Direkt zum Inhalt

Lexikon

Militarismus

von und
Kinder bei Soldatenspielen. Aus einem französischen Bilderbuch mit Kinderspielen aus dem Jahr 1905.

Kinder bei Soldatenspielen. Das Bild findet sich in einem französischen Bilderbuch von 1905, in dem Kinderspiele vorgestellt werden.

Prägung von Staat und Gesellschaft

Der Begriff leitet sich ab vom Wort „Militär“. Unter „Militarismus“ versteht man eine Einstellung, die militärische Denk- und Verhaltensweisen zur Grundlage des Staates und der Gesellschaft machen will. Kennzeichen des Militarismus sind die Betonung von militärischen Formen und der Einfluss militärischer Ordnung auf die zivile Gesellschaft. Auch auf die Schulen will der Militarismus Einfluss nehmen, um eine Erziehung der Kinder im Sinne von militärischer Disziplin zu erreichen.

Keine persönliche Freiheit

In einem Staat, der militaristisch geprägt ist, haben die persönliche Freiheit des Einzelnen, Presse- und Redefreiheit ebenso wie andere demokratischen Rechte keine Bedeutung.

FAQ / Häufig gestellte Fragen

(Frequently Asked Questions - das ist die englische Übersetzung von "häufig gestellte Fragen")
Mia 02.05.2024

Welche Gefahren bringt der Militarismus?

Redaktion

Hallo Mia, die Geschichte Deutschlands im 19. Jahrhundert ist ein gutes Beispiel dafür, wie die Militarisierung die Bürgerinnen und Bürger zu Anhängern kriegerischer Vorstellungen und zu begeisterten Unterstützer/innen eines Krieges gemacht hat. Im Deutschen Kaiserreich, das vor 150 Jahren gegründet wurde, hatte das Militär eine wichtige Stellung in Staat und Gesellschaft. Offiziere und andere Militärangehörige gehörten zu den gesellschaftlich wichtigsten Personen. Militärische Tugenden wie Gehorsam, Disziplin und Befehlserfüllung wurden sehr hoch geschätzt. Diese Verehrung für Militär und Krieg half dazu, dass ein großer Teil der Bevölkerung im Zeitalter des Nationalismus den Krieg unterstützte und die Soldaten begeistert in den Krieg zogen, als der Erste Weltkrieg ausbrach.

eure weiteren Fragen dazu...

Coco 03.06.2024

Wie hat das Militärdiktatur auswirken auf der Volk?

Redaktion

Hallo Coco, schau mal unter dem Begriff "Diktatur" in diesem Lexikon nach. Da kannst du viel über die Unterdrückung anderer Ansichten und die Unfreiheit der Menschen in einer Diktatur lesen.

FruselundSchnusel 16.05.2024

Huhu, wie hat sich der Militarismus entwickelt im Deutschen Kaiserreich?

LG :)

Redaktion

Hallo FruselundSchnusel, die Geschichte Deutschlands im 19. Jahrhundert ist ein gutes Beispiel dafür, wie die Militarisierung die Bürgerinnen und Bürger zunehmend zu Anhängern kriegerischer Vorstellungen und letztlich sogar zu begeisterten Unterstützern eines Krieges gemacht hat. Im Deutschen Kaiserreich, das vor 150 Jahren gegründet wurde, hatte das Militär eine wichtige Stellung in Staat und Gesellschaft. Dabei spielte die Rolle des Militärs in den drei sogenannten "Einigungskriegen" zwischen 1864 und 1871 eine große Rolle. Offiziere und andere Militärangehörige gehörten zu den gesellschaftlich wichtigsten Personen. Militärische Tugenden wie Gehorsam, Disziplin und Befehlserfüllung wurden sehr hoch geschätzt. Diese Verehrung für Militär und Krieg half dazu, dass ein großer Teil der Bevölkerung im Zeitalter des Nationalismus den Krieg unterstützte und die Soldaten begeistert in den Krieg zogen, als der Erste Weltkrieg ausbrach.

Ngucudxfdx 14.05.2024

Wie fanden die Menschen im deutschen Kaiserreich den 1. Welt Krieg zu Kriegsbeginn?

Redaktion

Hallo Ngucudxfdx, beim Ausbruch des ErstenWeltkrieges im Juni1914 waren nicht alle Menschen begeistert von der Aussicht auf einen Krieg, der ja immer viele Menschenleben und Verletzte kostet. Es gab auch Proteste gegen den Krieg. Diese konnten sich aber in der vorherrschenden nationalen Begeisterung nicht durchsetzen. Denn in ganz Europa gab es das Gefühl, dass eine militärische Klärung der jahrzehntelangen Spannungen zwischen den großen Mächten und den nationalistischen Bewegungen notwendig war. Und viele Menschen in Deutschland hofften darauf, dass sich ihr Land in einem solchen Krieg als das mächtigste Land durchsetzen würde. So war in Deutschland bei Ausbruch des Krieges die Erwartung groß, dass es einen schnellen Sieg des Deutschen Reiches und seiner Verbündeten geben würde. Die Soldaten, die im Sommer 1914 in den Krieg zogen, waren davon überzeugt, Weihnachten schon wieder zuhause bei ihren Familien feiern zu können. Dass es ein so langer und furchtbarer Krieg werden würde, hatte niemand erwartet.

Kunterbunt 07.05.2024

Was waren die Folgen des Militarismus

Redaktion

Hallo Kunterbunt, lies mal bitte, was wir "Mia" in den FAQ zu diesem Artikel auf eine ähnliche Frage geschrieben haben.

Amar 24.04.2024

Könnte man das nicht noch kürzer gestalten. Die kleineren haben das dann nicht so verstanden und wissen immer noch nichts darüber

Redaktion

Hallo Amar, hier in Hanisauland versuchen wir, politische Themen in knapper Form und in einer Sprache zu erklären, die Kinder verstehen können. Manchemal ist das schwierig, weil das Thema kompliziert ist. Manchmal finden wir vielleicht auch nicht die besten Formulierungen für Kinder. Vielleicht hast du ja selbst eine Idee, wie man unseren Artikel zum Thema "Militarismus" noch besser für Kinder schreiben könnte.

JasonDerulo 24.04.2024

Von welchem Begriff leitet sich das wort Militarismus ab?

Redaktion

Hallo JasonDerulo, in dem Begriff steckt das Wort "Militär". „Militarismus“ ist eine Einstellung, die militärische Denk- und Verhaltensweisen zur Grundlage des Staates und der Gesellschaft machen will.

Satiriker gocho 22.04.2024

Was ist Grob erklärt militarismus

Redaktion

Hallo Satiriker gocho, oben im Text haben wir dazu einiges geschrieben. Lies dir das doch einmal in Ruhe durch. Wenn du dann noch etwas genauer wissen willst, kannst du uns gerne noch einmal schreiben.

Avohaso 03.04.2024

Wie wurde der Nationalismus am Ende des 19. Jahrhunderts deutlich?

Redaktion

Hallo Avohaso, der Nationalismus Ende des 19. Jahrhundert zeigte sich in der immer schärfer werdenden Konkurrenz der europäischen Mächte. Es wurden unterschiedliche Allianzen verabredet, die Staaten rüsteten sich für den nächsten Krieg, den alle erwarteten, und sie wetteiferten darum, im Streit um die außereuropäischen Gebiete die Nase vorne zu haben. In unserem Lexikonartikel "Imperialismus" kannst du mehr dazu lesen.

m 13.03.2024

ich bräuchte beispiele für Militarisms

Redaktion

Hallo m, das Deutsche Kaiserreich, das vor fast genau 150 Jahren gegründet wurde, ist ein gutes Beispiel für den Militarismus in einer Gesellschaft. Im Kaiserreich hatte das Militär eine wichtige Stellung in Staat und Gesellschaft. Offiziere und andere Militärangehörige gehörten zu den gesellschaftlich wichtigsten Personen. An der Spitze des Militärs stand der Kaiser als oberster Befehlshaber. Auf ihn wurden die Soldaten vereidigt, dem Kaiser galt ihre bedingungslose Treue . Das Militär war auch fest im Alltagsleben verankert. Militärische Tugenden wurden sehr geschätzt. Dazu gehörten zum Beispiel Gehorsam, Disziplin und Befehlserfüllung. Sogar das Alltagsleben von Kindern und Jugendlichen war militärisch geprägt: Kinderuniformen und Matrosenanzüge waren modern und begehrt. Kinder spielten mit Kriegsspielzeug und es galt das Recht des Stärkeren.

Mxya 28.02.2024

Kannst du mal Nationalismus und militarismus erklären?

Redaktion

Hallo Mxya, lies bitte mal unseren Artikel zum Militarismus oben und auch unseren Artikel „Nationalismus“ hier im Lexikon von Hanisauland.

Merle 11.12.2023

Wenn eine Gesellschaft militärisch unterwandert wird, wie heißt es dann

Redaktion

Hallo Merle, es gibt Gesellschaften, die militaristisch sind. Das bedeutet, dass das Militär und militärische Vorstellungen und Tugenden in der Gesellschaft einen hohen Stellenwert besitzen. In unserem Artikel zum Militarismus kannst du dazu einiges lesen. Es gibt aber auch eine politische Unterwanderung eines Staates durch das Militär. Dann werden beispielsweise hohe Militärs auf wichtige zivile Posten gesetzt, um Kontrolle über den Staat zu gewinnen.

Hey 14.06.2023

Hi Woher wusste der erste Mensch der die Zeit erfunden hat wie viel Uhr es ist?

Redaktion

Hallo Hey, hier im politischen Kinderlexikon von Hanisauland können wir das nicht erklären. Schau doch mal auf die Seiten von Blinde Kuh.

Velat 24.05.2023

Was heißt soziale Militarisierung

Redaktion

Hallo Velat, das ist ein anderer Begriff für Militarisierung. Gemeint ist damit das Phänomen, dass das Militär durch seine Vorstellungen und Werte eine Gesellschaft tiefgreifend, beeinflusst. In unserem Artikel „Militarisierung“ haben wir dazu einiges geschrieben.

kung fu panda 27.04.2023

hallo können sie mir Militarismus im deutschen Kaiserreich erklären

Redaktion

Hallo kung fu panda, das Deutsche Kaiserreich, das vor fast genau 150 Jahren gegründet wurde, ist ein gutes Beispiel für den Militarismus in einer Gesellschaft. Im Kaiserreich hatte das Militär eine wichtige Stellung in Staat und Gesellschaft. Offiziere und andere Militärangehörige gehörten zu den gesellschaftlich wichtigsten Personen. An der Spitze des Militärs stand der Kaiser als oberster Befehlshaber. Auf ihn wurden die Soldaten vereidigt, dem Kaiser galt ihre bedingungslose Treue . Das Militär war auch fest im Alltagsleben verankert. Militärische Tugenden wurden sehr geschätzt. Dazu gehörten zum Beispiel Gehorsam, Disziplin und Befehlserfüllung. Sogar das Alltagsleben von Kindern und Jugendlichen war militärisch geprägt: Kinderuniformen und Matrosenanzüge waren modern und begehrt. Kinder spielten mit Kriegsspielzeug und es galt das Recht des Stärkeren.

Walther5000 20.04.2023

Was sollte man über den Militarismus wissen?

Redaktion

Hallo Walther5000, lies dazu doch mal den Text oben und unsere Antworten zu den FAQ. Da haben wir schon das Wichtigste zum Militarismus und seiner Rolle im Zeitalter des Nationalismus geschrieben.

Leo 23.03.2023

Wie sieht der Militarismus und die Kaisertreue im täglichen Leben aus ?

Redaktion

Hallo Leo, gut sehen kann man die Auswirkungen des Militarismus im Deutschen Kaiserreich, das vor fast genau 150 Jahren gegründet wurde. Im Kaiserreich hatte das Militär eine wichtige Stellung in Staat und Gesellschaft. Offiziere und andere Militärangehörige gehörten zu den gesellschaftlich wichtigsten Personen. An der Spitze des Militärs stand der Kaiser als oberster Befehlshaber. Auf ihn wurden die Soldaten vereidigt, dem Kaiser galt ihre bedingungslose Treue . Das Militär war auch fest im Alltagsleben verankert. Militärische Tugenden wurden sehr geschätzt. Dazu gehörten zum Beispiel Gehorsam, Disziplin und Befehlserfüllung. Sogar das Alltagsleben von Kindern und Jugendlichen war militärisch geprägt: Kinderuniformen und Matrosenanzüge waren modern und begehrt. Kinder spielten mit Kriegsspielzeug und es galt das Recht des Stärkeren.

Zaira 07.02.2023

Welche Werte und Normen zeigte die Millitärische Orientierung ? :)

Redaktion

Hallo Zaira , gut sehen kann man die Auswirkungen des Militarismus im Deutschen Kaiserreich, das vor fast genau 150 Jahren gegründet wurde. Im Kaiserreich hatte das Militär eine wichtige Stellung in Staat und Gesellschaft. Offiziere und andere Militärangehörige gehörten zu den gesellschaftlich wichtigsten Personen. Diese zentrale Rolle des Militärs war auch fest im Alltagsleben verankert. Militärische Tugenden wurden sehr hoch geschätzt, dazu gehörten zum Beispiel Gehorsam, Disziplin und Befehlserfüllung. Sogar das Alltagsleben von Kindern und Jugendliche wurde militarisiert: Kinderuniformen und Matrosenanzüge waren sehr modern und begehrt. Kinder spielten mit Kriegsspielzeug und es galt das Recht des Stärkeren. Diese Verehrung für Militär und Krieg half dazu, dass ein großer Teil der Bevölkerung im Zeitalter des Nationalismus den Krieg unterstützte und die Soldaten begeistert in den Krieg zogen, als der Erste Weltkrieg ausbrach.

Basti 16.01.2023

Erkläre einen der beiden Begriffe, Militarismus, Nationalismus

Redaktion

Hallo Basti, schau mal bitte unter diesen beiden Begriffen in unserem Lexikon nach. Da findest du in unseren Artikeln die wichtigsten Informationen zu diesen beiden wichtigen Bewegungen im 19. und 20. Jahrhundert und in den Antworten auf die Fragen anderer Kinder und Jugendlicher interessante Zusatzinfos. Dann fällt die die Wahl sicher nicht mehr schwer, welchen Teil deiner Schulaufgaben du machen willst.

Maus 30.11.2022

Inwiefern waren die deutschen militaristisch?

Redaktion

Hallo Maus, im Deutschen Kaiserreich, das vor 150 Jahren gegründet wurde, hatte das Militär eine wichtige Stellung in Staat und Gesellschaft. Das bezeichnet man auch als Militarismus. Offiziere und andere Militärangehörige gehörten zu den gesellschaftlich wichtigsten Personen. Diese zentrale Rolle des Militärs war auch fest im Alltagsleben verankert. Militärische Tugenden wurden sehr hoch geschätzt, dazu gehörten zum Beispiel Gehorsam, Disziplin und Befehlserfüllung. Sogar das Alltagsleben von Kindern und Jugendliche wurde militarisiert: Kinderuniformen und Matrosenanzüge waren sehr modern und begehrt. Kinder spielten mit Kriegsspielzeug und es galt das Recht des Stärkeren. Diese Verehrung für Militär und Krieg half dazu, dass ein großer Teil der Bevölkerung im Zeitalter des Nationalismus den Krieg unterstützte und die Soldaten begeistert in den Krieg zogen, als der Erste Weltkrieg ausbrach.

Lille 16.11.2022

Welche Gefahr steht hinter dieser Militarisierung der Gesellschaft?

Redaktion

Hallo Lille , die Geschichte Deutschlands im 19. Jahrhundert ist ein gutes Beispiel dafür, wie die Militarisierung die Bürgerinnen und Bürger zunehmend zu Anhängern kriegerischer Vorstellungen und letztlich sogar zu begeisterten Unterstützern eines Krieges gemacht hat. Im Deutschen Kaiserreich, das vor 150 Jahren gegründet wurde, hatte das Militär eine wichtige Stellung in Staat und Gesellschaft. Offiziere und andere Militärangehörige gehörten zu den gesellschaftlich wichtigsten Personen. Militärische Tugenden wie Gehorsam, Disziplin und Befehlserfüllung wurden sehr hoch geschätzt. Diese Verehrung für Militär und Krieg half dazu, dass ein großer Teil der Bevölkerung im Zeitalter des Nationalismus den Krieg unterstützte und die Soldaten begeistert in den Krieg zogen, als der Erste Weltkrieg ausbrach.

Xenia 04.11.2022

Hallo, hatte der Militarismus in Deutschland denn auch Auswirkung auf die Namensgebungen? Wurden während dieser Zeit zum Beispiel viele Kinder nach preußischen Generälen, etc. benannt? Liebe Grüße :)

Redaktion

Hallo Xenia, in der Zeit des Kaiserreichs gab es soweit wir wissen niemanden, der sich wissenschaftlich mit Vornamen beschäftigt hat. Wir können dir darum nur sagen, dass die Vornamen von Fürsten und von bedeutenden Staatsmännern immer beliebt waren. Wer seinen Sohn nach dem Kaiser oder dem Reichskanzler nannte, brachte zum Ausdruck, dass er ein Anhänger des Reiches war. Vermutlich gab es auch noch nicht eine so große Auswahl an Namen, wie wir sie heute kennen. Deswegen gaben oft auch Arbeiter ihren Söhnen Namen, die man eigentlich von den Herrschenden her kannte.

Hiiii 04.10.2022

Wie gehts euch?

Redaktion

Hallo Hiiii, vielen Dank, uns geht es gut und wir freuen uns, dass nach dem schlechten Wetter im letzten Monat jetzt die Herbstsonne scheint und und wir uns an bunten Blättern und Kastanien erfreuen können. Natürlich gibt es auch viele Probleme im Moment, mit denen wir uns beschäftigen und die auch auf www.hanisauland.de behandelt werden. Dazu gehören vor allem der Krieg in der Ukraine und die damit verbundene Energiefrage. Wir hoffen aber trotzdem, dass es dir auch gut geht und du vielleicht schon Pläne für die Herbstferien machst!

Drache 30.09.2022

Wie war eigentlich das Leben als Hochrangiger Offizier und gewöhnlicher Soldat

Redaktion

Hallo Drache, für beide galt, dass sie in der Gesellschaft besonderen Respekt genossen, einfach, weil sie Angehörige des Militärs waren. Trotzdem gab es gesellschaftliche Unterschiede. Hochrangige Militärs waren oft Teil der "besseren Gesellschaft", sie verkehrten in den bürgerlichen und meist wohlhabenderen Kreisen, wurden zu Gesellschaften eingeladen, waren gern gesehene Gäste bei gesellschaftlichen Ereignissen und potentielle Heiratskandidaten, wenn es um Töchter aus "gutem" Hause ging. Die einfachen Soldaten blieben Teil der Gesellschaftsschicht, aus der sie kamen, bevor sie zum Militär gingen. Aber auch ihnen wurde unter Ihresgleichen Respekt entgegen gebracht, und sie hatten in der "gewöhnlichen" Gesellschaft ähnliche Vorrechte wie ihre Vorgesetzten in den besser gestellten Schichten.

einhorn ohne horn 21.09.2022

ist der name mercan weiblich ?

Redaktion

Hallo einhorn ohne horn , Mercan ist ein weiblicher Vorname in der Türkei.

Anne 20.09.2022

Welche Einflüsse hatte das Militär auf das zivile Leben?

Redaktion

Hallo Anne, im Deutschen Kaiserreich, das vor 150 Jahren gegründet wurde, hatte das Militär eine wichtige Stellung in Staat und Gesellschaft. Offiziere und andere Militärangehörige gehörten zu den gesellschaftlich wichtigsten Personen. Diese zentrale Rolle des Militärs war auch fest im Alltagsleben verankert. Militärische Tugenden wurden sehr hoch geschätzt, dazu gehörten zum Beispiel Gehorsam, Disziplin und Befehlserfüllung. Sogar das Alltagsleben von Kindern und Jugendliche wurde militarisiert: Kinderuniformen und Matrosenanzüge waren sehr modern und begehrt. Kinder spielten mit Kriegsspielzeug und es galt das Recht des Stärkeren. Diese Verehrung für Militär und Krieg half dazu, dass ein großer Teil der Bevölkerung im Zeitalter des Nationalismus den Krieg unterstützte und die Soldaten begeistert in den Krieg zogen, als der Erste Weltkrieg ausbrach.

Hhahahahah 12.09.2022

Welche Erklärung für militarismus für die Verbreitung und Akzeptanz

Redaktion

Hallo Hhahahahah, der Militarismus in Deutschland in den Jahrzehnten vor dem Ersten Weltkrieg war eine Folge der Reichsgründung. Bei der Gründung des Deutschen Reiches 1871 hatten militärische Erfolge in drei Kriegen eine entscheidende Rolle gespielt. Daraus ergab sich ein hohes Ansehen des Militärs und seiner Angehörigen in der Gesellschaft.

Noah 05.09.2022

Was waren die folgen des militarismus

Redaktion

Hallo Noah, im Deutschen Kaiserreich hatte das Militär eine wichtige Stellung in Staat und Gesellschaft. Ein starkes Militär galt als Garantie für ein starkes Land und für einen wichtigen Platz innerhalb der internationalen Ordnung. Ein Krieg wurde als positiv angesehen, deshalb gab der Staat viel Geld für die Rüstung und das Militär aus. Offiziere und andere Militärangehörige gehörten zu den gesellschaftlich wichtigsten Personen. Diese zentrale Rolle des Militärs war auch fest im Alltagsleben verankert, in der Gesellschaft. Militärische Tugenden wurden sehr hoch geschätzt, dazu gehören zum Beispiel Gehorsam, Disziplin und Befehlserfüllung. Sogar das Alltagsleben von Kindern und Jugendliche wurde militarisiert: Kinderuniformen und Matrosenanzüge waren sehr modern und begehrt. Kinder spielten mit Kriegsspielzeug und es galt das Recht des Stärkeren. Diese Verehrung für Militär und Krieg half dazu, dass ein großer Teil der Bevölkerung im Zeitalter des Nationalismus den Krieg unterstützte und die ersten Soldaten begeistert in den Krieg zogen, als der Erste Weltkrieg ausbrach. Schau einmal in Dein Geschichtsbuch, dort findest Du sicher weitere Erklärungen.

Leen 30.08.2022

Militarisierungen an ein Kind zwischen 3-5 Jahre was passiert da?

Redaktion

Hallo Leen, leider können wir deine Frage nicht verstehen. Vielleicht hast du ja ein Wort vergessen oder aus Versehen etwas Wichtiges gelöscht. Schau dir deine Frage doch bitte noch einmal an und versuche dann, uns eine Frage zu schicken, die wir und die Besucherinnen und Besucher unserer Seite verstehen können.

Celina 01.02.2022

Könnt ihr mir vielleicht das Erscheinungsjahr des Artikels zum Militarismus nennen?

Redaktion

Hallo Celina, der aktuelle Artikel zum Militarismus auf der Seite von www.hanisauland.de ist zum ersten Mal im Jahr 2020 in dieser Form erschienen.

Nelly 25.01.2022

Ich würde gerne wissen was für vor und Nachteile das Militär hatte.

Redaktion

Hallo Nelly , jedes Land hat heute Streitkräfte, die das Land im Fall eines Angriffs durch ein anderes Land schützen sollen. In manchen Ländern spielt das Militär eine große Rolle, gelegentlich gibt es sogar Machthaber, die sich auf die Streitkräfte stützen. Oft sind das Diktatoren. In Deutschland ist das Militär ein wichtiger Teil der Gesellschaft. Soldatinnen und Soldaten sind Bürgerinnen und Bürger wie jeder und jede andere auch. Die meisten Menschen finden es richtig, dass Deutschland ein Militär hat. Aber es gibt auch Kritiker/innen, die die Vorstellung nicht mögen, dass man die Freiheit vielleicht einmal mit Gewalt verteidigen muss.

isabela 25.01.2022

Wie zeigen sich Militarismus und Kaisetreue im täglichen Leben ?

Redaktion

Hallo isabela , der Militarismus in Deutschland in den Jahrzehnten vor dem Ersten Weltkrieg war eine Folge der Reichsgründung von 1871. Bei dieser hatten militärische Erfolge in drei kurz aufeinander folgenden Kriegen eine entscheidende Rolle gespielt. Daraus ergab sich ein hohes Ansehen des Militärs und seiner Angehörigen in der Gesellschaft. Charakteristisch für den Militarismus im Kaiserreich waren auch die große Bedeutung militärischer Werte wie Disziplin und Gehorsam. Dadurch erhielt das gesellschaftliche Leben einen besonders militärischen Charakter. Selbst Kinder wurden häufig wie Matrosen gekleidet und sollten sich wie kleine Soldaten verhalten. Oben in unserem Artikel und sicher auch in deinem Schulbuch findest du weitere Informationen.

Haloo 13.01.2022

Wie in der kaiserzeit die Einstellung der kinder zum militär geprägt wurde

Redaktion

Hallo Haloo, auch das Alltagsleben von Kindern und Jugendlichen wurde in der Zeit des Deutschen Kaiserreichs militarisiert: Kinderuniformen waren sehr modern und begehrt. Kinder spielten mit Kriegsspielzeug und es galt das Recht des Stärkeren. Beispielsweise liefen viele kleine Jungen in Matrosenanzügen herum - die Seeflotte war der große Stolz vieler Menschen und selbst des Kaisers. Gespielt wurde gerne mit Zinnsoldaten, mit denen die Kinder Schlachten nachstellten oder eigene Strategien entwarfen.

Amy 11.01.2022

Welche Rolle spielten Militarismus und Imperialismus in dieser Ideologie (Holocaust/Shoah)?

Redaktion

Hallo Amy, Militarismus und Imperialismus spielten vor allem in der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg eine große Rolle. Ihre Nachwirkungen spielen auch noch in die Entstehung des Zweiten Weltkrieges hinein. Die Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden durch das nationalsozialistische Deutschland stellt eine weitere Entwicklung der nationalistischen und rassistischen Vorstellungen dar, die im 19. Jahrhundert zum Durchbruch kamen. Lies zu diesen Überlegungen doch einmal unsere Lexikonartikel zu den genannten Stichwörtern.

Angi 04.01.2022

Was hat der Militarismus mit dem Beginn des 1 Weltkrieges zu tun ?

Redaktion

Hallo Angi, im Deutschen Kaiserreich hatte das Militär eine wichtige Stellung in Staat und Gesellschaft. Ein starkes Militär galt als Garantie für ein starkes Land und für einen wichtigen Platz innerhalb der internationalen Ordnung. Ein Krieg wurde als positiv angesehen, deshalb gab der Staat viel Geld für die Rüstung und das Militär aus. Offiziere und andere Militärangehörige gehörten zu den gesellschaftlich wichtigsten Personen. Diese zentrale Rolle des Militärs war auch fest im Alltagsleben verankert, in der Gesellschaft. Militärische Tugenden wurden sehr hoch geschätzt, dazu gehören zum Beispiel Gehorsam, Disziplin und Befehlserfüllung. Sogar das Alltagsleben von Kindern und Jugendliche wurde militarisiert: Kinderuniformen und Matrosenanzüge waren sehr modern und begehrt. Kinder spielten mit Kriegsspielzeug und es galt das Recht des Stärkeren. Diese Verehrung für Militär und Krieg half dazu, dass ein großer Teil der Bevölkerung den Krieg unterstützte und die ersten Soldaten begeistert in den Krieg zogen, als der Erste Weltkrieg ausbrach. Schau einmal in Dein Geschichtsbuch, dort findest Du sicher weitere Erklärungen.

kakashi 30.11.2021

Hallo,
Ich muss einen Vortrag in Geschichte halten und die Frage ist: Was sind die Gesellschaftlichen Auswirkungen des Miitarismus im Deutchen Kaiserreich ?

Redaktion

Hallo kakashi , im Deutschen Kaiserreich hatte das Militär eine wichtige Stellung in Staat und Gesellschaft. Dem Militär und seinen Überzeugungen kam in den Jahrzehnten vor dem Ersten Weltkrieg eine besondere Rolle zu, weil das Militär eine entscheidende Rolle bei der Entstehung des Staates gespielt hatte. Erst die militärischen Erfolge in den drei "Einigungskriegen" zwischen 1863 und 1870 führten zur Gründung des Deutschen Kaiserreichs 1871. Offiziere und andere Militärangehörige gehörten darum im neuen Reich zu den gesellschaftlich wichtigsten Personen. Diese zentrale Rolle des Militärs war auch fest im Alltagsleben verankert. Militärische Tugenden wurden sehr hoch geschätzt, dazu gehörten zum Beispiel Gehorsam, Disziplin und Befehlserfüllung. Sogar das Alltagsleben von Kindern und Jugendlichen wurde militarisiert: Kinderuniformen und Matrosenanzüge waren sehr modern und begehrt. Kinder spielten mit Kriegsspielzeug und es galt das Recht des Stärkeren. Nicht alle Schichten im Kaiserreich teilten diese Begeisterung für das Militär bedingungslos. Vor allem in der Arbeiterbewegung gab es große Widerstände gegen den nationalistischen Überschwang. Aber auch in dieser Gesellschaftsgruppe wurde dem Militär ein großer Vertrauensvorschuss entgegen gebracht. Diese Verehrung für Militär und Krieg trug dazu bei, dass ein großer Teil der Bevölkerung den Krieg unterstützte und die Soldaten begeistert in den Krieg zogen, als der Erste Weltkrieg ausbrach.

Schoki 04.11.2021

Hallo,
Können sie mir beispiele im Alltag nennen, denn ich soll für meine Hausaufgaben beispiele aufschreiben aber mir fällt nichts ein weil soweit ich weis ist das Militär heut nicht mehr so extrem wichtig wie damals?
LG Schoki

Redaktion

Hallo Schoki, eine Hochzeit erlebte der Militarismus im 19. und 20. Jahrhundert. Ein bekanntes Beispiel dafür ist das Deutsche Kaiserreich im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert, in dem der Militarismus eine große Rolle spielte. Heute sind diese Vorstellungen nicht mehr so verbreitet. Es gibt aber immer noch Staaten, in denen der Militarismus eine große Rolle spielt. Diese Staaten mit militaristischer Ausrichtung geben viel Geld für die Rüstung und das Militär aus. Offiziere und andere Militärangehörige gehören zu den gesellschaftlich wichtigsten Personen. Diese zentrale Rolle des Militärs ist meist auch fest im Alltagsleben der Menschen verankert. Militärische Tugenden wie Gehorsam, Disziplin und Befehlserfüllung, werden sehr hoch geschätzt. Sogar das Alltagsleben von Kindern und Jugendlichen wird oft militarisiert, beispielsweise durch Kleidung und Spielzeug.

Laura 03.11.2021

Hey , ich brauche für meine presentation Stich Punkte über den Militarismus . Könnt ihr mir bitte helfen ?

Redaktion

Hallo Laura , lies mal bitte den Text oben zum "Militarismus" und unsere Antworten zu den Fragen anderer Besucher/innen unserer Seite unter dem Artikel. Da haben wir schon einiges zu den Kennzeichen des Militarismus geschrieben.

Stormy 02.11.2021

Ich möchte zum militär und meine mum sagt das wenn man pirsings oder sowas hat ( Tattoos) das das ein grund wehre ein nicht zu nehmen oder sowas... ich wollte wissen was man braucht oder was ferboten ist um zum militär zu kommen
Sorry wegen Rechtschreibfehlern..
LG Stormy

Redaktion

Hallo Stormy , grundsätzlich gibt es bei der Bundeswehr keine Vorschriften zu Piercing, Frisuren oder Tattoos. Seit einiger Zeit werden allerdings Überlegungen angestellt, ob es nicht im Hinblick auf das Ansehen der Streitkräfte dazu strengere Regeln geben soll. Auf dieser Seite des Bundeswehrverbandes erfährst du alles zur aktuellen Lage.

Leandro beqiri 30.08.2021

Wie zeigen sich militarismus und kaisertreue im täglichen leben

Redaktion

Hallo Leandro beqiri , lies mal bitte, was wir unten bei euren weiteren Fragen Alexandra auf eine ganz ähnliche Frage geantwortet haben.

Alexandra 10.08.2021

Wie zeigen sich Militarismus und Kaisertreue im täglichen Leben (Beispiele)

Redaktion

Hallo Alexandra , eure Hausaufgaben können und wollen wir hier nicht machen. Aber lies doch mal unsere Antworten auf die Fragen von JohnWick und Selim und das, was wir im Artikel oben zu diesem Thema geschrieben haben. Auch auf der Seite des Deutschen Historischen Museums www.dhm.de/lemo findest du weitere Informationen zu deiner Frage.

JohnWick 17.06.2021

Hallo,ich möchte gerne viele Sachen über Die Gesellschaft im Kaiserreich.

Redaktion

Hallo JohnWick, Militarismus ist eine Denkweise, in der ein starkes Militär als Garantie für ein starkes Land und für einen wichtigen Platz innerhalb der internationalen Ordnung gilt. Das war vor allem im Zeitalter des Nationalismus in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts und zu Beginn des 20. Jahrhunderts der Fall. Beispielsweise hatte das Militär im Deutschen Kaiserreich eine wichtige Stellung in Staat und Gesellschaft. Dem Militär und seinen Überzeugungen kam in den Jahrzehnten vor dem Ersten Weltkrieg eine besondere Rolle zu, weil das Militär eine entscheidende Rolle bei der Entstehung des Staates gespielt hatte. Erst die militärischen Erfolge in den drei "Einigungskriegen" zwischen 1863 und 1870 führten zur Gründung des Deutschen Kaiserreichs 1871. Offiziere und andere Militärangehörige gehörten darum im neuen Reich zu den gesellschaftlich wichtigsten Personen. Diese zentrale Rolle des Militärs war auch fest im Alltagsleben verankert, in der Gesellschaft. Militärische Tugenden wurden sehr hoch geschätzt, dazu gehörten zum Beispiel Gehorsam, Disziplin und Befehlserfüllung. Sogar das Alltagsleben von Kindern und Jugendlichen wurde militarisiert: Kinderuniformen und Matrosenanzüge waren sehr modern und begehrt. Kinder spielten mit Kriegsspielzeug und es galt das Recht des Stärkeren. Nicht alle Schichten im Kaiserreich teilten diese Begeisterung für das Militär bedingungslos. Vor allem in der Arbeiterbewegung gab es große Widerstände gegen den nationalistischen Überschwang. Aber auch in dieser Gesellschaftsgruppe wurde dem Militär ein großer Vertrauensvorschuss entgegen gebracht. Diese Verehrung für Militär und Krieg half dazu, dass ein großer Teil der Bevölkerung den Krieg unterstützte und die Soldaten begeistert in den Krieg zogen, als der Erste Weltkrieg ausbrach.

Lea 15.06.2021

Wie denken die Leute heute und wie dachten die Leute früher über militarismus ?

Redaktion

Hallo Lea, seine Hochzeit erlebte der Militarismus im 19. und 20. Jahrhundert. Ein bekanntes Beispiel dafür ist das Deutsche Kaiserreich im späten und frühen 20. 19. Jahrhundert, in dem der Militarismus eine große Rolle spielte. Heute sind diese Vorstellungen nicht mehr so verbreitet. Es gibt aber immer noch Staaten, in denen den Militarismus eine große Rolle spielt. Diese Staaten mit militaristischer Ausrichtung geben viel Geld für die Rüstung und das Militär aus. Offiziere und andere Militärangehörige gehören zu den gesellschaftlich wichtigsten Personen. Diese zentrale Rolle des Militärs ist meist auch fest im Alltagsleben der Menschen verankert. Militärische Tugenden wie Gehorsam, Disziplin und Befehlserfüllung, werden sehr hoch geschätzt. Sogar das Alltagsleben von Kindern und Jugendlichen wird oft militarisiert, beispielsweise durch Kleidung und Spielzeug.

Mia 14.06.2021

Was gab es für Kleidung und Spielzeuge im Militarismus

Redaktion

Hallo Mia, sehr typisch für die militaristische Haltung vieler Menschen in der Zeit des Deutschen Kaiserreichs war die militärische Prägung alltäglicher Dinge und Gewohnheiten. So liefen viele kleine Jungen in Matrosenanzügen herum - die Seeflotte war der große Stolz vieler Menschen und selbst des Kaisers. Gespielt wurde beispielsweise gerne mit Zinnsoldaten, mit denen die Kinder Schlachten nachstellten oder eigene Strategien entwarfen.

Selim 24.05.2021

Hallo ,könnt ihr mir bitte Die Rolle des Militarismus im Kaiserreich in Stichpunkten geben.
LG

Redaktion

Hallo Selim, der Militarismus in Deutschland in den Jahrzehnten vor dem Ersten Weltkrieg war eine Folge der Reichsgründung von 1871. Bei dieser hatten militärische Erfolge in drei kurz aufeinander folgenden Kriegen eine entscheidende Rolle gespielt. Daraus ergab sich ein hohes Ansehen des Militärs und seiner Angehörigen in der Gesellschaft. Charakteristisch für den Militarismus im Kaiserreich waren auch die große Bedeutung militärischer Werte wie Disziplin und Gehorsam. Dadurch erhielt das gesellschaftliche Leben einen besonders militärischen Charakter. Selbst Kinder wurden häufig wie Matrosen gekleidet und sollten sich wie kleine Soldaten verhalten. Oben in unserem Artikel und sicher auch in deinem Schulbuch findest du weitere Informationen.

Mrs.Stylinson 22.05.2021

Hallo,
welche gewohnheiten/haltungen/überzeugungen/meinungen sollten vom militärischen leben übernommen werden?
Danke :)

Redaktion

Hallo Mrs.Stylinson, der Militarismus ist eine Denkweise, die vor allem im 19. und frühen 20. Jahrhundert verbreitet war. Heute sind diese Vorstellungen nicht mehr so populär, es gibt aber immer noch Staaten, in denen den Militarismus eine große Rolle spielt. Militaristen denken, dass ein starkes Militär eine Garantie für ein starkes Land und für einen wichtigen Platz innerhalb der internationalen Ordnung ist. Krieg wird als passendes Mittel in der Auseinandersetzung mit anderen Staaten angesehen. Deshalb geben Staaten mit militaristischer Ausrichtung viel Geld für die Rüstung und das Militär aus. Offiziere und andere Militärangehörige gehören zu den gesellschaftlich wichtigsten Personen. Diese zentrale Rolle des Militärs ist meist auch fest im Alltagsleben der Menschen verankert. Militärische Tugenden wie Gehorsam, Disziplin und Befehlserfüllung, werden sehr hoch geschätzt. Sogar das Alltagsleben von Kindern und Jugendlichen wird oft militarisiert, beispielsweise durch Kleidung und Spielzeug. Ob du das für sinnvoll und zeitgemäß hältst, musst du für dich selbst entscheiden.

Tanjiro 18.05.2021

hii, gibt es dem Militarismus noch bzw. irgendwelche aktuellen Vorfälle? und falls ja, wie erkennt man sie?

Redaktion

Hallo Tanjiro, seine Hochzeit erlebte der Militarismus im 19. und 20. Jahrhundert. Heute sind diese Vorstellungen und gesellschaftlichen Prägungen nicht mehr so verbreitet. Es gibt aber immer noch Staaten, in denen das Militär und militärische Verhaltensweisen eine große Rolle spielen. Häufig sind das autokratische oder totalitäre Staaten wie Nordkorea. Auch in der Volksrepublik China, die eine Parteiendiktatur ist, spielt das Militär eine große Rolle in der Gesellschaft. Beispielsweise werden dort immer wieder Filme gedreht, in denen das tapfere Verhalten der Soldaten im Zweiten Weltkrieg propagandistisch verarbeitet wird und die soldatischen Werte auch als Werte für das heutige Zusammenleben empfohlen werden.

Lotta 18.05.2021

Herrscht in China oder Nordkorea Der Militsrismus? Wenn ja, wie genau und welche folgen entstehen dabei?

Redaktion

Hallo Lotta, Nordkorea und die Volksrepublik China sind Parteidiktaturen, in denen militärische Leistungen und Verhaltensweisen immer wieder zu Zwecken der Propaganda für das System genutzt werden. Militärisches ist damit eine wichtige Prägung des gesellschaftlichen Lebens in diesen Staaten. Das Militär herrscht aber nicht, es handelt sich nicht um Militärdiktaturen, wenn sich wohl auch die politischen Machthaber ohne die Unterstützung des Militärs nicht an der Macht halten könnten.

Bianca 18.05.2021

Hii, ist das Thema noch aktuell? Irgend welche aktuelle Vorfälle?

Redaktion

Hallo Bianca, zu einer ähnlichen Frage nach der Aktualität des Militarismus haben wir heute schon etwas geschrieben. Lies mal bitte unten bei euren weiteren Fragen nach.

Tanjiro 18.05.2021

Hallo

Gibt es heute immer noch den Militarismus bzw. aktuelle Fälle? Falls ja, woran erkennt man sie?

Redaktion

Hallo Tanjiro, zu diesem Thema haben wir in den letzten Tagen bereits einige Fragen beantwortet. Lies doch mal unten bei euren weiteren Fragen nach.

Schreib uns deine Frage

Bevor du eine Frage stellst, lies bitte den Lexikonartikel vollständig durch. Schau bitte nach, ob jemand bereits dieselbe Frage gestellt hat. Häufig findest du dort bereits die Antwort auf deine Frage.

Schreib uns