Direkt zum Inhalt

Lexikon

Magistrat

von und
mehrfache Wiederholung des Buchstaben m

Verwaltung der Gemeinde

Den Gemeindevorstand, also die Regierung einer Stadt, bezeichnet man in manchen Teilen Deutschlands als "Magistrat". Das Wort „Magistrat“ kommt aus dem Lateinischen und heißt „Amt“ oder „Behörde“. Der Magistrat ist für die Verwaltung der Gemeinde zuständig und muss die Beschlüsse des Gemeinderates, also des Stadtparlaments, ausführen.

Bürgermeister und Beigeordnete

Der Magistrat besteht aus einem hauptamtlichen Bürgermeister (in größeren Städten heißt er "Oberbürgermeister") und den sogenannten Beigeordneten. Diese sind für bestimmte Sachgebiete wie die Schulen, den Straßenbau oder die Finanzen zuständig. Die Beigeordneten werden vom Gemeinderat gewählt.

Ehrenamt und Hauptamt

Es gibt Beigeordnete, die ehrenamtlich tätig sind. Sie erhalten also keinen Lohn für ihre Tätigkeit. Weil aber einige Aufgaben in einer Stadt besonders viel Arbeit machen, gibt es auch Beigeordnete, die hauptamtlich tätig sind. Das heißt, dass sie für ihre Arbeit bezahlt werden.

Eure Fragen dazu...

Sunny 04.11.2020

Liebe Redaktion,

gibt es in größeren Städten neben dem Oberbürgermeister trotzdem noch einen Bürgermeister? Wenn ja, hat er dann den Rang eines Beigeordneten oder wie muss ich mir das vorstellen?
Viele Grüße
Sunny

Redaktion

Hallo Sunny, in großen Städten wie Köln werden zusätzlich zu der Oberbürgermeisterin weitere ehrenamtlich Bürgermeister/innen gewählt. Diese unterstützen die Oberbürgermeisterin bei ihren repräsentativen Aufgaben. Manchmal gibt es auch angestellte Bürgermeister wie den Baubürgermeister. Die Dezernent/innen gehören zur Verwaltung der Stadt. Sie sind ranghohe städtische Angestellte, die für große Arbeitsbereiche der Stadt wie das Sozialwesen oder Kultur und Bildung zuständig sind.

Marry 10.01.2007

Ist da denn so ein großer unterschied, ob man ein magistratsamt oder ein Bürgermeisteramt in der Gemeinde hat? Der magistrat ist doch quasi ein bürgermeister, oder?

Redaktion

Hallo Marry, einen Magistrat gibt es nur in Hessen. Das ist ein Kollegialorgan, eine Art Vorstand der Gemeinde bzw. Stadt, welches alle zwei Wochen zusammentritt und sich um die Geschäfte der Gemeinde oder der Stadt kümmert. Der Magistrat wird vom Bürgermeister geleitet. Der entscheidene Unterschied ist, dass der Bürgermeister direkt gewählt wird und seine Arbeit hauptberuftlich macht. Die Magistratsmitglieder werden entsprechend dem Anteil der einzelnen vertretenen Parteien in der Gemeindevertretung bzw. dem Stadtparlament von diesen gewählt. Die Magistratsmitglieder arbeiten ehrenamtlich und bekommen nur eine Aufwandsentschädigung.

Schreib uns

Schreibt uns eure Fragen