Direkt zum Inhalt

Lexikon

Moratorium

von
mehrfache Wiederholung des Buchstaben m

Aufschub

Das Wort "Moratorium" kommt vom lateinischen „morari", das heißt „verzögern“, „aufschieben“. Mit „Moratorium“ bezeichnet man eine Vereinbarung darüber, dass eine bestimmte Sache für eine gewisse Zeit aufgeschoben wird. Es wird noch Bedenkzeit benötigt, um eine schwierige Aufgabe zu lösen oder einfach nur, um neue Kräfte zu sammeln. Ob im Schulalltag oder im Berufsleben – oft braucht man einen solchen Aufschub, um wichtige Entscheidungen treffen zu können.

In der Politik

In der Politik oder in der Wirtschaft gehen einem Moratorium meist Gespräche oder Verhandlungen voraus. Nicht immer findet man aber eine Lösung. Dann vereinbart man, mit einer endgültigen Entscheidung zu warten. Das Problem oder die Aufgabe, die erledigt werden muss, wird nicht unter den Tisch gekehrt oder einfach vergessen. Sondern man will in der Pause einen Weg finden, um die Probleme zu lösen

Beispiele für Moratorien
In der Finanzpolitik kann einem Land, das sich in einer schweren Krise befindet, durch ein Moratorium die Rückzahlung von Schulden gestundet werden. Das bedeutet, dass die Schulden zunächst nicht zurückgezahlt werden müssen. Atommächte versuchen, mit Hilfe von Moratorien die Atomtests auszusetzen.

Eure Fragen dazu...

Besserwisser 16.02.2021

mit Verlaub, das Wort Moratorium kommt nicht von "morari" sondern von "moror", lat. "verweilen, sich aufhalten", oder von "mora", lat. "Verzug, Aufschub, Aufenthalt". Kennen Sie Beispiele im lateinischen Urtext?

Redaktion

Hallo Besserwisser, morari ist das Verb, von dem sich der Begriff Moratorium ableitet (moror ist Indikativ Präsens 1. Person). Leider können wir keinen lateinischen Urtext hier im Kinderlexikon von HanisauLand wiedergeben.

Schreib uns deine Frage

Bevor du eine Frage stellst, lies bitte den Lexikonartikel vollständig durch. Schau bitte nach, ob jemand bereits dieselbe Frage stellt hat. Häufig findest du dort bereits die Antwort auf deine Frage.

Schreib uns