich zu informieren, um in politischen Fragen mitreden zu können.

aza 25.05.2021

Wie reagierte die sowjetische Besatzungsmacht auf die Luftbrücke?

Redaktion

Hallo aza, die Blockade von West-Berlin durch die Sowjetunion war die erste direkte Konfrontation zwischen den beiden feindlichen Blöcken im Kalten Krieg. Die Sowjetunion wollte testen, wie weit die westlichen Staaten gehen würden, um die eingeschlossene Stadt für die Demokratie zu verteidigen. Dabei hatten sie die Leidensbereitschaft der West-Berliner Bevölkerung, aber auch die Entschlossenheit der westlichen Staaten unterschätzt. Denn für die USA und ihre Verbündeten war von Anfang an klar, dass sie alles tun würden, um Berlin und seine Bewohnerinnen und Bewohner nicht der kommunistischen Herrschaft zu überlassen. Als den Führern der Sowjetunion klar wurde, dass sie es nicht schaffen würden, mit der Blockade von West-Berlin ihre Macht auf Westberlin auszudehnen, wurde die Blockade beendet. Die weitere Ausweitung des sowjetischen Machtbereichs wurde so gestoppt.

Haru 18.05.2021

“Die Blockade hat für viele Jahre das politische Weltbild in Westdeutschland geprägt.“ könnten sie das Erläutern?

Redaktion

Hallo Haru , die Sowjetunion wollte mit der Blockade ihre Macht auf Westberlin ausdehnen. Den Menschen in Westdeutschland war aber klar, dass dies nur der erste Schritt sein sollte. Wäre West-Berlin von den Alliierten aufgegeben worden, hätte man sich auch in der Bundesrepublik nicht mehr sicher sein können im Fall einer sowjetischen Aggression. Durch den Erfolg der Luftbrücke wurde der Sowjetunion aber klar, dass die westlichen Mächte und die Menschen in Westberlin und Westdeutschland nicht bereit waren, eine solche Ausweitung des Machtbereichs der Sowjetunion zuzulassen. Durch die Blockade und die Reaktion des Westens wurden aber auch die Teilung Deutschlands und die Teilung der Stadt Berlin festgeschrieben. Und viele Menschen im Westen waren in den Jahrzehnten danach davon überzeugt, dass die schlimmste Gefahr für den Frieden von der Sowjetunion ausging.

Schülerin 07.05.2021

Entschuldigung der Nachfrage, aber wo kann ich denn die Antwort auf meine Frage, die ich gestern gestellt habe, einsehen?

Danke im Voraus?

Redaktion

Hallo Schülerin, du musst den Lexikonartikel, bei dem du die Frage gestellt hast, aufrufen. Unter dem Artikeltext findest du die aktuellen Fragen und Antworten. Deswegen ist es so wichtig, die Frage beim passenden Artikel zu stellen. Sonst findest du sie schlicht und einfach am nächsten Tag nicht wieder.

Schülerin 06.05.2021

Welche Bevölkerungsgruppen haben wie jeweils von der unterschiedlichen Besatzungspolitik profitiert?

Redaktion

Hallo Schülerin, diese Frage können wir dir leider nicht umfassend beantworten. Die deutsche Bevölkerung wurde von den Besatzungsmächten in der unmittelbaren Nachkriegszeit mit großem Misstrauen behandelt. Ausnahmen bildeten meistens Menschen, die sich als Gegner des Nationalsozialismus ausgezeichnet hatten oder nachweislich zu den Verfolgten des Regimes gehört hatten. So wurde der Vater von Hans und Sophie Scholl in Ulm von den Amerikanern zum Bürgermeister ernannt, obwohl er keine politische Erfahrung hatte. In der sowjetischen Besatzungszone wurden die überzeugten Kommunisten, die für ihre Überzeugung im KZ gesessen hatten oder ins Exil gegangen waren, beim Neuaufbau des Staates auf wichtige Posten gesetzt. In vielen Fällen wurden auch deutsche Verwaltungs- oder Wirtschaftsfachleute von den Besatzungsmächten wieder auf ihre Stellen gesetzt, obwohl sie den Nationalsozialismus unterstützt hatten. Wenn man auf alle diese Experten verzichtet hätte, wäre der Neuanfang aus der Sicht der Siegermächte schwierig geworden.

mandy 05.05.2021

Was brachte die Berliner Blockade der Sowjetunion währenddessen und danach?

Redaktion

Hallo mandy, für die Sowjetunion brachte das Scheitern der Blockade vor allem die Erkenntnis, dass die westlichen Mächte und die Menschen in Westberlin und Westdeutschland nicht bereit waren, die Ausweitung des Machtbereichs der Sowjetunion einfach so zuzulassen. Moralisch war der Erfolg der Luftbrücke ein starker Auftrieb für die demokratischen Kräfte in Deutschland. An der Situation der Stadt West-Berlin inmitten von Gebieten, in denen die Sowjetunion die Macht hatte, änderte sich aber nichts.

lisa 04.05.2021

haben die Russen an der Blockade schuld ?

Redaktion

Hallo lisa, die Abtrennung von West-Berlin von den westlichen Besatzungszonen wurde von der Sowjetunion veranlasst. Die Sowjetunion war 1922 als Gemeinschaftsstaat einer Reihe von sozialistischen Staaten entstanden. Der wichtigste dieser Teilstaaten war Russland. Sowjetische Truppen sperrten am 24. Juni 1948 alle Zufahrtswege nach West-Berlin. Damit begann die Berliner Blockade, die erst am 12. Mai 1949 endete. Durch die Blockade sollte ganz Berlin unter die Kontrolle der Sowjetunion gebracht werden. Zudem sollten die westlichen Siegermächte USA, England und Frankreich dazu gezwungen werden, auf die Gründung eines demokratischen Staates in ihren Besatzungszonen zu verzichten.

kabu 27.04.2021

warum wurde genau berlin als ort der blockade gewählt

Redaktion

Hallo kabu, der freie Teil von Berlin inmitten der sowjetischen Besatzungszone war in den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg zu einem Symbol für den Freiheitsdrang der Menschen im Osten Deutschlands geworden. Mit der Blockade der Stadt wollte die Sowjetunion ganz Berlin unter ihre Kontrolle bekommen und die westlichen Besatzungsmächte USA, England und Frankreich davon abhalten, einen demokratischen Staat in ihren Besatzungszonen zu gründen. Mehr dazu kannst du oben in unserem Artikel lesen.

timo w... 26.04.2021

wie nennt man die die Piloten der Rosinenbomber ?

Redaktion

Hallo timo w..., die Piloten hatten eigentlich keine eigene Bezeichnung. Allerdings könnte man Gail Halverson, einen Piloten der Luftbrückenflugzeuge, vielleicht als Candy-Piloten (Candy = Süßigkeiten) bezeichnen. Halverson trug nämlich zu der Bezeichnung Rosinenbomber bei, weil er Schokoladentafeln vor der Landung über Berlin abwarf.

Asli 20.04.2021

Was waren die Gründe für die Blockade Berlins?

Redaktion

Hallo Asli, mit der Blockade wollte die Sowjetunion ganz Berlin unter ihre Kontrolle bekommen und damit ihren Machtbereich ausweiten. Zugleich sollten die die westlichen Besatzungsmächte USA, England und Frankreich davon abgehalten werden, einen demokratischen Staat in ihren Besatzungszonen zu gründen. Beides hat durch den erfolgreichen Widerstand der Menschen in West-Berlin und durch die Unterstützung durch die Luftbrücke der Alliierten nicht funktioniert.

Samira 20.04.2021

Hallo!
Welche Währung wurde am Ende noch „durchgesetzt“. Die Westmächte haben sicher immer noch die D-Mark benutzt, aber was war mit den Sowjets?
Haben sie auch die D-Mark genutzt oder noch das „alte Geld“?

Redaktion

Hallo Samira, während in den westlichen Besatzungszonen seit dem 21. Juni 1948 die neue D-Mark genutzt wurde, kam es in der sowjetischen Besatzungszone zwei Tage darauf zur Einführung der so genannten Ostmark. Dafür mussten zunächst noch alte überstempelte Reichsmarkscheine verwendet werden. Etwas einen Monat später kamen dann die neuen Ostmark-Geldscheine in Umlauf.

Anna 14.04.2021

Warum hat die USA in der Berlinkrise Westberlin mit Flugzeugen versorgt ?

Redaktion

Hallo Anna , die Blockade von West-Berlin durch die Sowjetunion war die erste direkte Konfrontation zwischen den beiden feindlichen Blöcken im Kalten Krieg. Die Sowjetunion wollte testen, wie weit die westlichen Staaten gehen würden, um die eingeschlossene Stadt für die Demokratie zu verteidigen. Und für die USA und ihre Verbündeten war von Anfang an klar, dass sie alles tun würden, um Berlin und seine Bewohnerinnen und Bewohner nicht der kommunistischen Herrschaft zu überlassen. Die USA machten das auch, weil sie fürchteten, dass sonst die ganze Stadt Berlin unter die Herrschaft der Sowjetunion geraten würde. Damit hätten vielleicht auch die Menschen in West-Deutschland das Vertrauen in den Schutz der westlichen Mächte verloren.

Alisa 07.04.2021

Was waren die Gründe für die Blockade Berlins ?

Redaktion

Hallo Alisa, mit der Blockade wollte die Sowjetunion ganz Berlin unter ihre Kontrolle bekommen und die westlichen Besatzungsmächte USA, England und Frankreich davon abhalten, einen demokratischen Staat in ihren Besatzungszonen zu gründen. Dagegen haben sich die Berliner erfolgreich gewehrt, in erster Linie durch die Hilfe der Luftbrücke der Alliierten. Mehr dazu kannst du oben in unserem Artikel lesen.

Diana 24.03.2021

Welche Auswirkungen hatte die Luftbrücke auf das Verhältnis zwischen den Deutschen und den Westmächten?

Redaktion

Hallo Diana, die Luftbrücke wurde ja von den Alliierten Westmächten durchgeführt, um die Menschen in Westberlin zu versorgen. Das wurde den Westalliierten von den Westdeutschen und Westberlinern hoch angerechnet und hat das Verhältnis positiv geprägt. Die Menschen waren den Alliierten, die sie oftmals als Siegermächte empfunden haben, dankbar. Die Kinder jubelten den Fliegern zu. Das haben viele bis heute nicht vergessen. Lies dazu mal hier nach. Ausführlicher ist dieser Beitrag.

Cuelo 18.03.2021

In welchem teil von Berlin wurde das Foto gemacht?

Redaktion

Hallo Cuelo , das Foto zeigt den Anflug einer Militärmaschine auf den Flughafen Tempelhof im Juni 1948.

ABCDEFGHIJKLMN... 15.03.2021

Durfte man aus West-Berlin nach West-Deutschland?

Redaktion

Hallo ABCDEFGHIJKLMN..., in der Zeit vor der Blockade gab es die Möglichkeit, mit einem speziell dafür ausgestellten Pass zu reisen. Das war aber nicht so einfach. Während der Blockade kam der Reise-Verkehr völlig zum Erliegen.

paul 11.03.2021

was wäre eine alternative zu der blockade von den westmächten gewesen

Redaktion

Hallo paul, die Blockade wurde nicht von den Westmächten gemacht, sondern von der Sowjetunion und den von ihr abhängigen Politikern in der Sowjetischen Besatzungszone.

sovietdoggo 05.03.2021

Meine frage ist wieso man überhaupt den Zweitenweltkrieg gestartet hat es wäre doch viel schöner wen es frieden gäbe

Redaktion

Hallo sovietdoggo, da hast du völlig Recht. Die meisten Menschen wollen keinen Krieg und keinen Streit. Trotzdem kommt es immer wieder zu Auseinandersetzungen, und wenn diese zwischen Staaten stattfinden, auch zu Kriegen. Im Zweiten Weltkrieg gab es allerdings ein Land, dessen Politiker nicht den Frieden wollten, sondern den Krieg. Das war das Deutsche Reich mit Adolf Hitler und den Nationalsozialisten an der Macht. Lies dazu doch mal unseren Artikel "Zweiter Weltkrieg" hier im Lexikon von Hanisauland. Da erfährst du viel über die Hintergründe dieses schrecklichen Krieges.

Geschichgtsnerd 26.02.2021

Was sind die Ereignisse der Berliner Blockade?

Redaktion

Hallo Geschichgtsnerd, oben im Text haben wir die Geschichte der Berliner Blockade erzählt. Auch die Seite des Deutschen Historischen Museums www.dhm.de/lemo hilft dir sicher weiter.

Lara 25.02.2021

was wäre, passiert wenn die USA in der Berlinkrise Westberlin nicht mit Flugzeugen versorgt hätte.

Redaktion

Hallo Lara, es ist klar. dass es für die Bevölkerung von West-Berlin kaum möglich gewesen wäre, der Blockade ohne die Unterstützung der Luftbrücke standzuhalten. Was aber genau passiert wäre, kann man nicht sagen.

Paul 25.02.2021

Warum wurden die Maßnahmen der Währungsunion von den Westalleierten nicht mit den Russen abgestimmt,
sie waren ja Mitglied des Kontrollrates, offensichtlich wollte man mit der Währungsunion Ostberlin kapputt machen.
Also immer alle Seiten beleuchten und nicht immer auf die " bösen Russen und Ostdeutsche ", Ostdeutschland und die Sowjetunion wollten
immer wieder Formen eines geeinten Deutschlands, deshalb auch die Nationalhymne die bis zum Ende in der DDR galt," Auferstanden aus Ruinen, und der Zukunft zugewandt, Deutschland einig Vaterland ".
Also weiter schön objektiv beliebn, ich bis 15 Jahre und besuche ein Gymnasium.

Redaktion

Hallo Paul, die Alliierten waren schon schnell nach dem Zweiten Weltkrieg zerstritten. Auf der einen Seite stand die Sowjetunion, auf der anderen Seite waren USA, England und Frankreich. Die Sowjetunion war eine kommunistische Diktatur, die Westalliierten wollten Demokratie und Marktwirtschaft festigen. Die Spannungen nahmen zu, was die Blockade Berlins zeigte, die Einbindung Ost-Berlins in die DDR und dann später auch der Mauerbau. Wir beleuchten bei uns viele Seiten, können hier aber leider keine intensiveren Diskussionen führen. Zur Nationalhymne der DDR nur so viel: Weil es in dem Text (1. Strophe) eben auch um das "einig Vaterland" ging, durfte der Text in der DDR nach dem Mauerbau nicht mehr gesungen werden. Es wurde weiterhin die Musik gespielt, aber der Text von Johannes Becher und Hans Eisler wurde nicht mehr gesungen, weder bei offiziellen Anlässen noch in den Schulen.

fati 24.02.2021

wassind die ergibnisse der berliner blockerde

Redaktion

Hallo fati , die unmittelbaren Folgen der Blockade waren für die Menschen im Westen Berlins schlimm. Essen und Getränke wurden knapp, die Heizungen konnten nicht mehr betrieben werden und vieles mehr. Aber mit der Luftbrücke gelang es den westlichen Mächten, diese Lebensumstände wenigstens so erträglich zu machen, dass die Menschen die Hoffnung nicht aufgaben.Das Ziel der Sowjetunion war es ja, mit der Blockade ihre Macht auf Westberlin auszudehnen. Aber der Erfolg der Luftbrücke machte klar, dass die westlichen Mächte und die Menschen in Westberlin und Westdeutschland nicht bereit waren, diese Ausweitung des Machtbereichs der Sowjetunion zuzulassen. Auf der Seite des Deutschen Historischen Museums www.dhm.de/lemo findest du weitere Informationen zu diesem Thema.

Schreib uns deine Frage

Bevor du eine Frage stellst, lies bitte den Lexikonartikel vollständig durch. Schau bitte nach, ob jemand bereits dieselbe Frage gestellt hat. Häufig findest du dort bereits die Antwort auf deine Frage.

Schreib uns