Direkt zum Inhalt

Lexikon

Klassengesellschaft

von und
mehrfache Wiederholung des Buchstaben k

Versuch, die Gesellschaft zu erklären
Der Begriff kam im 19. Jahrhundert auf. Mit dem Begriff ist die Vorstellung verbunden, dass man die Bevölkerung eines Landes in unterschiedliche Gruppen oder Klassen aufteilen kann.
Kommunismus und Klassengesellschaft

Für den Kommunismus war das Modell der Klassengesellschaft die Grundlage seiner Weltanschauung. Die Kommunisten und Marxisten sagen, dass die Interessengegensätze zwischen den Klassen unversöhnlich seien. Sie glauben, dass nur ein Klassenkampf zu mehr Gerechtigkeit in der Gesellschaft führen könne.

Heute: Gesellschaftsschichten

Heute spricht man nicht mehr von „Klassen“, sondern von unterschiedlichen Gesellschaftsschichten oder sozialen Umfeldern (das nennt man auch "Milieu"). Dabei ist die Frage, wie viel Geld oder Eigentum jemand hat, nicht das einzige Merkmal, um die Position in einer Gesellschaft zu beschreiben. Oft spricht man von verschiedenen Lebenswelten, in die sich die Bevölkerung aufteilen lässt. Dabei werden neben dem Besitz die kulturellen und religiösen Prägungen, aber auch andere Merkmale der Menschen als besonders wichtig angesehen.

Eure Fragen dazu...

brauchehilfe 11.05.2022

Ich brauche informatione über den adel in der klassengesellschaft also wie die damals gelebt haben und das aussehen der arbeiter. danke im voraus schon mal

Redaktion

Hallo brauchehilfe, der Adel bildete in der Feudalgesellschaft den Zweiten Stand. In der Klassengesellschaft des 19. Jahrhunderts zählten die Adeligen zu den Landbesitzern. In der Theorie des Marxismus hatten sie Kontrolle über die Produktionsmittel und waren damit Vertreter der Bourgeoisie. Über das Aussehen der Arbeiter können wir dir nicht viel sagen, außer dass sie in den meisten Darstellungen aus dieser Zeit schlecht ernährt und armselig gekleidet erscheinen.

Schüler xy 27.04.2022

Ich schreibe gerade einen Aufsatz über die soziale Ungleichheit. Darin habe ich geschrieben dass durch Einkommen und Schulbildung die soziale Ungleichheit ja entsteht. Welche Folgen und gründet dies hat. Jetzt bin ich gerade dabei über die verschiedene Klassen Schichten zu schreiben und frage mich überhaupt ob das zu meinem Thema passt und was der Zusammenhang zwischen sozialer Ungleichheit und den klassenschichten ist und was es bringt die Menschen in diese Schichten einzuteilen.
Grüße xy

Redaktion

Hallo Schüler xy, das ist eine interessante Frage, über die seit dem Beginn der kapitalistischen Wirtschaftsweise diskutiert wird und die tatsächlich nicht so einfach zu beantworten ist. Kommunistische Denker wie Marx und Engels sagten, dass sich die Bevölkerung ganz einfach in zwei Klassen aufteilen lässt: Diejenigen, die über die Produktionsmittel verfügen, und diejenigen, die die Arbeit machen müssen. In unserer modernen Gesellschaft ist das aber wahrscheinlich zu einfach gedacht, denn es gibt viele Abstufungen zwischen den unterschiedlichen Gesellschaftsgruppen. Man spricht deswegen häufig von Schichten oder Milieus, um diese Gruppen zu beschreiben. Wenn du dich weiter mit diesen Fragen beschäftigen willst, empfehlen wir dir eine Suche auf der Seite der Bundeszentrale für politische Bildung www.bpb.de. Da findest du viele Hinweise zu deiner Frage.

Student 18.01.2022

Was ist der Unterschied zwischen Marx Klassenlose Gesellschaft und Aristoteles 3 Klassen Gesellschaft

Redaktion

Hallo Student, wir können hier im Kinderlexikon von HanisauLand keine detaillierten Erläuterungen dazu abgeben. Nur soviel: In einer klassenloses Gesellschaft, wie Marx sie vorschwebte, soll es keine sozialen Klassen geben, Aristoteles aber unterschied drei Klassen in der Gesellschaft.

Cleif 17.01.2022

Welche Länder hat so eine gesellschaft

Redaktion

Hallo Cleif, Klassengesellschaften waren ein Kennzeichen der Industriegesellschaften im 19. und in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Heute spricht man nicht mehr von "Klassen", sondern von unterschiedlichen Gesellschaftsschichten. Dabei ist die Frage, wie viel Geld oder Eigentum jemand hat, nicht das einzige Merkmal, um die Position in einer Gesellschaft zu beschreiben. Oft spricht man von verschiedenen Lebenswelten, in die sich die Bevölkerung aufteilen lässt. Dabei werden neben dem Besitz die kulturellen und religiösen Prägungen, aber auch andere Herkunftsmerkmale der Menschen als besonders wichtig angesehen. Klassengesellschaften im ursprünglichen Sinn gibt es in dieser Definition heute nicht mehr.

Daisy 03.12.2021

Ich schreibe gerade eine Arbeit über die Titanic. Darin muss ich das Soziale, zB 3-Klassen-Gesellschaft mit dem Positivismus verknüpfen. Kann mir jemand bitte helfen? Danke.

Redaktion

Hallo Daisy, die Reisenden auf der Titanic erlebten hautnah die sozialen Unterschiede ihrer Zeit. Zwischen den Tanzsälen der Reichen auf dem Oberdeck und den Schlafsälen der Armen im Unterdeck lagen Welten. Als das Schiff den Eisberg rammte, brachten diese sozial bedingten Unterschiede für viele Menschen den Tod. Was solche Beobachtungen mit der philosophischen Denkrichtung des Positivismus zu haben könnten, wollen wir hier nicht erörtern. Vielleicht hat dein Lehrer oder deine Lehrerin dir ja einen Hinweis gegeben, in welche Richtung du denken kannst.

Hexe h 22.11.2021

Warum werden Modelle entwickelt

Redaktion

Hallo Hexe h, in vielen Bereichen der Wissenschaft, der Planung und auch der Politik spielen Modelle eine Rolle. Damit wird versucht zu "modellieren", also in gewisser Weise vorherzusagen, wie sich etwas entwickeln wird. Vielleicht hast du in der Corona-Pandemie ja von den Modellierungen gelesen, mit denen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vorherzusagen versuchen, wie sich die Ansteckungszahlen entwickeln. Dafür werden dann unterschiedliche Modelle durchgerechnet, die auf unterschiedlichen Annahmen beruhen - so schnell breitet sich das Virus aus, so viele Menschen stecken sich an, dort ist das Ansteckungsrisiko am größten, so viele Menschen treffen sich, so viele Menschen sind geimpft und so weiter. Solche Modellrechnungen sind oft sehr kompliziert. Es gibt aber auch ganz praktische Modelle. Beispielsweise werden in der Automobilindustrie zuerst viele Modelle eines neuen Autos gebaut, verglichen, verändert und von neuem gebaut, bis man schließlich den ersten echten Prototypen baut, der dann schon in etwa so aussieht wie das Auto, das später im Autohaus steht und verkauft werden soll.

Unicorn 12.07.2021

Was sind Unterschiede zwischen der Klassengesellschaft und der Ständegesellschaft? Welche Gleichheiten gibt es zwischen der Ständegesellschaft und der Klassengesellschaft?

Redaktion

Hallo Unicorn , die Ständegesellschaft kannte drei Stände - den Klerus (die Vertreter der Kirche), den Adel und die große Masse der Bürger und Bauern. In der Zeit der frühen Industrialisierung sprach man dann gelegentlich vom vierten Stand. Gemeint war damit die neue Klasse der Fabrikarbeiter. Das hat sich aber nicht durchgesetzt, weil mit der Industriegesellschaft die klassische Ständegesellschaft abgeschafft wurde. An die Stelle der Stände traten jetzt Schichten und Klassen. Was Klassen in der Lehre von der Gesellschaft meint, haben wir oben ja schon erklärt.

looknatt 01.06.2021

Hallo, noch eine Frage. Für Deutschland, ist eine Klassen-, Schicht- oder Milieugesellschaft? Dankeschön

Redaktion

Hallo looknatt, je nach politischem Blickwinkel oder auch nach der sozialwissenschaftlichen Fragestellung gibt es dazu unterschiedliche Ansichten. Die meisten Expert/innen benutzen heute den Begriff des Milieus, um die unterschiedlichen Lebenslagen der Menschen in unserem Land zu bezeichnen.

looknatt 01.06.2021

Hallo. und was ist denn Milieugesellschft? oder die unterschied zu Klassengesellschaft? Dankeschön.

Redaktion

Hallo looknatt, als (soziales) Milieu wird in den Sozialwissenschaften eine Gruppe der Gesellschaft bezeichnet, die durch gemeinsame Vorstellungen und Werte, vergleichbare Lebensziele und ähnliche soziale Verhältnisse gekennzeichnet ist. Bekannt sind beispielsweise diese Milieus des SINUS-Instituts.

looknatt 31.05.2021

Hallo, was ist denn unterschied zwischen Klassen- und Schichtgesellschaf? Danke

Redaktion

Hallo looknatt, der Begriff der "Klassengesellschaft" entstand in der Zeit der Industrialisierung im 19. Jahrhundert . Vor allem die Denker des Kommunismus unterteilten die Gesellschaft ihrer Zeit in Klassen. Entscheidend war für diese Unterteilung, wer Kapital (Geld, Maschinen, Land) hatte und wer nur seine Arbeitskraft verkaufen konnte. Das war für Karl Marx und seine Anhänger auf der einen Seite die Kapitalistenklasse (die so genannte "Bourgeoisie"), auf der anderen Seite die Arbeiterklasse. Heute spricht man in der Regel von Schichten. Damit wird ausgedrückt, dass nicht Kapital und Besitz allein über die Zugehörigkeit zu einer gesellschaftlichen Gruppe entscheidet. Oben in unserem Artikel haben wir das schon ausführlicher erklärt.

unknown 14.05.2021

Was ist eine Klassengesellschaft?

Redaktion

Hallo unknown, oben im Text haben wir dazu einiges geschrieben. Lies dir das doch mal im Ruhe durch. Wenn du dann noch eine Frage hast, kannst du uns gerne noch einmal schreiben.

askjlsjdakjdsk 07.05.2021

welche Vorteile hat die Klassengesellschaft

Redaktion

Hallo askjlsjdakjdsk, Klassengesellschaft ist die Bezeichnung für eine Gesellschaft, die in deutlich von einander unterschiedene Gesellschaftsgruppen aufgeteilt ist. Diese Vorstellung war besonders im 19. Jahrhundert populär. Vor allem die Theoretiker des Kommunismus konnten damit ihr Gesellschaftsmodell und ihre Vorstellungen von einer zukünftigen Gesellschaft gut erklären. Heute wird der Begriff aber nicht mehr oft verwendet. Woran das liegt, kannst du wie vieles andere in unserem Artikel oben lesen.

Steve 09.11.2020

Was ist die politische Botschaft der Pyramide der Unterdrückung?

Redaktion

Hallo Steve, das ist das Klassensystem nach Karl Marx. Zu den Ideen, die Karl Marx entwickelt hat, empfehlen wir dir unser Stichwort "Kommunismus".

Auch im HanisauLand machen wir am Wochenende Pause.
Nächste Woche könnt ihr hier wieder eure Fragen stellen!