Direkt zum Inhalt

Lexikon

Vereidigung / Diensteid

von und
Konrad Adenauer (links im Bild) wurde am 15. September 1949 als erster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland vereidigt.

Konrad Adenauer (links im Bild) wurde am 15. September 1949 als erster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland vereidigt.

Bei der Wahrheit bleiben
Im Begriff "Vereidigung" steckt das Wort "Eid". Gemeint ist damit die feierliche Bekräftigung oder Bestätigung einer Aussage.


Bundeskanzler Olaf Scholz spricht vor der Bundestagspräsidentin den Amtseid. Er hebt die linke Hand zum Schwur.

Bundeskanzler Olaf Scholz spricht vor der Bundestagspräsidentin den Amtseid.

Öffentliches Amt
Einen Dienst- oder Amtseid legen alle diejenigen ab, die ein öffentliches Amt ausüben. So schwören zum Beispiel die Bundeskanzlerin, der Bundespräsident, ein Minister oder eine Ministerin zu Beginn ihrer Arbeit in einer feierlichen Vereidigung im Bundestag, alles zum Wohle des Volkes zu tun und die Verfassung zu achten.

Eure Fragen dazu...

Fiona 06.06.2022

Aber was bedeutet verteidigung? Nicht woe man sich Wert sondern es hat eine andere Bedeutung:)

Redaktion

Hallo Fiona, du hast deine Frage beim Stichwort "Vereidigung" gestellt. Was damit gemeint ist, kannst du in unserem Artikel oben lesen. "Verteidigung" bedeutet tatsächlich, sich zu wehren, als Fußballer gegen die Angreifer der anderen Mannschaft, bei einem Streit auf dem Schulhof oder natürlich auch dann, wenn ein Land ein anderes Land angreift. Das ist dann ein Verteidigungsfall, und das angegriffene Land hat das Recht, sich zu wehren.

Schreib uns deine Frage

Bevor du eine Frage stellst, lies bitte den Lexikonartikel vollständig durch. Schau bitte nach, ob jemand bereits dieselbe Frage gestellt hat. Häufig findest du dort bereits die Antwort auf deine Frage.

Schreib uns