Direkt zum Inhalt

Lexikon

Bundestagswahl

von
Eine junge Frau gibt im Wahlraum in Bremen ihre Stimme zur Wahl ab.

Wahllokal in Bremen

Bei einer Bundestagswahl wählen die Bürgerinnen und Bürger die Abgeordneten des Bundestags. Die Abgeordneten treffen dann im Parlament wichtige politische Entscheidungen. Bundestagswahlen finden alle vier Jahre statt und sind wichtiger Bestandteil unserer Demokratie.

Der offzielle und amtliche Stimmzettel zur Bundestagswahl am 26. September 2021 der Stadt Heidelberg. Links sieht man die Spalte für die Erststimme, rechts die Spalte für die Zweitstimme.

Ein Stimmzettel für die Bundestagswahl 2021. Links sieht man die Spalte für die Erststimme, rechts die Spalte für die Zweitstimme.

Die Durchführung der Wahl

An der Wahl dürfen alle deutschen Staatbürger/innen teilnehmen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, also volljährig sind.
Für die Wahl wird das Gebiet der Bundesrepublik Deutschland in Wahlkreise eingeteilt. Am Wahltag geht man in ein Wahllokal in seinem Wahlkreis. Dort macht man in einer Wahlkabine zwei Kreuzchen auf dem Stimmzettel: mit der Erststimme wählt man einen Direktkandidaten oder eine Direktkandidatin seines Wahlkreises und mit der Zweitstimme eine Partei. Den Stimmzettel wirft man anschließend in die Wahlurne. Man kann auch vorher per Briefwahl abstimmen. Dann schickt man den Stimmzettel mit der Post zum Wahlamt seiner Gemeinde oder gibt ihn direkt dort ab. Die Regeln, die für die Bundestagswahl gelten, stehen im Bundeswahlgesetz. Der/die Bundeswahlleiter/in überwacht, dass die Regeln eingehalten werden.

Anzahl der Abgeordneten

Bei der Bundestagswahl gibt es 299 Wahlkreisen. In jedem wird ein/e Direktkandidat/in gewählt (Erststimme). Dazu kommen noch einmal genauso viele Abgeordnete, die über die Parteienlisten (Zweitstimme) in den Bundestag kommen. Das macht zusammen 598 Abgeordnete. Es kann sein, dass noch einige mehr dazu kommen, die über sogenannte Überhangsmandate und Ausgleichsmandate Bundestagsabgeordnete werden. Eine Partei muss mindestens 5 Prozent der gültigen Zweitstimmen oder 3 Direktmandate erreichen, um im Deutschen Bundestag vertreten zu sein.

Eure Fragen dazu...

Shania 09.11.2021

Warum ist die Zweitstimme wichtiger als die Erststimme

Redaktion

Hallo Shania, "wichtiger" ist vielleicht nicht ganz richtig. Mit der Erststimme wird ein bestimmter Kandidat oder eine Kandidatin gewählt. Für diese Person ist natürlich die Erststimme besonders wichtig, denn davon hängt ab, ob diese Person in den Bundestag kommt oder nicht. Aber - und das meint man wohl, wenn man die Zweitstimme als "wichtiger" bezeichnet, mit der Zweitstimme wird darüber entschieden, welche Parteien in den Bundestag kommen. Damit entscheidet man mit darüber, welche Partei oder welche Parteien die Regierung stellen. Und die Überhangmandate und Ausgleichmandate werden auch entsprechen der Anzahl der Zweitstimmen verteilt.

Auch im HanisauLand machen wir am Wochenende Pause.
Nächste Woche könnt ihr hier wieder eure Fragen stellen!

Film-Clip auf HanisauLand

Spezial

Film-Clip: Die Bundestagswahlen

Wie kommen die Abgeordneten in den Bundestag? Und was bedeuten die Erst- und Zweitstimme? Das Hanisauland-Video erklärt die Bundestagswahl.