Direkt zum Inhalt

Lexikon

Majestät

von und

Elizabeth II., Königin des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland, wird mit "Ihre Majestät" angesprochen.

Im alten Rom

Schon im alten Rom gab es den Titel "Majestät" für Kaiser und Kaiserinnen. Das Wort kommt aus dem Lateinischen und bedeutet so viel wie "Größe", "Würde", "Erhabenheit". Im alten Rom verband man mit dem Titel göttliche Eigenschaften. Deshalb wurden manche römischen Kaiser auch wie Götter verehrt.

Mittelalter und später

Im Mittelalter wurde der Titel „Majestät“ für die deutschen Kaiser gebraucht und ab Mitte des 16. Jahrhunderts auch für mächtige Könige und Königinnen. Aber damit wurden diesen Herrschern keine göttlichen Eigenschaften mehr zugeschrieben. Bis heute hat sich der Titel "Majestät" in Monarchien erhalten. Übrigens wurde zu allen Zeiten Majestätsbeleidigung bestraft.

Eure Fragen dazu...

Hilary ann Dusherd 26.09.2006

In wie vielen Europäischen Ländern gibt
es Könige, königinnin?

Redaktion

Hallo Hilary ann Dusherd, Könige und Königinnen gibt es noch in 8 europäischen Ländern, nämlich in Belgien, Dänemark, Großbritannien, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Schweden und Spanien.
Allerdings haben die Könige und Königinnen nicht mehr so viel Macht wie früher.

Nicole 03.04.2006

Warum gibt es eigentlich noch Könige und Königinnen? Wir haben doch den Bundespräsidenten und andere wie z.B.: Mr. Bush.

Redaktion

Hallo Nicole, es gibt viele Staaten, in denen die Verfassung vorschreibt, dass es eine Königin oder einen KÖnig gibt. Und für viele Menschen ist es auch eine schöne Tradition, einen König oder eine Königin zu haben, sie möchten nicht darauf verzichten. Das heißt aber nicht, dass die Könige auch soviel Macht haben, solche politische Bedeutung wie z.B. ein Regierungschef in einem westlichen Land, wie zum Beispiel der Präsident der USA, George W. Bush. In den meisten Ländern, die einen König oder eine Königin haben, haben diese vor allem die Aufgabe, ihr Land nach außen zu repräsentieren. So ist das z.B. auch mit der Queen. Sie ist in England sehr populär, die Menschen mögen sie - auch viele Nicht-Engländer - aber politische Macht hat sie eigentlich nicht. Die hat der Premierminister, der nämlich Chef der Regierung ist. In Demokratien, wo regelmäßig freie Wahlen stattfinden, wird deshalb auch immer wieder eine neue Regierung gewählt, gibt es wechselnde Regierungschefs - das ist wichtig, damit die Demokratie auch wirklich funktionieren kann. Die Könige aber werden nicht gewählt, sie haben ihre Funktion aus Tradition. Dies ist nur möglich, weil sie keine wirkliche Macht haben.

ella 30.03.2006

in welchen ländern der welt gibt es noch könige?

Redaktion

Hallo Ella, Könige oder Königinnen gibt es noch in Bahrain, Belgien, Bhutan, Dänemark, Jordanien, Kambodscha, Lesotho, Malaysia, Marokko, Nepal, den Niederlanden, Norwegen, Saudi-Arabien, Schweden, Spanien, Swasiland, Thailand, Tonga und dem Vereinigten Königreich von Großbritannien und Nordirland. Die britische Königin ist ausserdem noch offizielles Staatsoberhaupt der sogenannten Commonwealth-Staaten. Zu ihnen gehören unter anderem Neuseeland und Australien.

Schreib uns

Schreibt uns eure Fragen