Direkt zum Inhalt

Lexikon

Pluralismus

von und
Illustration: Pluralismus. Man sieht viele bunte Puzzle-Teile.

Begriffserklärung

Die lateinischen Begriffe „singular“ und "plural" kennt ihr sicher aus dem Deutschunterricht. „Singular“ bedeutet "Einzahl", also "ich", und „Plural" heißt „Mehrzahl", also "wir". Man kann sich also vorstellen, was mit "Pluralismus" gemeint ist: etwas, das mit vielen Menschen und Dingen zu tun hat.

Wichtig für die Demokratie

Der Pluralismus spielt in der deutschen Demokratie und in allen demokratischen Staaten eine ganz wichtige Rolle. Er bedeutet, dass man Achtung und Respekt vor allen Menschen hat, die in einem Staat leben, dass man ihre verschiedenen Meinungen, Interessen, Ziele und Hoffnungen anerkennt. Niemand darf anderen seine politische oder religiöse Überzeugung aufzwingen. Der Staat akzeptiert, dass sich die Menschen in ganz unterschiedlichen Einrichtungen zusammenschließen. Das können Parteien, Verbände und Vereine sein, Kirchen oder Gewerkschaften oder auch Bürgerinitiativen.

Eine offene Gesellschaft

Grundsätzlich ist eine pluralistische Demokratie offen für viele Ideen und Vorstellungen, auch wenn sie noch so abseitig sind oder nur von wenigen Menschen vertreten werden. Aber: Sie dürfen den demokratischen Staat nicht gefährden.

Eure Fragen dazu...

Anonym 18.02.2021

Hallo Redaktion,
ich habe gerade die DDR in Politik als Thema und da ist mir dieses Wort audfgeffalen. Ich mache zwar dieses Jahr mein Abschluss, verstehe aber trotzdem nicht immer alles, was so im Buch steht.
Vielen Dank für euren Artikel!

Redaktion

Hallo Anonym, Pluralismus spielt in der Demokratie eine ganz wichtige Rolle. Pluralismus bedeutet, dass man Achtung und Respekt vor allen Menschen hat, die in einem Staat leben. Man akzeptiert verschiedene Meinungen, Interessen, Ziele und Hoffnungen und zwingt niemandem seine politische oder religiöse Überzeugung auf. Der Staat akzeptiert, dass sich die Menschen in ganz unterschiedlichen Einrichtungen wie Vereinen, Verbänden, Kirchen etc. zusammenschließen. In der DDR war das alles nicht der Fall. Die DDR war eine Diktatur, in der die Machthaber bestimmten, was die Menschen zu denken hatten, wie sie sich zu verhalten hatten und was sie öffentlich sagen durften. In unserem Text zur DDR haben wir dazu schon einiges geschrieben. Auch auf der Seite des Deutschen Historischen Museums www.dhm.de/lemo erfährst du weitere Einzelheiten zu diesem Staat.

Tomtom 16.02.2021

Ich finde richtig toll, wie einfach ihr solche Themen erklärt. Ich bin zwar schon fast erwachsen, komme, falls ich mal irgendwo nicht weiter weiß, immer gerne hierher zurück.

Redaktion

Hallo Tomtom, vielen Dank für das nette Lob! Es freut uns sehr, wenn wir dir gelegentlich bei Fragen zur Politik weiterhelfen können. Eine "Altersgrenze" gibt es bei www.HanisauLand.de sowieso nicht. Wir freuen uns über jeden Besucher und jede Besucherin, die oder der sich auf unserer Seite ein bisschen schlau machen oder auch nur etwas Spaß mit unserem Comic oder den Spielen haben will.

testäär 19.01.2021

Danke!

Redaktion

Hallo testäär, Gern geschehen! Wir freuen uns immer, wenn wir euch bei Fragen zur Politik weiterhelfen können.

Schreib uns

Auch im HanisauLand machen wir Wochenende.
Nächste Woche könnt ihr hier wieder eure Fragen stellen!