Direkt zum Inhalt

Lexikon

Repräsentation, Repräsentanz, repräsentieren

von und
Würdig vertreten

Spricht man von „repräsentieren“, so bedeutet das dem lateinischen Wortsinn nach „würdig auftreten“, „vertreten“ oder „vorführen“. Von einer „Repräsentation“ redet man, wenn etwas würdig vertreten wird. So sind zum Beispiel Botschafter die Repräsentanten ihrer Staaten im Ausland. Auch die Abgeordneten repräsentieren in den Parlamenten das Volk. Und bei Militärparaden werden nicht nur Soldaten und Kriegsgerät gezeigt, sondern diese Paraden repräsentieren die Stärke des Staates.

Öffentlichkeitsarbeit

Mit „Repräsentanzen“ bezeichnete man Vertretungen, Büros oder Geschäftsstellen von Staaten, Unternehmen oder auch Organisationen in anderen Landesteilen oder im Ausland. Sie haben die Aufgabe, die Interessen ihrer Zentralen als Anlaufstellen wahrzunehmen und Öffentlichkeitsarbeit zu betreiben.

Eure Fragen dazu...

Bennett 15.04.2021

Hallo liebes Team,
Welche Vor- und Nachteile hat die Repräsentation?

Redaktion

Hallo Bennett, die repräsentative Demokratie hat den Vorteil, dass Entscheidungen schneller getroffen werden können, als wenn das Volk bei jeder Frage abstimmen müsste. Die Abgeordneten, also die Repräsentanten, befassen sich ausführlich mit Fragen, mit denen sich jede/r einzelne gar nicht so ausgiebig befassen kann. Darum entscheiden sie auch in der Regel mit mehr Sachkenntnis. Bei der direkten Demokratie sind alle Bürgerinnen und Bürger direkt beteiligt (nicht über Repräsentant/innen). Auch das hat Vor- und Nachteile. Unbestreitbar ist aber, dass bei der direkten Demokratie das Volk selbst die Entscheidung gefällt hat. Dass die Entscheidung damit automatisch "richtig" ist, kann man aber nicht immer sagen.

Die Lexikon-Redaktion von HanisauLand macht Ferien. Deswegen können wir eure Fragen zur Zeit nicht beantworten. Ab 25. Oktober sind wir wieder für euch da. Viele Grüße von der HanisauLand-Lexikon-Redaktion!