Direkt zum Inhalt

Lexikon

Kalter Krieg

von und
"Checkpoint Charlie" hieß während des Kalten Krieges der Grenzübergang zwischen West-Berlin und Ost-Berlin, Friedrichstraße.

"Checkpoint Charlie" hieß während des Kalten Krieges der Grenzübergang zwischen West-Berlin und Ost-Berlin an der Friedrichstraße.

Begriffserklärung

"Kalter Krieg" nennt man einen schweren Konflikt zwischen feindlichen Staaten, in dem aber nicht mit kriegerischen Mittel gekämpft wird. (Die Waffen bleiben "kalt", es wird also nicht geschossen.) Der Konflikt wird mit Propaganda und Drohungen und mit wechselseitiger Aufrüstung ausgetragen. Beide Seiten häufen immer mehr Waffen an, um den Gegner zu bedrohen. So besteht immer die Gefahr, dass aus dem kalten Krieg ein „heißer“, ein echter Krieg wird.

Nach dem Zweiten Weltkrieg herrschte Kalter Krieg zwischen Ost und West. In Berlin verlief die Grenze zwischen den feindlich gesinnten Mächten mitten durch die Stadt. Hier sieht man Bürgermeister Willy Brandt, der 1960 vor dem Reichstag vor einer großen Menge spricht. Er forderte für alle Menschen in Ost und West Freiheit.

Im Kalten Krieg verlief die Grenze zwischen West-Berlin und Ost-Berlin direkt hinter dem Reichstag. Hier sieht man den Berliner Bürgermeister Willy Brandt (den späteren Bundeskanzler). Er forderte 1960 für alle Menschen in Ost und West Freiheit.

Ost-West-Konflikt nach dem 2. Weltkrieg

Wenn man von dem Kalten Krieg spricht, so meint man in der Regel den sogenannten Ost-West-Konflikt ab 1946/47. Nach dem Zweiten Weltkrieg war ein westliches Lager unter der Führung der USA und ein östliches Lager unter Führung der Sowjetunion entstanden. Starke Gegensätze zwischen diesen beiden Siegermächten führten zu schweren Spannungen. Erst durch die Umbrüche in Osteuropa und die Auflösung der Sowjetunion (1991) wurde der Kalte Krieg endgültig beendet.

Krisen des Kalten Krieges

Krisen, die zu einem dritten Weltkrieg zwischen den Supermächten hätten führen können, waren zum Beispiel die Blockade Berlins (1948/49), der Koreakrieg (1950-53), der Vietnamkrieg (1946-75), die Kubakrise (1962) oder der Einmarsch sowjetischer Truppen in Afghanistan (1979).

FAQ / Häufig gestellte Fragen

(Frequently Asked Questions - das ist die englische Übersetzung von "häufig gestellte Fragen")
Juli 08.03.2021

Welche Mittel und Methoden wurden im Kalten Krieg angewendet?

Redaktion

Hallo Juli, im Kalten Krieg spielten Propaganda und Meinungsmache eine große Rolle. Auch Spionage wurde von beiden Seiten mit großem Einsatz betrieben. Aber der "Kalte Krieg" blieb nicht immer so kalt. Auf beinahe unzähligen Nebenschauplätzen wurde der Konflikt zwischen den Supermächten USA und UdSSR auch mit militärischen Mitteln ausgetragen. So genannte "Stellvertreterkriege" gab es in Südamerika, in Afrika und in Asien. Dabei unterstützten die Supermächte jeweils eine Seite in einem Konflikt, ohne sich direkt gegenüber zu stehen. Wenn du mehr wissen willst, dann schau doch mal unter dem Stichwort "Kalter Krieg" auf der Seite des Deutschen Historischen Museums www.dhm.de/lemo nach.

eure weiteren Fragen dazu...

Colt 05.10.2021

wie hiesen die ereignisse wo der Krieg fast Heiß wurde und wan wahren diese.

Redaktion

Hallo Colt, es gab verschiedene Ereignisse im Kalten Krieg, bei denen viele Menschen fürchteten, dass jetzt doch en "heißer" Krieg unmittelbar bevorstand. Dazu zählen der Korea-Krieg von 1950-1953, der Bau der Berliner Mauer 1961, die Kuba-Krise 1962 und manche anderen Ereignisse wie der Aufstand in Ungarn 1956 oder der Aufstand in der Tschechoslowakei 1968.

Celina 23.09.2021

was tat man in Europa, um den kalten Krieg zu beenden?

Redaktion

Hallo Celina, in den Jahren nach 1949 gab es immer wieder Versuche, die Konfrontation zwischen den Machblöcken im Kalten Krieg zu beenden. Ein wichtiger Schritt dabei war unter anderem die Ostpolitik der deutschen Regierung nach 1969. Damals wurde zum ersten Mal versucht, so etwas wie normale Beziehungen zu den Staaten des Ostblocks herzustellen. In der Mitte der 1970er Jahre gab es dann die so genannte Entspannungspolitik. Die Konferenz für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (kurz OSZE) in Helsinki 1975 bedeutete für viele Menschen vor allem in den unterdrückten Ländern im Osten Europas einen Hoffnungsschein in der schwierigen Zeit des Kalten Krieges. Leider kam dieser Prozess der Annäherung zwischen Ost und West schnell zum Erliegen. Erst der wirtschaftliche Zusammenbruch der Sowjetunion und ihrer Partnerstaaten seit Mitte der 1980er Jahre führte dann dazu, dass der Kalte Krieg zu Ende ging.

LEL 22.09.2021

Hallo, was hatte der kalte Krieg denn genau mit Deutschland zu tun gehabt?

Redaktion

Hallo LEL, die großen Gegenspieler im Kalten Krieg waren die USA und die Sowjetunion. Sie standen an der Spitze von zwei Lagern, die eine völlig unterschiedliche Sicht der Welt hatten. Zu einem dieser beiden Lager gehörten fast alle Länder der Erde. Das geteilte Deutschland war auch in dieser Hinsicht zweigeteilt: Die Bundesrepublik gehörte zum westlichen Lager, die DDR zum Machtbereich der Sowjetunion. An der Grenze zwischen den beiden deutschen Staaten stießen die beiden Lager aufeinander. Wenn aus dem Kalten Krieg jemals ein richtiger Krieg geworden wäre, wäre dieser Krieg wohl in Deutschland ausgebrochen. Die Berliner Mauer war das Symbol dieses Aufeinanderpralls von zwei völlig unterschiedlichen System und Machtblöcken.

Lost 31.08.2021

Den Ost West Konflikt gab es 1917 ja schon, aber warum brach er erst 1945 aus?

Redaktion

Hallo Lost, 1917 war die russische Revolution. In der Folge dieser Revolution entstand in den frühen 19020er Jahren die Sowjetunion. Für viele Menschen und Staatsführer in den anderen Ländern war dieser kommunistische Staat ein Schreckgespenst. Aber in der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen war die Sowjetunion kein sehr mächtiger Staat. Vor allem die riesigen inneren Auseinandersetzungen und die Politik der neuen Machthaber schwächten den neuen sozialistischen Staat. Erst nach dem Sieg im Zweiten Weltkrieg wurde die Sowjetunion zu einem ernst zu nehmenden Gegner der USA, der auch außenpolitisch expansiv auftrat. Das waren die Voraussetzungen für den Kalten Krieg, der sich seit 1946 entwickelte.

Sophie 27.08.2021

Hallo, meine Frage ist, wer eigentlich Schuld am Aufflammen des Kalten Krieges war?

Redaktion

Hallo Sophie, der Kalte Krieg war eine Folge des Zweiten Weltkrieges. Kurz nach dem Ende des gemeinsam gegen Deutschland und seine Verbündeten geführten Krieges Bruch der Konflikt zwischen den beiden Supermächten USA und Sowjetunion aus. Darüber wer genau am Ausbruch des Kalten Krieges schuld war, streiten sich bis heute die Expertinnen und Experten. Fest steht, dass in der Zeit des Kalten Krieges beide Blöcke dazu beigetragen haben, dass der Konflikt immer weiter ging und sich viele so genannte Stellvertreterkriege entwickelten.

Emmy 27.08.2021

Wer hatte schuld am Aufflammen des Kalten Krieges nach 1949?

Redaktion

Hallo Emmy, schau doch bitte mal, was wir unten bei euren weiteren Fragen auf eine ganz ähnliche Frage geantwortet haben.

Isabell 24.08.2021

Hallo ich hätte eine frage könnten sie mir bitte es erklären wie entstand den der ost West Konflikt ?

Redaktion

Hallo Isabell, der so genannte Ost-West-Konflikt entstand nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges in den Jahren ab 1946/47. Nach dem Zweiten Weltkrieg war ein westliches Lager unter der Führung der USA und ein östliches unter Führung der Sowjetunion entstanden. Starke Gegensätze zwischen diesen beiden Siegermächten führten zu schweren Spannungen. Vor allem die Bemühungen der Sowjetunion, in ihren Nachbarstaaten und in anderen europäischen Staaten sozialistische Regime einzusetzen, die als Schutz gegen die USA dienen sollten, führten im Westen zu einer harten Haltung gegenüber dem früheren Kriegsalliierten und damit zum Ausbruch des Kalten Kriegs.

Laura 24.08.2021

Ich habe es nicht genau verstanden könnten sie mir es vielleicht erklären wie entstand den der ost-West Konflikt ?

Redaktion

Hallo Laura, lies mal bitte, was wir unten bei euren weiteren Fragen Isabell, 11 auf eine ähnliche Frage geantwortet haben.

Jessica 04.06.2021

Wer war eigentlich gegen wen und was hatte die NATO damit zu tun

Redaktion

Hallo Jessica , im Kalten Krieg standen sich zwei hochgerüstete Blöcke gegenüber. Nach dem Zweiten Weltkrieg war ein westliches Lager unter der Führung der USA und ein östliches unter Führung der Sowjetunion entstanden. Starke Gegensätze zwischen diesen beiden Siegermächten führten jahrzehntelang zu schweren Spannungen. Die NATO war das Verteidigungsbündnis der westlichen Staaten. Ihm stand auf der Seite der Sowjetunion der Warschauer Pakt gegenüber. Zu beiden Bündnissen findest du in unserem Lexikon eigene Artikel. Dort und auch oben in unserem Artikel erfährst du mehr zu diesem Ost-West-Konflikt im Kalten Krieg.

Jessie 02.06.2021

Der kalte Krieg war nicht nur durch das atomare Wettrüsten bestimmt. Erläutere anhand verschiedener Beispiele in welchen Bereichen die beiden Supermächte USA und UDSSR miteinander konturrierten.

Redaktion

Hallo Jessie , eure Hausaufgaben können und wollen wir hier nicht machen. Aber hier einige Stichworte, die für deine eigenen Überlegungen hilfreich sein können: Ein viel beachteter Aspekt war der Wettlauf um die technologische Führerschaft. Als es der Sowjetunion gelang, mit "Sputnik" den ersten Satelliten in eine Erdumlaufbahn zu schicken, intensivierten die USA ihre (später erfolgreichen) Bemühungen, den ersten Menschen auf den Mond zu bringen. Ähnliche Wettkämpfe gab es vielen Bereichen der Gesellschaft und der Wirtschaft. Ein gutes Beispiel sind Sportwettkämpfe wie die Olympischen Spiele, bei denen es für beide Seiten wichtig war zu zeigen, dass man die erfolgreicheren Sportlerinnen und Sportler hatte. Dabei gab es keine Grenzen der Unsportlichkeit. Doping und der gnadenlose Drill der Athlet/innen standen auf der Tagesordnung. Als das amerikanische Schachgenie Bobby Fischer 1972 die sowjetische Vorherrschaft im Schach brach und Weltmeister wurde, fielen seine unterlegenen Gegner in der Sowjetunion in Ungnade. Selbst in vermeintlich völlig unpolitischen Bereichen wie bei Klavierwettbewerben stand immer die Konkurrenz der System im Raum.

Haru 25.05.2021

Warum wollten die Amerikaner in den Ländern Europas während dem kalten Krieg helfen?
Und in welcher Weise sollte Hilfe geleistet werden?

Redaktion

Hallo Haru , die USA brauchten die europäischen Länder als Wirtschaftspartner, aber auch als Helfer im Kalten Krieg. Das galt in militärischer Hinsicht als Partner in der NATO. Noch wichtiger aber war das Zusammenstehen der demokratischen und rechtsstaatlichen Länder des Westens in der so genannten Systemauseinandersetzung mit der kommunistischen Sowjetunion und ihren sozialistischen "Bruderstaaten" in Osteuropa. Die erste direkte Unterstützung durch die Amerikaner stellte das Angebot von finanziellen Hilfen zum Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg dar. Das war der Marshall-Plan des damaligen Außenministers der USA. Danach war es vor allem die Garantie des militärischen Schutzes, den die USA ihren Verbündeten in Europa boten.

Lena 21.05.2021

Hallo,
Meine Frage ist:
Welche Seite am Stärksten war und wie ändert sich der Alltag für die Menschen im Osten und Westen.

Redaktion

Hallo Lena , Kennzeichen des Kalten Krieges war, dass keiner der beiden Blöcke die (militärische) Macht besaß, die andere Seite zu besiegen. Beide Seiten hätten im Falle eines Krieges die Möglichkeit gehabt, die andere Seite restlos zu zerstören. Dies führte für viele Menschen in den Jahren bis 1990 dazu, dass dieser politische Gegensatz auch immer wieder ihren Alltag bestimmte. Zur Geschichte des Kalten Krieges zählen beispielsweise die Berliner Blockade (dazu findest du in unserem Lexikon einen eigenen Artikel) oder die Kuba-Krise: Beide Fälle zeigen, wie zuerst provoziert, dann gedroht, und am Ende doch eine Lösung ohne militärische Maßnahmen gefunden wurde. Zum Kalten Krieg gehören aber auch viele sogenannte Stellvertreterkriege, die auf anderen Kontinenten und Schauplätzen ausgetragen wurden. In diesen Konflikten wurde geschossen und es sind viele Menschen gestorben. Auch in den Ländern des von der Sowjetunion beherrschten Machtbereichs im Osten Europas haben Menschen ihr Leben verloren, die sich gegen Diktatur und Unfreiheit geehrt haben. Das war beim Aufstand in der DDR 1953 der Fall, in Ungarn 1956 oder in der Tschechoslowakei 1968. Auf der Seite des Deutschen Historischen Museums www.dhm.de/lemo findest du weitere Informationen zum Leben der Menschen in der Zeit des Kalten Krieges.

Raayn Stekken 19.05.2021

Gab es auch ein Wettrüsten ?

Redaktion

Hallo Raayn Stekken, der Kalte Krieg war vom Wettrüsten der Supermächte USA und UdSSR gekennzeichnet. Beide Seiten versuchten, sich durch technologische Entwicklungen und immer neue Waffensysteme militärisch unverwundbar zu machen. Das war vor allem im Bereich der Atombomben der Fall. Fachleute gehen davon aus, dass die von den USA und der UdSSR gebunkerten Atomraketen ausgereicht hätten, alles Leben auf der Erde zu vernichten.

Seppli 19.05.2021

Das Ende des kalten Kriegs wie ist es dazu gekommen ?

Redaktion

Hallo Seppli, der Kalte Krieg kam vor allem durch den Zusammenbruch der Sowjetunion an sein Ende. Jetzt fragst du dich vielleicht, wie es zu diesem Zusammenbruch kam. Hier haben unterschiedliche Gründe eine Rolle gespielt. Vereinfacht kann man sagen, dass viele Menschen sehr unzufrieden damit waren, wie die Ideen des Kommunismus in die Tat umgesetzt wurden. Aus dieser Unzufriedenheit heraus bildeten sich in der Sowjetunion und in vielen anderen Ländern wie Polen oder der DDR Protestbewegungen, die mit der Zeit an Bedeutung gewannen. Die Menschen wehrten sich damit auch dagegen, dass Einwohnerinnen und Einwohner dieser Länder, die anderer Meinung als die Staatsführung waren, unterdrückt und politisch verfolgt wurden. Dazu kam Ende der 1980er Jahre, dass sich auch die sozialistischen Wirtschaftssysteme in einer schweren Krise befanden, weil sie rückständig waren. Das sind nur zwei der Ursachen, die zum politischen Wandel der Jahre 1989 und 1990 beigetragen haben.

Lulu 17.05.2021

Es gab ja unterschiedliche Perspektiven einmal die der USA und die der UdSSR welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten gab es?

Redaktion

Hallo Lulu, die USA und sie UDSSR standen für ganz unterschiedliche Ideologien. Auf der einen Seite setzte man sich für Kapitalismus und Demokratie ein, auf der anderen Seite für Kommunismus, ein Einparteiensystem und eine vom Staat gelenkte Wirtschaft. Lies dazu doch auch einmal unsere Lexikonartikel "Kapitalismus", "Kommunismus", Freie Marktwirtschaft" und "Zentralverwaltungswirtschaft" hier im Lexikon von Hanisauland. Viele andere Länder der Welt schlossen sich dem einen oder dem anderen Lager an. Entscheidend war für beide Lager, dass sich die jeweils andere Seite mit ihren Ideen nicht durchsetzen konnte. Hier findest du weitere Informationen dazu.

Mia123 14.05.2021

Inwiefern war die Kuba-Krise von 1962 ein Spiegel der Politik des kalten Krieges zwischen West und Ost?

Redaktion

Hallo Mia123, die "Kuba-Krise" im Jahr 1962 war ein Höhepunkt des Kalten Kriegs zwischen Ost und West. Es handelte sich dabei um einen Konflikt zwischen den USA, die die westlichen demokratischen Staaten anführten, und der Führungsmacht des Ostblocks, der Sowjetunion. Die Amerikaner entdeckten Abschussrampen für sowjetische (Atom-)Raketen auf Kuba, also in unmittelbarer Nähe zu den USA. Daraufhin reagierte der amerikanische Präsident Kennedy mit militärischen Maßnahmen. Der Konflikt und die Drohungen von beiden Seiten nahmen zu. Letztlich zog aber der sowjetische Partei- und Regierungschef Nikita Chruschtschow die Atomraketen aus Kuba ab und eine Eskalation der Situation wurde vermieden. Hier bei der Bundeszentrale für politische Bildung findest du weitere Informationen zu dem Thema.

Schülerin 07.05.2021

Hallo,

welche Bevölkerungsgruppen profitierten wie jeweils in Ost und West?

PS: benötige die Antwort so schnell wie möglich

Danke!

Redaktion

Hallo Schülerin, wir haben dir zu einer ähnlichen Frage beim Stichwort "Berliner Blockade" bereits geantwortet. Lies doch bitte dort einmal nach.

history 07.05.2021

Was war der Profit der jeweiligen Bevölkerungsschichten in Ost und West?

Redaktion

Hallo history, zu einer ähnlichen Frage haben wir beim Stichwort "Berliner Blockade" schon einiges geschrieben. Lies dort bitte einmal weiter.

LabradorLove 10.03.2021

Was sind noch weitere Merkmale für den kalten Krieg?

Redaktion

Hallo LabradorLove, oben in unserem Artikel und auch in unseren Antworten auf eure Fragen haben wir schon einiges zu den Merkmalen des Kalten Krieges geschrieben. Viele weitere Informationen findest du auf dieser Seite des Deutschen Historischen Museums.

anna 19.02.2021

wäre der kalte krieg ohne atombombe ein heißer geworden?

Redaktion

Hallo anna, es spricht viel dafür, dass die abschreckende Wirkung der Atombombe die Supermächte im Kalten Krieg davon überzeugt hat, lieber keinen militärischen Konflikt zu riskieren. Das Bild der Atombombenexplosion über Hiroshima und die vielen Tausende Opfer standen allen politischen Akteuren in den Jahren nach 1950 klar vor Augen. Trotzdem bleibt eine solche Aussage unbeweisbar. Sie argumentiert mit einer Realität, die es so nach Hiroshima nicht mehr gebeten hat.

Benhou 17.02.2021

Warum wurden die hauptmächte als supermächte bezeichnet

Redaktion

Hallo Benhou, die USA und die UdSSR waren die ersten Atommächte und militärisch allen anderen Staaten so weit überlegen, dass sich der Begriff der "Supermacht" einbürgerte. Anders als im 19. und frühen 20. Jahrhundert gab es keine Konkurrenz der Großmächte mehr, sondern nur noch die beiden Führungsstaaten der beiden Blöcke im Kalten Krieg. Auch dass sollte dieser Begriff zum Ausdruck bringen..

jjj 16.02.2021

Was ist die Bedeutung des kalten Krieges?

Redaktion

Hallo jjj, das haben wir oben im Text erklärt.

Kobold 15.02.2021

War die sogenannte Stalin-Note eine Chance auf die deutsche Wiedervereinigung?

Redaktion

Hallo Kobold, über die Stalin-Note wird diskutiert, seit sie 1952 von dem sowjetischen Diktator Staline an die Westmächte gerichtet wurde. Diese sahen in dem Angebot einer Wiedervereinigung Deutschlands unter besonderen Bedingungen eine Falle der Sowjetunion. Die meisten Historiker/innen sehen das heute auch so. Schau dir dazu doch einmal diese Seite des Deutschen Historischen Museums an.

ggg 12.02.2021

was waren die ursachen

Redaktion

Hallo ggg, zur Entstehungsgeschichte des Kalten Krieges kurz nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges haben wir oben in unserem Artikel schon einiges geschrieben. Nun zu den Ursachen der Auseinandersetzung: Die USA und sie UDSSR standen für ganz unterschiedliche Ideologien. Auf der einen Seite wollte man Kapitalismus und Demokratie, auf der anderen Seite Kommunismus, Einparteiensystem und eine vom Staat gelenkte Wirtschaft. Auch viele andere Länder der Welt schlossen sich dem einen oder dem anderen Lager an. Entscheidend war für beide Lager, dass sich die jeweils andere Seite mit ihren Ideen nicht durchsetzen konnte.

Melo 15.01.2021

Hallo
Die Marine sorgt doch auch durch ihre Minensuchboote dafür das die nicht explodierten Minen, Torpedos gesprengt werden damit die See sicherer ist für alle Schiffe die durch fahren richtig?

Redaktion

Hallo Melo, wenn es eine entsprechende Mission der Vereinten Nationen gibt, kann die Marine bei der Entschärfung von Seeminen etc. mitwirken. Auch bei der Beseitigung immer noch in der Nordsee oder in der Ostsee herum liegender und schwimmender Kampfmittel aus dem Zweiten Weltkrieg ist die Marine mit ihren Spezialschiffen aktiv. Auf dieser Seite der Bundeswehr kannst du dich über diese Einsätze informieren.

livius 13.01.2021

Was war die stärkste Bombe die jemals gezündet wurde. Und von wem?

Redaktion

Hallo livius, die stärkste von Menschen gebaute Bombe war wahrscheinlich eine von der Sowjetunion 1961 gezündete Wasserstoffbombe. Ihre Sprengkraft war mehrere tausend Mal so stark wie Atombombe von Hiroshima 1945.

cass gareth 06.01.2021

In wiefern hat der Kalte Krieg die Haltung der Sowjetunion gegenüber ihren Partnern geprägt

Redaktion

Hallo cass gareth, die Sowjetunion war eine der Hauptgegner im Kalten Krieg. Zusammen mit den Staaten des Warschauer Paktes, die von der Sowjetunion abhängig waren, bildete sie den so genannten Ostblock. Diese Staaten, zu denen fast alle Länder Osteuropas und darunter auch die DDR gehörten, konnten keine unabhängige Politik machen. Die angebliche Bedrohung durch die westliche Allianz, die von den USA angeführt wurde, trug zum unbedingten Zusammenhalt zwischen diesen Ländern bei. Lies dazu doch auch einmal unsere Lexikonartikel "Warschauer Pakt" und "DDR" hier im Lexikon von Hanisauland. Auch die Seite des Deutschen Historischen Museums www.dhm.de/lemo hilft dir sicher weiter.

Soso 30.12.2020

Wie war die politische und Historische Situation im Kalten Krieg?

Redaktion

Hallo Soso, wenn man von dem Kalten Krieg spricht, so meint man in der Regel den sogenannten Ost-West-Konflikt ab 1946/47. Nach dem Zweiten Weltkrieg war ein westliches Lager unter der Führung der USA und ein östliches unter Führung der Sowjetunion entstanden. Im Lauf der folgenden Jahrzehnte vertiefte sich diese Spaltung zwischen den so genannten Blöcken immer weiter. Fast jedes LAnd der Erde war gezwungen, sich für eines der beiden Machtsysteme zu entscheiden. Erst durch die Umbrüche in Osteuropa und die Auflösung der Sowjetunion (1991) wurde der Kalte Krieg beendet.

Lili 17.12.2020

Was hatte John Fitz. Kennedy mit dem Kalten krieg zu tun ?

Redaktion

Hallo Lili , John F. Kennedy war in einer wichtigen Phase des Kalten Krieges Präsident der USA. In der so genannten Kuba-Krise stellte er sich energisch gegen Versuche der UdSSR, in unmittelbarer Nähe der amerikanischen Grenze Atomraketen zu stationieren. Diese Krise gilt als einer der Höhepunkte im Kalten Krieg. Vermutlich nie zuvor und auch nie mehr danach stand die Welt so nahe vor einer direkten militärischen Auseinandersetzung der Supermächte USA und UdSSR.

Günther 16.12.2020

Wer war Schuld am Kalten Krieg?

Redaktion

Hallo Günther, viele weltpolitischen Ereignisse der 1950er und 1960er Jahre waren Folgen des Zweiten Weltkrieges. Es gibt aber trotzdem immer verschiedene Gründe für bestimmte Entwicklungen. Im Kalten Krieg standen sich die Machtblöcke USA und Sowjetunion gegenüber, die auch einen Kampf der Weltanschauungen führten. Darüber allerdings, wer genau am Kalten Krieg schuld war, streiten sich die Expertinnen und Experten. Die große Mehrzahl von ihnen meint, dass der Führer und Diktator der Sowjetunion Josef Stalin einen großen Anteil am Ausbruch dieses Konfliktes hatte.

KuhMuh25 16.12.2020

Warum entstand die Berlin Blockade während des kalten Krieges und was genau ist während der Berlin Blockade passiert?

Redaktion

Hallo KuhMuh25, schau mal unter dem Begriff "Berlin Blockade" bei uns im Lexikon nach. Da haben wir das erklärt.

Marie 04.06.2016

Um was ging es bei der Kubakriese ?

Redaktion

Hallo Marie, die "Kuba-Krise" war einer der Höhepunkte des Kalten Kriegs zwischen Ost und West, zu dem wir in unserem Text oben einiges erklärt haben. Es handelte sich dabei um einen Konflikt zwischen den USA, die zu den westlichen Staaten gehören, und dem damaligen Ostblockstaat Sowjetunion im Jahr 1962. Die Amerikaner entdeckten Abschussrampen für sowjetische (Atom-)Raketen auf Kuba, also in unmittelbarer Nähe zu den USA. Daraufhin reagierte der amerikanische Präsident Kennedy mit militärischen Maßnahmen. Der Konflikt und die Drohungen von beiden Seiten nahmen zu. Letztlich zog aber der sowjetische Partei- und Regierungschef Nikita Chruschtschow die Atomraketen aus Kuba ab und eine Eskalation der Situation wurde vermieden. Hier bei der Bundeszentrale für politische Bildung findest du weitere Informationen zu dem Thema.

Chantal 23.04.2015

Warum wurde der Kalte Krieg dann eigentlich beendet?

Redaktion

Hallo Chantal, der Kalte Krieg kam vor allem durch den Zusammenbruch der Sowjetunion an sein Ende. Jetzt fragst du dich vielleicht, wie es zu diesem Zusammenbruch kam. Hier haben unterschiedliche Gründe eine Rolle gespielt. Vereinfacht kann man sagen, dass viele Menschen sehr unzufrieden damit waren, wie die Ideen des Kommunismus in die Tat umgesetzt wurden. Aus dieser Unzufriedenheit heraus bildeten sich in der Sowjetunion und in vielen anderen Ländern wie Polen oder der DDR Protestbewegungen, die mit der Zeit an Bedeutung gewannen. Die Menschen wehrten sich damit auch dagegen, dass Einwohnerinnen und Einwohner dieser Länder, die anderer Meinung als die Staatsführung waren, unterdrückt und politisch verfolgt wurden. Dazu kam Ende der 1980er Jahre, dass sich auch die sozialistischen Wirtschaftssysteme in einer schweren Krise befanden, weil sie rückständig waren. Das sind nur zwei der Ursachen, die zum politischen Wandel der Jahre 1989 und 1990 beigetragen haben. Nach diesem Umbruch gab es anders als in den Jahrzehnten davor schlicht und einfach keine Gegner und Systeme mehr, die sich gegenüberstanden. Man brauchte den Kalten Krieg deswegen auch gar nicht offiziell beenden, er war einfach vorbei.

Ruth 30.03.2006

Warum wurde der kalte Krieg denn nicht heiß?

Redaktion

Hallo Ruth, ein paar mal war die Gefahr, dass tatsächlich Kriegshandlungen, also Kämpfe, ausbrechen sehr groß, z.B. 1962 in der sogenannten Kubakrise. Glücklicherweis konnte aber jedes Mal, durch Verhandlungen und Gespräche, ein echter Krieg abgewendet werden. Wahrscheinlich auch, da man wusste, das ein solcher Krieg zu einem Dritten Weltkrieg werden würde, den natürlich keiner wollte. In einem Geschichtsbuch über die Geschichte des 20. Jahrhunderts findest du sicher mehr zu diesem Thema.

Auch im HanisauLand machen wir am Wochenende Pause.
Nächste Woche könnt ihr hier wieder eure Fragen stellen!